» »

Lymphknoten seit etwa 5 Jahren vergrössert

lcilRli86 hat die Diskussion gestartet


So, jetzt habe ich mich doch hier angemeldet weil ich einfach nicht mehr kann! Kurz zur Geschichte:

2006 entdeckte ich einen vergrösserten LK am Hals links nähe Kieferwinkel. Ich weiss das er damals nicht neu auftrat aber wie lange er schon da ist kann ich nicht sagen. ich entdeckte ihn weil ich damals viel gelesen ahbe über krebs Krankheiten ect. eine bekannte starb an Magen krebs und ich damals echt Angst davor weil mich ein magen drücken quälte. Das internet spuckte mmir dann natürlich sofort magenkrebs aus. Beim stöbern kam ich dann irgendwann auf LK krebs und die ganzen formen die es da gibt.Zuvor dachte ich das sei eine mandel .ICH WAR AM ENDE als ein " sehr sensibler HNO zu mir sagte das das ein LK ist! ich rannte von arzt zu arzt weil ich wissen wollte ob das krebs ist. Ultraschall wurde nur vom Bauchraum gemacht aber damals nicht vom LK. ich weiss nicht mehr genau warum aber eine ärztin im KK wo wir verzweifelt hin sind konnte mich beruhigen obwohl sie gar nicht soviel gamacht hat. abgetastet und bauch geschallt sichdie blutbilder von mir angesehen. Naja es war wieder gut ich lebte wieder was das betrifft sorgenfrei. Ich bin leider ein übervorsichtiger und schnell zu beunruhigender mensch wenn es um Krankheiten geht.

2009 war ich bei einer anderen HNo ärztin weil ich einen alergie test machen lassen wollte da mein rechts nasenloch immer irgendwie verstopft war . weil ichs chon mal da war erzählte ich ihr von dem LK . Sie machte ein US von dem. ergebniss: LK im Kieferwinkel , durchmesser 2 cm .

das sagte sie zu mir.Ledier hab ich keien vergbleichsgrösse von 2006. SDie sagte das man den nochmal in paar Wochen kontrollieren sollte ob er wächst. wächst er sollte man ihn entnehmen um zu gucken ob es was bösartiges ist, wächst er nicht brauche ich mir keien sorgen machen.Gut dachte ich mir und machte mir komischerweise 2009 gar keine Sorgen. Ich hatte dann paar wochen später eine bauchspiegelung wegen einer andern sahce was sich aber als völlig harmols herausstelte. War ne kleinigkeit am eierstock.Also schob sich die Kontrolle hinaus und ich habe auch gar nichtm mehr darangedacht weil ich viel beschäftigt war.Jetzt wollte ich die Kontrolle durchführen bei der selben HNo. Vertretungsärztin die mich quasi ausgelacht hat. erst wollte sie kein US machen weil er ihrer meinugn nach doch so klein sei. erst auf mien drängen und das ich ja gerade deswegen hier bin veranlasste sie den schallkopf dich mal in die hand zu nehmen. ergebinss sie fand nichts. Die frau war einfahc nur unfähig. ich zu meiner Hausärtzin die situation erklärt. Sie nahm blut und machte auch ein ultraschall vom LK und dem bauch. Bauch auch wieder ok. Lk sagte sie ehrlicherweise das sie da nicht genuag erfahrung aht und mich gerne zum hämatologen und okologen überwiesen möchte. gesagt getan. Ich wollte die unterlagen vom HNo anfordern um diese mit zu nemehm. sprich . dAS ultraschallbild von 2009 damit der onkologe dann die grösse dirket vergleichen kann. ICH HABE ES NichT BEKOMMEN! Sie weigerten sich das Ultraschallbild raus zu geben obwohl ich sagte ich eghe zum Onkologen! Alles was ich bekam war ein Befunbericht auf dem Stand das der LK 19mm X15mm X8mm gross ist.

DIE ERSTE FRAGE:

wie bekommt man da den Durchmesser raus ??? ?

Ich war jetzt schon das erstemal beim Onkologen der weitere Untersucheungen anordnete aber sich mühe gab mich zuu beruhigen. Er ordnete ein Röntgen des Brustkorbs an und nochmal ne sono des kompletten Hals raumes damit wir einen zuverlässigen IST Zustand haben. Da die Onkologische Praxis im KK ist wird die Sono beim Radiologen /NUK GEMACHT aber leider erst im April. der onkologe wollte das alles an dem tag gemacht wird damit wir beim nächster termin alles besprechen können. bult wurde auch genommen.

Ich ahbe sooooooo eine Angst davor das ich ein niedrigmaligenes Non hodgkin lymphom haben könnte.denn wennder LK überhaut wächst (was ich aj erst ebi der sono erfahre) dann wohl langhsam denn immerhin habe ich nicht das Gefühl das er sich grossartig gewachsen ist seit 2009.

Wss ich mich natürlich Frage und da wären wir auch schon bei FARGE 2:Hätte sich ein nierigmailgnes NHL in der zeit von mai 2009 bis jetzt verändert? die wachsne ja langsam und ich würde gerne wissen ob es sich selbst wenn es langsma wächst sich in der zeitspanne verändert hätte.

Achso der Lk ist an sich verschieblioch und schmerzfrei und eben immer da gewesen nur ob er sich verändertt hat kann ich nicht sagen. manchmal kommt er mir irgendwie kleiner vor. so wie gestern abend und macnhmal wieder etwas "praller". aber das kann auch einbildung sein :(

bitte helft mir wäre schon dankbar über ein paar erfahrungsberichte die letztendlich doich harmlos waren . und sorry für die schlimme rechtschribung aber das bild springt bei schreiben immer nach oben so das ich nur schlecht nach bessen kann. ich bin übrigends 25 und weiblich

Antworten
HMase


Nur mal eine Zwischenfrage:

Wie sieht es mit deine Zähnen aus? Insbesondere Weisheitszähne oder Karies?

l"ill]i8x6


weisheitszähne sind seit 2004 alle raus. Karies nicht das ich wüsste. es tut zumindest nichts weh. Zahnarzt hat auch nichts weiter gesagt. Was ich schon immer hab schon seit ich klein bin ist zahnfleischrückgang an zwei forderzähnen im unterkiefer. das tut aber nicht weh ist einfach da

H4asxe


Zahnarzt hat auch nichts weiter gesagt.

Du hast ihn aber auch nicht gefragt-oder? Eine Panorama-Röntgenaufnahme kann Entzündungsherde ausschließen.

lWi,lli8x6


wurde gemacht . nicht da

Z$wacRk4/4


Hallo lilli86, die längste am LK gemessene Distanz ist der Durchmesser. Die 19 mm hatte Dein Arzt also auf 2 cm aufgerundet. Fragen wie "Hätte sich der LK, wenn es sich um ein langsam wachsendes Lymphom handeln würde, in der Zeit x vergrößern müssen?" sind, glaube ich, nicht zu beantworten. Erstens gibt es, wie Du selbst weißt, eine Vielzahl verschiedener NHL, wahrscheinlich auch einige verschiedene langsam wachsende, und ab und zu legt so ein LK auch einmal eine Wachstumspause ein. Ich bin kein Arzt, aber ich meine, Du stellst einfach die falschen Fragen. Schnell wachsende NHLs hast Du wahrscheinlich zu Recht abgehakt, weil Du da jetzt vermutlich in einer ganz anderen Größenordnung wärst. Bei den NHLs überhaupt mußt Du Dir klarmachen, dass mit einer Entfernung das Problem nicht gelöst ist. Es handelt sich ja um keine Halskrankheit, sondern um eine Krankheit des blutbildenden Systems. Wenn Du jetzt den NHL-Verdacht ausräumen willst, dann mußt Du halt in die Untersuchungskaskade einsteigen, die mit Röntgen und Ultraschall anfängt, und das hast Du ja gemacht. Der Hals-LK wird in Kürze separat untersucht, und nur, wenn sich dann kein zweifellos negatives Ergebnis ergibt, geht es zur nächsten Stufe (CT). Kein Arzt wird Dir aber wegen der damit verbundenen Strahlung ein CT verordnen, wenn das Sonogramm Deines LK unverdächtig aussieht. Und noch etwas: Selbst bei positivem Befund eines langsam wachsenden NHL wäre die Chance auf ein "watch and see" sehr, sehr groß.

lbil9li8x6


hallo zwack,

erstmal danke für deine antwort. das heisst also das wenn mich der radiologe zum ct schickt verdacht auf NHL besteht ja?

also ausschliessen kann ich als laie natürlich nichts zumal ich nicht weiss wie gross er momentan ist. allerdings hast du recht das ich wohl von einem schnellen wachstum bestimmt was gemerkt hätte. aber sicher bin ich mmir da auch nicht. am liebsten würde ich ja das ding raus holen lassen um klarheit zu haben. andererseits was wenn ich klarheit hab und es wirklich NHL ist. vielleicht wünsche ich mir dann es nicht gemacht zu haben weil mit der gewissheit das man krebs hat watchand see zu machen ist bestimmt echt hart. ich weiss das man mit der entnahme nicht "geheilt" ist. mir gehts aber um die gewissheit die man ja wenn ich es richtig verstanden hab nur dadurch bekommt. gut nochmal für mich zum zusammenfassen.

ist der also gewachsen geht die prozedur erst richtig los.

ist er gleich geblieben kann man bösartigkeit trotzdem nicht ausschliessen

ist er geschrumpft was dann ??? entwarnung für diesen knoten? tumore schrumpfen ja nicht einfach so oder?

wie ist das eigentlich reagieren lymphome bei erkältung noch mit? also schwellen die dann noch zusätzlich zum tumorösen wachstum an oder sind die nicht merh an der abwehr beteiligt?

ZNwac#k44


Ja, richtig, Lymphome schrumpfen ohne Behandlung nicht. Ob sie sich noch an Infektabwehr beteiligen können, weiß ich nicht - die Struktur ist dann ja oft schon richtig verbacken. Ich denke aber, bei der dann vorhandenen Größe (meiner war bei der Biopsie 5 cm) spielt das dann auch keine Rolle mehr.

lHillix86


gut, danke dir! dann bete und hoffe ich echt das der im Ultraschall kleiner ist als vor 2 Jahren. Das ganze macht mich psychisch echt fertig! und dann noch immer dieser internet such zwang. immer heisst es krebs wenn man nach lymphknoten vergrösserung sucht die länger besteht und nicht schmerzt. meine hausärtzin hat ihn ja schon mal versucht zu schallen bevor sie mich zum häma/onk. schickte. da war er zwar 15mm ca.(2009 ja 19mm) allerdings sagte sie mir das das ultraschallgerät nicht das beste dafür ist weil der schallkopf zu gross ist und ihre erfahrung dazu auch nicht wirklich ausreicht. Fand ich gut von ihr das sie mir das so offen gesagt hat und nicht so tat als ob nichts wäre. jetzt muss ich also warten bis zum schall und beten, hoffen zittern :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH