» »

Melanom oder doch nur Leberfleck?

N=eed$.Inpxut hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forumgemeinde

Vor 2 Tagen entdeckte ich nach dem Baden einen schwarzen Punkt am Rumpf. Es sah erst aus wie eine Zecke, versuchte mit einer Pinzette das zu entfernen, ging aber nicht und fing beim ,,handieren" auch noch an innerlich zu bluten. Am nächsten Tag bin ich deswegen zum Hautarzt, und der schaute sich das mit so einer seltsamen Licht-Lupe an, meinte dann das sei keine Zecke sondern ein Leberfleck. Wenn er mir Angst macht solle ich ihn mal beobachten.

Ich habe viele Leberflecke, mal davon abgesehen, aber noch nie war einer schwarz und erhaben bei einer so kleinen Größe von 0,5 mm.

Vor allem fühlt sich der Fleck hart und krustig an wenn ich sanft mit dem Nagel drüberfahre, in etwa wie bei einem Grind oder Schorf. Mein Partner meinte sogar es sei ein Grind der noch frisch ist, aber der Hautarzt wird es ja besser wissen... oder?

Ich habe mir nun vorgenommen am Montag eine 2. Meinung zu holen, ist das übertrieben? Ich mache mich ziemlich verrückt, habe Angst das der Fleck doch bösartig ist und durch mein Gemehre daran nun streuen könnte. Vor allem ist er jetzt ringsrum auch ziemlich rot und geschwollen das es bissel ziehen tut.

Mein Hautarzt sagte zwar das es kleine Melanome geben kann, ,dies aber nur sehr selten vorkommt und in 97 % der Fälle ein Melanom größer ist, bis zu 5 mm oder mehr.

Ich weiß, ich bin ein totaler Schisser jetzt, aber man hört ja so oft wie schnell die Dinger streuen können aber bis jetzt konnte ich noch nirgends nachlesen WIE schnell ein malignes Melanom wachsen tut und ab welcher Größe die streuen. Ich weiß zwar das es mit der Tiefe zusammenhängt, aber was käme zuerst: Wachstum außen oder Wachstum in die Tiefe?

Freu mich auf Antworten

Antworten
N*eed..InGpuxt


kann man einen Arzt auch bitten einen Fleck zu entfernen wenn er Angst macht? Oder zählt das dann unter kosmetische Operation die die Krankenkasse nicht übernimmt? Ist Angst und Unsicherheit ein medizinischer Grund, falls ein Fleck verdächtig aussieht aber laut Lupe harmlos sein soll?

Mein Arzt meinte das 0,5 mm zu wenig wären um es zu operieren. :-|

SSchneeYhe'xe


Mein Arzt meinte das 0,5 mm zu wenig wären um es zu operieren.

Meinst du wirklich mm, dann ist das doch wirklich sehr klein und sicher harmlos.

kann man einen Arzt auch bitten einen Fleck zu entfernen wenn er Angst macht? Oder zählt das dann unter kosmetische Operation die die Krankenkasse nicht übernimmt? Ist Angst und Unsicherheit ein medizinischer Grund, falls ein Fleck verdächtig aussieht aber laut Lupe harmlos sein soll?

Das kommt sehr auf den Arzt an. Normalerweise müsstest du die OP dann selbst bezahlen, aber es gibt auch Ärzte, die das auf Kassenkosten machen.

Nqee\d.IInput


ja ich meinte mm.

naja jetzt ist mir was weiteres komisches aufgefallen: Ich wollte, um den Fleck ne ständig zu sehen, ein Pflaster mit Salbe draufmachen, damit auch die Schwellung weg geht. Und als ich das Pflaster abmachte, da war der schwarze Fleck auf einmal weg, zumindest war er nicht mehr schwarz.

Wie kann das sein ??? Denn als ich den Fleck entdeckte, war er ja auch schon schwarz gewesen, also auch bevor ich dran herum,,kratzte". Wenn es also ein Grind gewesen wäre, wieso war er dann schon ursprünglich da? Da müsste er ja von selber geblutet haben! :-o Denn laut Arzt soll es ein Leberfleck gewesen sein!! Ein Leberfleck mit Grind auf der Oberfläche? Einfach so? Ohne kratzen?

Also ich weiß nicht...

Jedenfalls muss das Schwarze Blut gewesen sein, denn sonst wäre es net so einfach abgegangen durch die Salbe.

OSk$kexp


klar kannst du dir eine 2te meinung holen, aber die meisten sagen zu einem man soll die weiterhin beobachten... haste denn mal ein komplettes screening machen lassen (also den ganzen körper angucken lassen?).

Zu der größe muss ich sagen dass ich den sehr klein finde und da ist es klar dass du den weiter beobachten sollst nach:

1. wächste er?

2. ändert er seine Form?

3 . ändert er seine farbe

und du solltest auf andere dinge achten wie bluten...

wenn du den unbedingt weg haben möchtest dann geht auch in der regel, dass die krankenkasse zahlt und zwar musst du dazu mit deinem Hautarzt reden und im folgendes erklären:

er belastet dich (blutet ständig, bleibst dran hängen -ist ein bisschen schwirig bei so einer größe-, wirst gehänselt etc)

die krankenkasse muss dann eigentlich zahlen... ich lasse mir jetzt auch bald einen weg machen und der ist 100% gutartig, aber er stört mich und ich will den weghaben... meine kranknekasse zahlt...

wie gesagt rede mit deinem arzt darüber und frag wenn du dir unsicher bist deinen arzt/krankenkasse ob die das zahlen

viel glück

Y/Elecxtra


Vielleicht hast du beim Kratzen den ganzen Leberfleck "entfernt". Besonders bei kleinen und erhabenen passiert das schnell mal, ich rede aus Erfahrung. Ich würde mir da keinen Kopf drum machen. Die Kruste kommt wahrscheinlich einfach vom Kratzen.

Wenn du aber wirklich Angst hast kannst du dich ja mal komplett abchecken lassen. Ich gehe zwei Mal jährlich zum Hautarzt um meine dutzenden Muttermale zu kontrollieren. Beim ersten Mal werden alle Muttermale mit einer Spezialkamera photographiert und zuerst vom Computer und dann vom Dermatologen angeschaut. Die Auffälligen werden dann entweder entfernt oder überwacht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH