» »

Lungenschmerzen durch kurzzeitiges kiffen?...(11 Monate).

TVryf9o hat die Diskussion gestartet


Hallo mein Name ist Tryfo ich bin 17 Jahre alt und ich Kiff seit etwa 11 Monaten ich habe die ersten 5 Monate nur Joints

geraucht jetzt die letzten 6 Monate habe ich fast nur Bong geraucht die ist aber relativ klein und der Kopf auch ich Rauch außerdem noch mit Zusatzstofffreien Pueblotabak. Ich habe vor diesen 11 Monaten nicht eine Zigarette geschweigeden

Alk oder sonst was zu mir genommen nichts also direkt mit Kffen angefangen.

Ich rauche c a. 5-10 Heads am Tag das sind rein von der Masse her 2 Graszigaretten also noch im Rahmen.

Jetzt zu meinem Problem!

Ein Tag vor Weihnachten letzten Jahres (2 Wochen her ) lag ich mit einer Erkältung im Bett

Beschwerden:Husetn ,leichte Grippe ,schnupfen und Schleimpruduktion also eig alles normal

bis vor 6 tagen perfekt zu Silvester kamen zusammen mit dem normalem Schleim auch kleine schwarze Schleimspuren

raus ich hab mich zuerst richtig erschrocken ansonsten keine schmerzen bis jetzt !

Den vor 2-3 tagen schmerzt meine Lunge (leicht) aber der schmerz geht zwischendurch mal weg.

Mein Kollege sagt "das hatte ich auch das ist nicht so schlimm das kommt von der Erkältung und die schwarzen Schleimspuren setzten sich aufgrund des Rauchens im Schleim fest besser als in der Lunge"

Aber ich habe weder Atemnot im Gegenteil ich bekomm sehr gut Luft und mache viele Klimmzüge.

Aber es ist halt immer diese ewige Kopfsache ob da vllt doch was nicht stimmt weil man zu viel raucht.

Ich brauche einen guten Rat ob ich mir sorgen machen muss wegen den leichten schmerzen aber sie sind halt dauerhaft trotzdem keine Atemnot.

oder ob das alles bullshit ist ich mein 11 monate ich kenn leute die kiffen 20 jahre bong und da ist nichts passiert

Meinen Konsum hab ich reduziert.

Ich Bitte euch mir eine Antwort zu geben falls ihr Erfahrungen mit Lungenschmerzen gemacht habt oder ob iht was darüber wisst ich danke euch im Voraus

Mfg Tryfo :-) :-)

Antworten
RXudoylf23h2


Hallo Tryfo

ich möchte dir paar Ratschläge geben, da ich mich in diesem Bereich ganz gut auskenne. Da ich gelesen habe dass du seit kurzer Zeit kiffst, kennst du vielleicht die Problematik nicht, die auf dem Schwarzmarkt entstanden ist. Leider ist in den letzten Jahren ca. seit 6 Jahren verstärk verseuchtes Gras im Umlauf. Der Konsum kann Lebensgefährlich werden. Es gab sogar Todesfälle in der Leipziger-Region. Ich würde dir empfehlen dein Gras selbst anzubauen weil du dadurch die beste Kontrolle darüber hast und auch weißt was du da rauchst. Vertraue niemanden der dir garantiert das dein Gras absolut sauber ist. Jeder ist einfach Profitgeil und schert sich einen Dreck darum was er dir verkauft. Vielleicht sind deine Sympome auf so einen Konsum von schlechtem Gras zurück zuführen. Aber bitte Informiere dich selber und deine Freunde. [[http://hanfverband.de/index.php/themen/konsumentenhilfe/1050-streckmittel-in-marihuana-wie-man-sie-erkennt-und-welche-risiken-von-ihnen-ausgehen]]. Viele Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH