» »

Tonerstaub mit normalen Staubsauger aufgesaugt,Lungenkrebs-Angst

g@ePorgSxH hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vorneweg muss ich sagen, was das Thema Krebs angeht, bin ich auf gewisse Weise vorbelastet. Mein Adoptivvater starb in meiner Jugend an Lungenkrebs, daher mein Thread.

Ich habe vor einigen Jahren Tonerstaub mit einem Handelsüblichen Haushaltsstaubsauger weg gesaugt. Dies, so habe ich im Nachhinein erfahren soll man eigentlich niemals tun, da der Staub so fein ist, dass dieser durch den Staubsauger in der ganzen Räumlichkeit verteilt wird, und durch da Einatmen zu Lungenkrebs führen kann.

Die Menge damals war ungefähr 1-2 "Filmdosen" (von den "alten" Kameras) voll. Ausschlag o.ä. habe ich nicht bekommen, aber seitdem habe ich Angst in 20 Jahren Lungenkrebs zu kriegen.

Meint ihr ich sollte an der Stelle erhöt darauf achten zu Vorsorgeuntersuchungen o.ä. zu gehen?

Ich weiß immer nicht ob ich so "übersensibel" reagiere, da ich eh Angst vor Krebs habe oder ob das an der Stelle berechtigt ist....

Von einigen Druckertechnikern habe ich schon gehört das die den Kram früher sogar in den Taschentüchern hatten und heute noch leben, aber das spendet irgendwie nur bedingt trost.

Früher haben die Leute auch gemeint, Asbest sei nicht schädlich, damit hat mein Adoptiv-Vater gearbeitet und 20 Jahre später Lungenkrebs davon bekommen.

Ich bin jetzt 28, mit 25 Jahren ist mir das einmalig passiert.

Georg

Antworten
Hbudip<fupfx1


Hallo Georg

Ich bin absolut keine Expertin in solchen Dingen, aber ich bin vom Gefühl her sicher dass du wegen des einmaligen Einatmens dieses Staubes nicht gleich Lungenkrebs bekommst. Ich nehme an dein Adoptiv-Vater hat den Asbeststaub Jahre lang eingeatmet. Die Lunge ist bestimmt im Stande sich bei so etwas selber zu reinigen.

M5irrcor7s-Edgxe


Solange du keine Dauerhafte Tonerstaub-Belastung um dich rum hast, würde ich mir keinen Kopf machen.

Habe vor 5-6 Jahren für 1 Jahr in ner Firma gearbeitet die alte Toner angenommen hat usw. was meinste was da alles an staub rumfliegt.

Da es bei dir ne einmalige sache war brauchst du dir da keine Sorgen machen.

Wenn du ne richtig sichere Antwort hast ruf beim Giftzentrum an.

lg

S<uMnfl1owfer_x73


Andersrum betrachtet: Es haben schon Leute Lungenkrebs bekommen, die keinerlei Risikofaktoren ausgesetzt waren. Es kann also immer passieren (was Dich vermutlich nicht beruhigt, eher im Gegenteil).

Meine Einschätzung wäre:

Du hast es ja nicht ständig gemacht. Es waren einige seltene Fälle – und JEDER von uns war in seinem Leben mal Schadstoffen ausgesetzt. Mich gruselt es beim Gedanken, mit welchen Farben mein Vater früher gestrichen hat! Soll heißen: Es klingt nicht so, als ob Du täglich in einer riskanten Umgebung diesbzgl. arbeitest.

Ich würde es also gelassen sehen. Wenn es Dich weiter unruhig macht: Vielleicht mal mit einem sachkundigen Arzt die Angelegenheit BESPRECHEN. Aber mehr auch nicht – ich denke, Dein Risiko ist durch diese Aktion wenn überhaupt (!!!) MINIMALST erhöht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH