» »

Hautkrebs? Ich habe sehr Angst

m-anhgub10


Hallo!

Der Gang zum Hautarzt ist ganz sicher richtig. Auch kann es vorkommen, daß der Hautarzt nicht eindeutig diagnostitieren

kann, ob es sich um ein Melanon handelt. Bei mir hat nur eine Untersuchung nach der entfernten Stelle Gewißheit gebracht, zum Glück kein Melanom. Er wird auf jeden den Fleck opperativ entfernen oder zumindestens eine Probe

entnehmen. Wenn alles harmlos ist, bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Mach Dich im Vorfeld nicht verrückt, aber Du sollest wissen, wo Du dran bist. Alles Gute. :)^

Aukaxike


@ Furuba:

"Man kann auf dem Bild die Größe des Muttermals schwer abschätzen." Hat ca. einen Durchmesser von vier Millimetern.

"Hat es sich denn verändert und ist gewachsen, seit du es erstmalig entdeckt hast?" Gewachsen, nein. Ob die Farbe sich verändert hat, kann ich nicht genau sagen, da ich nie wirklich drauf geachtet habe.

"Ist deine Haut sehr sonnenbelastet und hattest du mal starke Sonnenbrände in der Vergangenheit?" Ich habe sehr, sehr helle haut, hatte aber in der Vergangenheit eigentlich so gut wie keine Sonnenbrände beziehungsweise eigentlich nur einen ganz leichten beim letzten Urlaub und diesen hatte ich vor drei Jahren.

"Wie alt bist du überhaupt?" 18.

Die Ärztin sagte mir, dass Krebs ihrer Meinung nach anders aussieht und die vorhandenen Muttermale nur zur Sicherheit entfernt werden, damit keiner entsteht.

"Hast du dir das Muttermal eventuell mal verletzt oder so?" Hm, ich habe dieses – bevor ich mich über Muttermale informiert habe – stark gekratzt ...

A)kaixke


@ Furuba:

Die Angabe, dass das Muttermal einen Durchmesser von vier Millimetern hat ist falsch – hab mich verschrieben (^__^). Hab eben gemessen und es sind ca. zwei Millimeter Durchmesser.

FNu+rub`a


Hmmm dann könnte es natürlich auch sein, dass es so knotig aussieht, weil du immer daran gekratzt hast.

Wieso hast du daran gekratzt? Hat es gejuckt? Oder einfach nur so?

AIkaikxe


@ Furuba:

Hm, gute Frage. Ich glaube dass ich dies getan habe, weil das Ding so ausgesehen hat, als hätte es irgend eine Kruste beziehungsweise abgestorbene Haut drauf. Das war aber nicht der Fall, wie ich feststellen musste. Morgen werde ich dann endlich operiert und bin die "nicht gutaussehenden" Muttermale los und dann heißt es nur noch abwarten und positiv denken :). Wenn ich das Ergebnis habe, werde ich es hier verkünden.

P.S.: Vielen Danke für die ganzen Antworten hier, welche mich informiert sowie beruhigt haben. Ich hätte niemals gedacht, dass ich so viele bekomme. Danke noch mal :).

FUurxuba


Und? Wurden die Muttermale inzwischen entfernt, oder musst du erst noch hin im Verlauf des Tages? @:)

Die Befunde bekommst du dann sicher nach dem Fädenziehen, sofern du keine selbstauflösenden Fäden bekommst. Ich musste meine Fäden ganze 2 Wochen drin behalten und die Warterei hatte mich teilweise schon angespannt. Habe schon immer überlegt, ob ich vorher mal anrufe und nach den Befunden frage... weil mir 2 Wochen warten so endlos erschienen bei meiner Panik damals. ":/ Allerdings kann es sicher auch sein, dass die Ärzte sich von sich aus schon früher melden, SOLLTE es wirklich was ernsteres sein. Aber bei dir wird hoffentlich auch alles gut verlaufen. :)*

A-kaixke


Die Muttermale wurden inzwischen entfernt und ich bin positiv überrascht, hab gar keine Schmerzen verspürt, außer nach der Operation – jedoch keine schlimmen. Ich bin normalerweise ebenfalls panisch, aber im Moment kann ich sowieso nichts ändern und ich versuche das Beste daraus zu machen. Wenn ich zu viel darüber nachdenke, lande ich noch in der Klapse – das ist mein Ernst – (^__^). Die Fäden werden mir in zwei Wochen herausgezogen und dann wird mir auch das Ergebnis mitgeteilt.

"Allerdings kann es sicher auch sein, dass die Ärzte sich von sich aus schon früher melden, SOLLTE es wirklich was ernsteres sein." Solche Ärzte habe ich noch nicht kennenlernen dürfen (°.°).

Dürfte ich fragen ob du viele Muttermale hast (mehr als 40)? Wenn ja, musst du ein Mal pro Jahr dich untersuchen lassen? Meine Ärztin meinte, dass dies nicht nötig wäre, was ich jedoch abstreite, schließlich habe ich den Hauttypen A und mehr als vierzig Muttermale. Außerdem liegt gerade meine Oma im Krankenhaus, weil ihr Hautkrebs sich nicht mehr behandeln lässt und das bereitet mir zusätzliche Sorgen : (.

FxuTrxuba


Freut mich, dass du es gut überstanden hast :)

Hmm so genau gezählt hab ich meine Muttermale nicht, aber sehr viele habe ich eigentlich nicht. Bin aber auch von sehr hellem Hauttyp. Also sehr weiße Haut und blonde Haare. Allerdings geh ich mit Sonne auch bedacht um... nur als Kind hatte ich wohl schon mal nen Sonnenbrand.

Bisher bin ich nicht jährlich zum Hautarzt gegangen... eher nur, wenn mir was auffällig erschien oder ich Probleme hatte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH