» »

Angst wegen Hämoptysen

Cetlse]rin hat die Diskussion gestartet


:-( :-( hallo , ich bin die ctlerin. den namen habe ich genommen weil ich letztes jahr einen ct habe machen lasse meiner lunge , als vorsorge screening denn mein vater starb im alter von 74 an lungenkrebs.

ich bin seit 2008 amgstpatientin und leide unter angstattacken.

aber meistens beziehen sich die angstattacken auf krankheitn. eigentlich nur zwei krankheiten: schlaganfall und lungenkrebs. :°(

am 19 april dieses jahres bekam ich ein komisches gefühl im hals und ich merkte dass ich irgendwie erkältet werde,.,

dann wurde das immer schlimmer, ich hatte aber nie fieber. komisch. es steigerte sich bis zum ostersonntag und ich musste husten und :°( hatte blut im sputum. sofort fuhr ich in die amublanz der klinik .

die ärztin hörte meine lunge ab und ich zeigte ihr den blutigen auswurf den ich mitbrachte in einem glas.

sie meinte nur das könne vorkommen, wenn man irgend wie eine erkältung oder grippe hat und ich solle 6 tage warten wenn dann nicht besser soll ich wieder kommen. es wurde besser, ich hatte nur ostersonntag richtig blut drinnen ab montags wurde es immer wniger und bereits 6 tage später war gar nichts mehr im sputum.

dennoch ging ich freitags nochmal in die ambulanz und man nahm mir blut ab, ekg und röntge meine lunge.

die neue andere ärztin meinte die befunde wären in ordnung, also kein befund im röntgenbild. blut ok (erythrozyten,leukozyten,hämatokrit etc etc etc)

nur der puls etwas hoch aber das ist kein wunder denn ich bin paniklerin. sie meinte zu mir, ich könnte am darauf folgenden montag einen CT machen und bronchoskopie. aber das geht gar nicht. kanni ch nicht... angst OMG :°( habe ich nicht machen lassen- .

ich habe kein sputum mehr mit blut und keinen husten mehr, das ganze dauerte von anfang bis ende ca 15 tage, bin total durch den wind und habe angst ansgt... dass es vielleicht doch ein versteckter lungenkrens wäre. ich habe mich heute schon wieder mit diazepam betäubt weil ich so eine angstattacke bekam.

Antworten
CWtlejrxin


achso habe noch vergessen zu sagen. ich bin 45 jahre , habe lange geraucht wie mein vater .

:°(

K7Mtoogdy


Das kann auch einfach eine hämmorrhagische Bronchitis gewesen sein. Hämoptysen sind nicht zwingend ein Symptom für Lungenkrebs.

Ich verstehe ja, dass du Angst hast. Aber du musst dich entscheiden. Willst du Beruhigung und Sicherheit? Dann CT und Broncho, wenn nicht, musst du weiter mit deiner Angst vor beidem Leben – dem Krebs und den Untersuchungen.

Und vom Diazepam würd ich die Finger lassen. Das macht ruckizucki abhängig.

C.tlekrin


ich will nicht schon wieder bestrahlt werden. erst letztes jahr der ct der lunge im august und dieses jahr röntgen an ostern.

wenn ich weiter mich so bestrahlen lasse dann bekomme ich es bestimmt. :°(

mit der bronchoskopie liebäugle ich zwar in meinem ängstlerhirn aber ich habe solche angst davor...

was ich auch nicht verstehe war die art dieser "grippe" oder was auch imemr das war.

eigentlich war ich in meinem leben immer ehr gesund, kaum eine grippe oder sonstwas. dann dass ich kein fieber hatte und wie gesagt diese 3 tage und 2 nächte mit heftigen hustattacken. was für eine komische art der grippe?

was ist denn eine hämmorrhagische Bronchitis?

zu diazepam (Tropfen):

es ist ein wundervolles mittel und ich bin dankbar das die pharmazie das erfunden hat.

ich nutze es seit 2008, keine abhängigkeit, nutze es nur in extremfällen , habe es immer bei mir egal wo ich bin und es hilft seelisch ganz toll es bei sich zu tragen um zu wissen im ernstfall hast was dabei.

es schmeckt scheusslich (tropfen) daher ist eine häufige einnahme von vornherein nicht so toll . es gibt manchmal wochen da brauche ich es nicht.

dann gibt es tage da brauche ich es eben wegen attacken.

ich schwöre auf diazepam TROPFEN in notsituation, nicht für den alltagsgebracuh, das ist klar.

aber für mich ein wunderbares mittel.

K<Mo[odxy


eigentlich war ich in meinem leben immer ehr gesund, kaum eine grippe oder sonstwas. dann dass ich kein fieber hatte und wie gesagt diese 3 tage und 2 nächte mit heftigen hustattacken. was für eine komische art der grippe?

was ist denn eine hämmorrhagische Bronchitis?

Eine "blutige Bronchitis". Durch das Husten können kleine Gefäße platzen.

CMtleLrxin


meinst dann könnte das davon gekommen sein? immerhin, ich erinnere mich dass ich in einer nacht oft aufwachte durch den hustenreiz. es war furchtbar. ich hatte nach 3 tagen husten unter den rippenböge wie eine art muskelkater gehabt,

die erste ärztin meinte das käme vom häufigen husten.

%:|

KVMoodxy


Natürlich kann das daher kommen.

Der Muskelkater kommt vom Husten.

Alles andere per CT und Broncho abklären lassen und unbedingt was gegen deine Ängste unternehmen.

Viel Erfolg!

Cdtlerxin


nein, nochmal ct mache ich vorerst nicht. ich lasse mich nicht verstrahlen.

wie gesagt , erst august letztes jahr ct der lunge, ostern dieses jahr röntgen der lunge. nein.

bronchoskopie weiss ich noch nicht wie ich das überstehen soll.

gegen ängste hatte ich versucht in einer psychotherapie. war ein griff ins clo. leider. hat gar nichts gebracht.

die frau sass nur da und machte nichts ausser zuhören. keine tipps, keine wirklichen ratschläge, nix.

%:| %:| %:|

SBunfl{owe:r_73


Alternativ zu einem CT könnte man ein MRT machen lassen, da gibt's keine Röntgenstrahlung.

Ansonsten: Warnung vor dem Diazepam. Ja, Du bist vorsichtig – aber das massive Lob auf dieses "wunderbare" Medikament finde ich schon auffällig.

K9Moodxy


gegen ängste hatte ich versucht in einer psychotherapie. war ein griff ins clo. leider. hat gar nichts gebracht.

die frau sass nur da und machte nichts ausser zuhören. keine tipps, keine wirklichen ratschläge, nix.

Wie viele Stunden hattest du denn?

Und ja, erstmal hören Therapeuten zu, damit sie verstehen, worum es dir geht. Und eine Therapie ist immer Hilfe zur Selbsthilfe. Niemand wird dir etwas vorkauen. Du musst an dir arbeiten und bekommst dafür professionelle Hilfe.

nein, nochmal ct mache ich vorerst nicht. ich lasse mich nicht verstrahlen.

wie gesagt , erst august letztes jahr ct der lunge, ostern dieses jahr röntgen der lunge. nein.

bronchoskopie weiss ich noch nicht wie ich das überstehen soll.

Ja, wenn du letztes Jahr erst ein CT hattest und einen Rö-Thorax, dann würde ich es an deiner Stelle sein lassen.

Eine Broncho wird in Narkose gemacht.

Ansonsten ist die Lunge nicht dein Problem, sondern deine Angst.

CFtl+erixn


hallo sunflower.

ich habe diazepam nur erwähnt.

es kann nicht sein dass auf einem mittel herumgetrampelt wird das für ängstler wie mich ein helfer ist. aber das kann wohl nur jemand verstehen der auch angstpatient ist.

ich finde es auffällig das man auf diesem mittel herumhackt.

CotlPerin


hallo moody,

erst einmal danke für dein nette mühe mit mir zu reden, sachlich.

nun ich hatte insgesammt 50 stunden sitzung bei der frau. ich denke da sollte schon etwas bei herummkommen.

du meinst also auch ( wie ich vielleicht vermute) dass ich keinen lungenkrebs habe wegen dem einmaligen blutauswurf sondern dass ich mich verrückt mache? ich frage mich dass ja auch seit ostern.

ich habe mir gestern selber gesagt " mensch mädel , du hast zum ersten mal in deinem leben eine vielleicht schwere bronchitis gehabt und zum ersten mal blut gespuckt.. jetzt musst du nicht gleich krebs haben.."

ach moody. :°( kann einen die psyche so fertig machen....

ich denke mir ja auch dass bei dem röntgen an ostern in der klinik die doch was gesehen haben müssten wenn da ein krebs entsteht...?

danke moody für deine antworten.

KjMoSodxy


hallo moody,

erst einmal danke für dein nette mühe mit mir zu reden, sachlich.

Ich denke auch ganz sachlich, dass von Diazepam eine Gefahr ausgeht. Das sollte dir bewusst sein.

nun ich hatte insgesammt 50 stunden sitzung bei der frau. ich denke da sollte schon etwas bei herummkommen.

Vielleicht hattet ihr keinen Draht zu einander.Nicht aufgeben. Such dir einen neuen Therapeuten. Am besten jemand, der sich mit Verhaltenstherapie wirklich auskennt.

du meinst also auch ( wie ich vielleicht vermute) dass ich keinen lungenkrebs habe wegen dem einmaligen blutauswurf sondern dass ich mich verrückt mache? ich frage mich dass ja auch seit ostern.

Ja, ich glaube, dass du dich verrückt machst. Das hängt mit deiner Angsterkrankung zusammen. Nichtsdestotrotz gehört eine blutige Bronchitis auch immer abgeklärt.

ach moody. kann einen die psyche so fertig machen....

Ja, das kann sie. Aber die gute Nachricht ist: wenn du motiviert bist, kannst du lernen die Angst zu beherrschen, damit sie dich nicht mehr beherrscht.

ich denke mir ja auch dass bei dem röntgen an ostern in der klinik die doch was gesehen haben müssten wenn da ein krebs entsteht...?

Das denke ich auch.

danke moody für deine antworten.

Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen. Geh deine Angst an, kämpfe gegen sie an. Lass dich nicht hängen. Das Leben ist zu schön, als sich von irrationalen Gedanken fertig machen zu lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH