» »

Geschwollener Lymphknoten, was kann das sein?

OLmozxe


Ja, jetzt verstehe ich glaub ich ein bisschen, wie Du das meinst. Ein Grund mehr, es abklären zu lassen. Aber man braucht manchmal auch noch die Meinung eines zweiten Arztes, gerade bei Hashimoto (ist meine Erfahrung) kennen sich viele wirklich nicht so gut aus.

Da sowohl Depressionen und Schlafstörungen als auch die Lymphknotenschwellung damit zu tun haben können, wäre es auch etwas, was Du ja zumindest für die Zukunft im Hinterkopf haben könntest, sollten wieder mehr Beschwerden auftreten. Dann weißt Du spätestens, dass Du endlich mehr Thyroxin für Deine SD nehmen musst!!!

Aber ich denke, mehr Thyroxin würde Dir jetzt schon gut tun, dann geht vielleicht auch der Lymphknoten zurück und es kommen gar nicht mehr extremere Beschwerden...

Alles alles Gute und nicht verrückt machen. Es ist bestimmt sonst alles soweit okay!

Ps. Und nun ab ins Bett... ;-) ! zzz

O@moxze


Und übrigens hast Du Recht, man kann wirklich ganz gut lernen, mit Hashimoto zu leben. Wenn man irgendwann gut mit den Tabletten eingestellt ist und bei auftretenden Beschwerden dann zumindest weiß, woher sie kommen und dass man evtl. die Dosis ändern/erhöhen muss, ist einfach diese Angst weg, man hätte etwas ganz Schlimmes!! Das war für mich auch eine große Erleichterung! Und ca. 80 % der Hashi-Patienten haben bei guter Einstellung vom Thyroxin kaum Beschwerden (laut Buch von Dr. Leveke Brakebusch, Leben mit Hashimoto).

Wünsche Dir einen schönen sonnigen Tag!! :)* :p>

SKoundbe%ar7x7


Hallo und danke für deine Antworten: Ob es Hashimoto ist, steht ja wie erwähnt noch aus. Halte ich ehrlich gesagt für unwahrscheinlich, weil in der sämtlichen Verwandtschaft niemand was mit der Schilddrüse hatte. Ausschließen kann man es nicht, klar. Auf der anderen Seite war aber Krebs bei uns nie ein Thema. Bin halt sehr verunsichert!!

Wer hat denn noch Erfahrungen mit Lymphknoten? Habe auch schon sehr oft gelesen, dass es durchaus Leute gibt, bei denen so ein LK bleibt und man eigentlich nichts hat. Kann man denn irgendwie mit den Symptomen ausschließen, dass es nichts gravierendes ist? Soweit ich das beurteilen kann, hat der an Größe nicht zugelegt ist schmerzlos + verschiebar und die besagten 1cm groß – also wie eine größere Erbse. Ist mir ja Anfangs gar nicht so extrem aufgefallen und hat mich nicht interessiert. Symptome, wie Müdigkeit, Juckreiz, Nachtschweiß, Alkoholschmerzen, o.ä. kann ich komplett ausschließen.

Mache mir gerade wieder mega verrückt ... :-(

ZWwac-k4x4


Vergiß diesen LK einfach!

O"mozxe


In meiner Familie gab es das auch nicht, wurde aber auch früher einfach meist nicht rausgefunden oder erst gar nicht untersucht. Meine Eltern gehen z.B. nur zum Arzt, wenn sie den Kopf unterm Arm haben...

Ich würde sagen, nicht verrückt machen und Hashi als Option für die Zukunft mal im Hinterkopf behalten. Druck Dir evtl. meine Tipps mal aus und leg sie in die Schublade, dann hast Du sie parat, falls Du sie nochmal brauchst! :-)

Alles Gute!

SDoundubeaxr77


So, war heute beim Doc und der hat quasi die selbe Vermutung, nämlich, dass es sich um einen LK handelt, der nicht abgeschwollen ist – persistent heißt das glaube. Auch die geringe Größe und das alles über lange Zeit gleich bleibt deutet darauf hin.

Völlig symptomlos geht ja so ein Krebs auch nicht durch den Körper. Da mag es Fälle geben, aber die Chance, dass man Krebs hat ist schon sehr gering und dann auch noch symptomlos grenzt fast an ein Wunder. Das beruhigt schon mal, wenn das auch fachlich untermauert ist. Wir haben am Donnerstag noch einen Bluttest anberaumt und der bringt noch etwas mehr Licht ins Dunkel. SD-Werte machen wir mit, habe ich "angeordnet".

Ich kann mich entsinnen, dass ich letztes Jahr einen heftigen Infekt hatte, der genau einen Tag anhielt. Hatte hohes Fieber, Durchfall und das ganze Programm. Das war vielleicht so schnell, dass der LK gar nicht zum Abklingen gekommen ist.

Zumindest bin ich jetzt wieder etwas aufm Teppich. :)D

OCmxoze


Hey, das klingt doch gut!!! Also, dann erstmal durchatmen!!

Ja, kann mit dem Infekt zusammenhängen. Durch Viren kann übrigens auch Hashimoto "ausbrechen", da es ja für den Körper totalen Stress bedeutet...aber die Werte kriegst Du ja dann bald (gut gemacht! :)^ ), obwohl natürlich dann noch kein Ultraschall vorliegt...aber das ist doch schon mal ein guter Schritt!

Wünsche Dir alles alles Gute, und Du kannst mir die Werte gern dann als PN schicken (mit Referenzbereichen!!!), ich kann sie mittlerweile recht gut einordnen (auch falls sie im "Normbereich" liegen...).

GLG *:)

S%oujndnbSeasrx77


Ultraschall ließe sich dann sicher anordnen, wenn man ganz sicher gehen möchte. Wenn die Blutwerte in Ordnung sind, wovon ich mal ausgehe, sollte man da schon auf einer recht sicheren Seite fahren. Das ich Hashimoto habe halte ich ehrlich gesagt für genauso unwahrscheinlich – wäre mir allerdings dann unterm Strich die "liebere" Krankheit.

Man könnte ja irgendwo einlenken, wenn wenigstens ein Symptom irgendwo wäre, aber da ist ja rein gar nichts. Bei Krebs zB heißt es ja, dass man Leistungsabfall hat, letzte Woche habe ich noch von meinen Fortschritten beim Sport erzählt. Das passt für mich und auch den Arzt hinten und vorn nicht zusammen.

Bin gestern auf eine Publikation gestoßen, wo es auch noch mal um diese persistent vergößerten LK ging und bis heute ist unklar, wo die herkommen. Man geht von einer Art "Trauma" aus, was ja durchaus durch so einen "Express-Infekt" standfinden könnte. Auf der anderen Seite hatte ich zu Beginn meiner Depression auch heftige körperliche Reaktion durch Angst- und Panikattacken. Könnte auch damit zusammenhängen – da hatte damals sowieso alles komplett verrückt gespielt. Schwindel, Ohnmacht, Herzrasen, Herzjagen – das komplett Programm mehrmals am Tag. Aber alles nur Vermutungen ... wie so oft im Leben.

Z_wack4x4


Wurde die Angststörung mal behandelt?

bZimboxo


Soundbear, kann sein, dass du garnicht gesund sein möchtest. Du schreibst im ersten Satz was von erleichtert, dass der Arzt Entwarnung gibt, suchst im zweiten Satz aber schonwieder krampfhaft nach anderen Ursachen.

Der Doc sagte, es ist ok, also lass den LK einfach einen LK sein und gut ist. Beschäftige dich mit angenehmen Sachen und genieß das Leben.

Wie heißt es so schön, wer einen Fehler sucht, der findet einen. Kein Mensch ist zu 100% "gesund", nur wissen wir meist nicht davon und Leben glücklich und zufrieden! Sorgen, Ängste und Stress machen nämlich auch krank.

Mal noch 2 Denkanstöße über den Tellerrand hinweg: (sind nicht böse gemeint!)

Überleg mal, wenn alle wegen jedem Zieperlein zum Arzt rennen und sich durchchecken lassen... Die Krankenkassenbeiträge sind ja so schon astronomisch.

Wie hält deine Frau/Freundin das mit dir aus, wenn du ständig von möglichen Krankheiten berichtest?

Stound9bear7x7


Nee, nee – habe ja gesagt, dass ich genau das Gegenteil bin von einem Hypochonder. Ich habe immer enorm viel Angst wirklich an etwas erkrankt zu sein und mit einem LK ist halt nicht zu spaßen. Ich gehe sehr, sehr ungern zum Doktor immer in der Angst, dass doch was kommt. Ich war seit vielen, vielen Jahren nicht mehr ernsthaft krank und bin, wenns gut kommt einmal im Jahr beim Arzt wegen "mal blicken lassen". Ich finde es großartig, wenn ich gesund und fit bin. Der kleinste Hinweis jedoch auf was Ernstes, eben auch dank Dr.Google, lässt Angst in mir aufsteigen. Aber das kommt alles auch sehr selten vor. Die Angststörung ist ein Ding für sich, aber ich kann damit leben bzw. habe es in den letzten Jahren gelernt.

Zu deinen Fragen/Denkanstößen:

Ich bin kein "Weichei", sondern gehe, wenn dann, mit dem Kopf unterm Arm zum Arzt. Wenn alle so gesund, wie ich leben würden: gesundes Essen, kein Auto, 5000 Radkilometer im Jahr, viel zu Fuß unterwegs – wären viele Ärzte arbeitslos – versprochen. Aber wie gesagt, mit einem dicken LK und die Chance auf Krebs hört bei mir der Spaß auf. Lieber einmal zuviel Panik gemacht, als zu spät. Falls es so rüber kam, dass ich meiner Umwelt damit zu Last falle, kann ich Dich beruhigen. Die Leute kommen eher zu mir und heulen sich gern mal aus. So eine Depression krempelt ziemlich stark dein Leben um – bei mir war es zum Guten! Und auch keine Angst: Ich habe gelernt zu genießen – jede Runde auf dem Rennrad am See ist ne wunderbare Sache, die viele Menschen gar nicht mehr kennen.

Ich hoffe, ich konnte mein Image ein wenig berichtigen. *:)

OZmowzxe


Hi Soundbear, schick aber Deine Blutwerte auch an mich oder Zwack, selbst wenn sie auf den ersten Blick "in Ordnung" sind. Man kann da oft noch differenzierter was zu sagen... Nur ein Angebot. Damit Du diesen Punkt dann zumindest "abhaken" kannst... ;-)

LG

SpoukndbeXarx77


Klar, kein Thema. Komme eben vom Blutabnehmen. Ich denke, dass die spätestens nächste Woche da sind. Wollte ja generell mal zu Doc und einen Check machen lassen. Nicht wegen Übervorsichtigkeit, sondern weils man alle Jubeljahre mal machen sollte – auch eben wenn man intensiv Sport macht. Da ist schnell mal ein Mineralmangel da und man hats nicht gemerkt.

RxINAZ042


Hallo Ihr leidensgenossen,

Ich habe auch seit bestimmt jetzt schon einem Jahr einen Knübbel am Hals(links)..hab mir nie darüber gross gedanken gemacht da ich letztes Jahr so einen klienen Kosmetischen Eingriff in diese Region hatte und mein Hals hatte dannach viele kleine solche Knübbelchen/Verdickungen die ich dann per druck wegmachen konnte.

Der eine ist aber geblieben... :-| ..ich drucke schon seit einem Jahr dadrauf rum und quetsche den platt aber er kommt gleich wieder zurück :=o :(v

Nun...etwas weiter oben drüber hatte ich auch (direkt unter meinem Ohr..)hatte ich auch so eine flache verdickung die sich jetzt seit drei Wochen in auch so einen KNÜBEL zusammengezogen hat :|N :|N sieht aus wie perfekt geschwollenes Limpfknotten aus..auch sehr gut sichtbar. Wenn ich jemanden meinen Hals Zeige dann fragen alle ob ich schon deshalb beim Arzt war usw..halt eben sehr dicke Limpfknotten.

Also ging ich letzte Woche zum HNO und er meinte das sind eindeutig Limpfknotten..er hat herumgetastet usw..er meint ist bestimmt nichts böses aber wenn ich so Angst habe dann überweist er mich sofort ins Krankenhaus zum herausholen.

Ich dachte ich drehe durch..weil ich mir fast sicher war es sind fettansammlungen oder Talgzysten %:| %:| %:|

Ich fing an zu googel...steigerte mich dermassen hinein das ich schon nach HIV Symptome und Leukämie usw mir mein Wissen eigeeignet habe...bin teils nur noch am heulen.

Heute ging mir nicht so gut..hab plötzlich erhöhten Blutdruck bekommen 140/90..hab es im Geschäft gemessen...ich geriet in Panik und als ich nochmals nachgemessen habe waren meine Werte 160/95...Ich hab mein Arbeitsplatz so schleunigst verlassen nur mit Ansage..MIR GEHT ES NICHT GUT

Sie hätten die Gesichter sehen sollen..(Habe aber schon mal wegen meinem Blutdruck sowas gemacht..weil ich kenne nur niedrigen Blutdruck 100/60 und ähnlich)

Ich bin sofort in der Praxis gestanden beim meinem Endrinkonologen und Innere Mediziner den bei Ihm bin ich seit genau drei Wochen in Behandlung wegen meine FRISCH Entdeckte SCHILDDRÜSEUNTERFUNKTION..habe seit 2 Tagen meine Hormontablete von halbe auf ganze Umgestellt und ich denke ich bekamm dadurch wegen Hormonhaushalt meinen etwas erhöhten Blutdruck.

Ich habe Ihm die ganze Situation geschildert und er meinte(Blutdruck in der Praxix bei Ihm 140/90) ja ich hätte wohl hier eher einen Psychischen Problem.

Ich zeigte Ihm meine KNÜBBEL die mich seit eine Woche erst wahnsinnig machen durch HNO und Googeln.

Er fasste sie an und meinte-Limphknotten sind erstmals hart..(die bei mir sind weich)

Zweitens...meine beide Knübel seien keine limpfknoten den er kann die Knübbel mit Haut hochnehmen-verschieblich meinte er dazu..sind also nicht mit Gewebe zusammenverwachen)

Sind eher so dinger die wie Talk oder unreine Haut..sonst was wie er die drei Begriffe genannt hat aber alle nicht bösartig..und eine SONO muss er da nicht machen. Ich soll die in ruhe lassen und fertig.

Die sind auch nicht gewachsen.

So GOT SEI DANK...ich kann wieder etwas aufatmen.

Aber ich würde gerne wissen ob jemand sich mit der Schilddrüse auskennt und weiss ob durch / Von Tabletten bei Hormonsteigerung/zufuhr der Blutdruck etwas so ansteigen kann ??? ?

Ich habe so Angst von schwankenden Blutdruck..

Hab noch vor 4 Wochen ideale Werte gehabt...aber seit dem mache ich auch keinen Sport durch eine verletzung leider..und hab nach 5 MONATEN NICHTRAUCHEN wieder angefangen zu rauchen ":/ :(v :(v :(v nur wegen diese Knübbelchen

SCHIt

SCHIT

SCHE...

:)D :)D

S6ou[ndb9ear7x7


Wie gesagt, ich kann das verstehen. Das Internet kann Segen und Fluch zu gleich sein. Mittlerweile habe ich mich eieder beruhight und wenn da wirklich was sein soll, muss es mit dem Teufel zugehen. Die psychischen Krankheiten haben in den letzten Jahr unheimlichn zugenommen. Unsere gehetzte Gesellschaft tut alles dafür, dass diese Zahl permanent steigt und steigen wird. Wir arbeiten uns krank und werden mit unnützen Informationen nur so bombardiert. Soll man es da den Leuten übel nehmen, wenn sie verunsichert zum Arzt laufen und nur noch Klagelieder bringen ??? Mein weiß doch langsam nicht mehr, was man glauben soll und was nicht und vor allem auch nicht wem.

Zum Lymphknoten:

Wenn ich nach dem Sport noch eine recht durchblutete Muskultur habe, erscheint der LK am Hals auch eher als Knubbel. Ich kann das Ding vollkommen locker übern Muskel hin- und herschieben – so, als ob es nur unter die Haut gepackt wäre. Schon eigenartig. Mit verstopften Talgdrüsen habe ich seit 20 Jahren zu tun – vielleicht ist es auch sowas. Aber klar man macht sich verrückt!

Blutdruck:

Kenne ich auch. Das Ding ist, dass dein Blutdruck bei einer gewissen Erwartungshaltung und Anspannung sowieso falsch gemessen wird. Kennt man zB auch unter Wießkittelsyndom – nix schlimmes! Entspannen ist hier das Zauberwort. Innerhalb von 4 Wochen ändert sich dein Blutdruck nicht. Wenn du generell über die Jahre keinen zu hohen Blutdruck hattest, dann hast Du ihn nicht von jetzt auf gleich. Also entspann, es ist alles gut. Mache wieder Sport, das macht den Kopf frei. Die Schilddrüse kann da schon Einfluss drauf haben – vor allem, wenn die Unterfunktion korrigiert wird, steigt auch der Blutdruck ins normale Niveau. Das wird aber eingestellt und keine Panik: Zu hoch wird da so schnell nix. Tragisch wird es, wenn dein Blutdruck aufgrund der Gefäßverkalkung zu hoch ist – das tritt aber erst im Alter ein oder wenn du halt mega ungesund lebst und viel Stress hast/machst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH