» »

Extrem grosse Lymphknoten

baerl5iner0x30 hat die Diskussion gestartet


guten tag liebe MED1 user,

ich bin total verzweifelt und weiss nicht mehr was ich tun soll.

vor jahren (3-4) ist mir aufgefallen das ich zwei grosse lymphknoten habe und bin zu meiner hausärztin, sie meinte es ist halb so wild und das die schwellungen von pickeln kommen könnte, dabei hatte ich sehr wenige!

aber gut ich hatte mich mit abgefunden und einfach aufgehört darüber nachzudenken.

seit kurzem hab ich aber angst vor irgendwelchen krankheiten und bin mit meinen immernoch angeschwollenden LK in die notaufnahme wo ich einem internisten vorgestellt wurde.

ergebnis war das er meinte alles sei in ordnung die LK seien alle nur erbsengross.

10euro leichter hab ich nun das KH verlassen, war aber kein stück schlauer!

dann bin ich zu einer HNO ärztin die mir dann eine überweisung zum ultraschall der LK gab.

dort war ich heute mit diesem ergebnis:

befund:

entlang der halsweichteile nachweis von kleinsten, einzelnen lymphknoten.

grosse befunde finden sich entsprechend dem testbefu8nd in höhe kiefernwinkel, konglomeratartig links von ca. 31X9mm mit eher längsovalärer form.

hier relativ echoarmes reflexmuster.

rechts in gleicher lokalisation lymphknotenpaket von 38X15mm mit fetthilus.

ergebnis:

insgesamt keine sonografisch sicher suspekte lymphadenopathie.

das lymphknotenpaket in höhe kieferwinkel links scheint eine leichte akute reizung zu haben.

klinischsollte über verlaufskontrolle entschieden werden.

danach nochmal zu dieser HNO ärztin die nur meinte kommen sie in einen halben jahr, um zu gucken was sich getan hat.

ich habe sie drauf hingewiesen das ich schon jahre diese LK habe, worauf sie nur die augen gerollt hat!

ich fühl mich echt nicht ernst genommen und mach mir tierische sorgen!

wenn ich lymphdrüsenkrebs hätte, hätte die frau vom ultraschall was sagen müssen oder?

oder kann es auch sein das der krebs über jahre wächst und symptome wie zb fieber nicht vorkommen?

müssten nach so einer langen zeit nicht schon andere LK befallen sein(wenn es so wäre)?

es muss ja nichtmal LKkrebs sein ich mach mir einfach sorgen da die ja alles andere als normalgross sind!!

was würdet ihr in diesem falle tun oder mir raten?

mach mir extreme sorgen und weiss nicht weiter!

danke schonmal im voraus für eure antworten.

gruss stefan

Antworten
Fhuruxba


Ich habe auch seit Jahren tastbar vergrößerte Lymphknoten.

Der erste ist mir bereits vor 7 Jahren aufgefallen, kurz darauf dann in schönen Regelmäßigkeiten noch weitere.

So groß wie deine sind meine zwar nicht...

der Größte is bei mir im Bereich des rechten Kieferwinkels, bei der ersten Sono war er 1,7cm lang... bei der nächsten Sono 1,2cm... er schrumpft und wächst immer mal. Je nach dem. Im Moment is er wieder recht prall.

Aber meine sind halt auch oval oder eben länglich 31x9 mm ist auch ein ziemlich lang gezogener Lymphknoten.

Mein Arzt meinte damals, dass bösartige Lymphome nicht lang sind, sondern rund und verkapselt... und das die auch nicht von allein mal wieder etwas zusammen schrumpfen.

Sind die bei dir denn gewachsen innerhalb der vergangenen Jahre? Oder immer in gleicher Form und Größe geblieben?

Grad am Hals oder in der Leistengegend sind manche Lymphknoten gerne sehr groß und bleiben es oftmals auch.

Mein Arzt meinte, dass bisher kein Grund für eine OP oder Gewebeprobe besteht, da sich die Lymphknoten in der Sonografie untypisch für LK-Krebs darstellen.

Ich denke mal, Ärzte wissen schon, wann ein LK in der Sono verdächtig wirkt und wann nicht.

Bei länglichen Lymphknoten würd ich mir generell erstmal nicht allzu große Sorgen machen, auch wenn man sich bei Werten wie 31 oder 35 mm schon erstmal erschrecken kann. ":/

Ich bin damals ca. alle 3 Monate zur Kontrolle gegangen, Blutbild und Sono.

Als der eine LK dann alleine um 5mm geschrumpft war, meinte mein Arzt, es wäre keine Kontrolle mehr notwendig, außer ich würde merken, dass er plötzlich doch enorm anfängt zu wachsen..

Also ich denke, wenns regelmäßig nochmal kontrolliert wird, is das im Moment nicht das verkehrteste, was man machen kann.

bRerlhinexr030


erstmal vielen dank für deine antwort, bin jetzt ein wenig beruhigt!

genau weiss ich es nicht ob sie gewachsen sind seitdem sie mir das erstemal aufgefallen sind.

wenn was schlimmes wär nehmen wir an hodgkin, in welcher form auch immer, hätte die ärztin das bemerkt bzw weitere untersuchungen veranlasst?

ich fass es nicht das ein internist nicht feststellt das meine LK geschwollen sind und mir sagst das die normale "erbsengrösse" hätten, denn die sind alles andere als das %-|

sind meine LK in einer grösse wo ich mir sorgen machen müsste?

ich weiss ich klinge ein wenig wie ein hypochonder aber ich hab einfach extrem angst an krebs zu erkranken bzw zu sterben!

ich hab angst das "der krebs" schon soweit vortgeschritten ist, dass er nichtmehr oder nurnoch schwer zu heilen wäre oder sogar schon meine organe mit metastasen verseucht sind und das weil ich das die letzten jahre alles auf die leichte schulter genommen habe..!?!

ZRwuackx44


also, berliner030, vergiß am besten die frage, ob du in der vergangenheit etwas versäumt hast - es bringt dich keinen schritt weiter. was eigentlich interessieren müßte: ob aufgrund der sonobilder m.h. bzw. ein nhl ausgeschlossen werden können; falls nicht, am besten überweisung zum ct. wenn auch dort kein ausschluß möglich ist, biopsie mit anschließender histologischer untersuchung. so sieht in der regel die diagnosekaskade aus. im übrigen habe ich die erfahrung gemacht, dass sich auch bei nhl die onkologen nicht überschlagen. es gibt langsam wachsende tumore, die per chemo schlecht angreifbar sind; da entscheidet man sich oft für "watch and see". und dann gibt es die agressiven schnell wachsenden tumore, die aufgrund ihres rasanten stoffwechsels in der regel gut auf eine chemo reagieren. mein nhl war übrigens nicht mit fieber verbunden. nach der chemo war nichts mehr davon zu sehen. alles gute für dich! heilungschancen: ca. 90%. *:)

Fvurxuba


Auch langsam wachsende Lymphome hätten über mehrere Jahre hinweg wachsen, bzw. sich verändern müssen. Darum wäre es jetzt hilfreich gewesen zu wissen, ob die sich in all der Zeit mal verändert haben. Aber wenn man das jetzt regelmäßig kontrolliert, müsste man ja auch merken, ob die irgendwann noch weiter wachsen oder immer gleich bleiben.

Mein erster ertasteter Lymphknoten hat sich wie gesagt seit mehr als 7 Jahren nicht verändert.

Der größte LK am Hals wird nach Lust und Laune mal kleiner, dann schwillt er mal wieder an.

Aber ein LK von 31x9 mm hat auch mit "Knoten" fast nichts mehr zu tun... der muss ja dann eher schon aussehen wie ein kleiner Strang oder Muskel :-o

Das ein Internist dann sagt, die hätten normale "Erbsengröße", find ich auch ziemlich krass... 31x9 mm und auch 38x15 mm hat mit einer "Erbse" ja echt nix zutun... :=o

bterl inerx030


also was soll ich jetzt tun ich hab fürchterliche angst :-(

seit 3monaten kann ich schon nicht raus weil ich mir mein fuß gebrochen habe und denk an nichts anderes als an krankheiten!

ich werd noch verrückt wenn es so weiter geht!

b.erlinenr0x30


ich hab überlegt in krankenhaus zu gehen damit sie mich dort mal RICHTIG untersuchen!

ich bin psychisch extrem angeschlagen und weiss nicht weiter!

ich will endlich wieder ein schönes leben führen ohne mir ständig gedanken machen zu müssen!

Zawa~ck=4x4


wenn man aufgrund der sono nichts ausschließen kann, wäre ein besuch in einer onkologischen station eines kh aus meiner sicht angebracht.

b)erlxiner0x30


hätte die ärztin bei der sono mich dann nicht auf was hinweisen müssen?

F,uruxba


Ich kann deine Angst verstehen, ich hatte damals auch fürchterliche Angst und konnte an nix anderes mehr denken. Im Moment mach ich mir auch wieder ein bisschen Sorgen wegen einem mutmaßlichem Knoten in der Brust (morgen Arzt-Termin *nervös*)

Ich war damals regelmäßig im KH zur Sono und Blutbild.

Nach einigen Kontrollen hab ich mich dann aber beruhigt, weil eben nix gewachsen ist und sogar teilweise wieder kleiner geworden ist. Aber die Warterei zwischen den Kontrollen kann einen irre machen... man möchte es ja lieber JETZT ganz genau wissen.

Ich würde eventuell auch nochmal mit den Ärzten sprechen, die die Sono veranlasst und ausgewertet haben und nochmal nachhaken, ob du dir wirklich keine Sorgen machen musst und einfach weitere Kontrollen abwarten sollst.

Habe ich jedenfalls damals gemacht und da nochmal angerufen, damit der Befund auch wirklich richtig mit mir besprochen wird, manche Ärzte reden ja nur Fachchinesisch oder drücken einem einfach nur die Befunde in die Hand... da frag ich lieber nochmal 3 mal nach, wenn es mir keine Ruhe lässt.

Wie alt bist du eigentlich, wenn ich fragen darf?

Grad bei jüngeren Menschen werden die LK am Hals teilweise echt groß, vor allem wenn sie nahe der Schlagader liegen, meinte mein Arzt damals jedenfalls mal zu mir.

bWerxlinerR030


vielend dank für eure hilfe!

ich bin 22 jahre alt!

geh gleich nochmal in das ärztehaus und werde nachfragen!

als die sono beendet war hab ich sie gefragt ob es was schlimmes sei da hat sie mich angeguckt, gelächelt und meinte nein!

als ich mir den befund durchgelesen hatte war ich richtig am boden!

leicht akut was ist denn das entweder leichte entzündung oder akute..

ich hoffe ich bilde mir das alles nur ein und mach mir grundlos sorgen!

meine schlimmste sorge ist das sich, wenns krebs ist, er sich schon auf andere organe ausgebreitet hat!

FvusruMba


Ich bin jetzt 23, also nehmen wir uns da nicht viel :)z

Ja, nachfragen kostet nix und man hat als Patient ja das gute Recht, dass alles auch "idiotensicher" mit einem abgesprochen wird und nicht nur in Worten, die nur die Ärzte selbst verstehen :=o

Naja, selbst WENN es was "böses" wäre, wäre es wohl eher ein NHL und das streut meines Wissens nicht so schnell, weil das so langsam wächst. Wäre es ein aggressives MH-Lymphom, dürfte es dir nach mehreren Jahren wohl schon deutlich schlechter gehen.

Ich find aber immer noch, dass die lange Form deiner LKs nicht gerade für ein Lymphom spricht :|N

Warum manche LKs so lang wachsen, würde mich jedoch auch mal interessieren, denn "aktive" LKs werden ja dann eher rund und verkapselt. ":/

bRerldinerx030


naja mal sehen was die mir sagen oder ob sie überhaupt was sagen..

hier in berlin sind die ärzte alle i-wie komisch!

gestern bin ich zu einem hausarzt mit einem überweisungsschein um ein grosses blutbild machen zu lassen.

ich wurde gleich wieder nach hause geschickt ohne mich mal richtig angehört zu haben!

meine hausärztin die meinte die LK schwellung kommt von den "pickeln" hällt mich für psychisch krank und macht auch kein blutbild stattdessen gibts ne überweisung zum psychologen..

na ich bin jetzt mal gespannt was bei rauskommt!

F9uruxba


Also ein großes Blutbild wird routinemäßig bei LK-Schwellungen eigentlich immer gemacht O.o

Bei mir wurde das auch während der Kontrollen immer nochmal gemacht, zusätzlich zur Sono.

erst recht, wenn du sogar eine Überweisung vorlegst.

Das find ich jetzt in der Tat nicht nachvollziehbar und geradezu frech.

Also auf ein großes Blutbild würd ich da schon bestehen. Es gibt auch viele Ursachen für (dauerhaft) geschwollene Lymphknoten, die man anhand eines gr. Blutbildes schon feststellen, bzw. ausschließen könnte.

Bei mir fiel der Anfangsverdacht damals auf Leukämie, da ich neben dauerhaft geschwollenen Lymphknoten noch so ein paar andere Symptome hatte, die dafür nicht soooo untypisch gewesen wären. Das konnte am Blutbild aber dann direkt ausgeschlossen werden.

Soll jetzt nicht heißen, dass es bei dir etwas in der Richtung sein könnte, war nur ein Beispiel aus eigener Erfahrung.

Aber auch Entzündungswerte könnte man übers Blut feststellen und die Lymphozyten und Leukozyten Werte zu checken währe auch nicht verkehrt. :=o

ZKwaWckx44


Ich find aber immer noch, dass die lange Form deiner LKs nicht gerade für ein Lymphom spricht

Mein lk hatte zum schluß die form einer (längs) halbierten banane und reichte vom rückgrat bis unter das schlüsselbein.

Warum manche LKs so lang wachsen, würde mich jedoch auch mal interessieren

weil es so viele unterschiedliche lymphom-typen gibt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH