» »

Vergrößerter Lymphknoten am Kiefer

F!urduxba


Ärzte veranlassen nur eine Biopsie, wenn wirklich ein dringender Verdacht besteht. Bei meinen vergrößerten Lymphknoten wurde auch nie eine Biopsie gemacht, weil die Ärzte meinten, das sei nicht notwendig.

Mittlerweile sind mir die Dinger auch so egal.

Der eine is schon seit 8 Jahren da und nach und nach hab ich hier und da immer noch mehr Lymphknoten ertastet. Mittlerweile beachte ich die gar nich mehr.

0,9 mm ist nun wirklich nicht vergrößert.

Der erste Lymphknoten, den ich bei mir ertastet habe, ist 0,7mm.. obwohl er mir beim Tasten immer größer erschien. Ein zweiter Lymphknoten war 1,7cm (heute 1,2cm).

Mein Arzt meinte damals:

"Alles unter 1cm ist normal"

"Über 1cm kann man Lymphknoten LEICHT vergrößert nennen"

"Wenn er über 2cm wäre, müsste man es mal weiter regelmäßig beobachten"

Ärzte wissen i.d.R. was sie tun und wann sie weitere Maßnahmen einleiten müssen ;-)

Bei 0,9mm würd ich mir aber GAR KEINE Gedanken machen ":/

F-la`mix79


Ich kann dich auch nur beruhigen. Du warst bei so vielen Ärzten und alle haben sie dich beruhigt und keinen Krebsverdacht geäußert. warum hast du dann immer noch Panik?

Ich hatte kürzlich einen in der Leiste, der war tatsächlich groß und er war ca 6 Wochen so groß. Ich war bei 3 Ärzten, und 2 meinten, er solle lieber raus. Hatte dann einen Termin zum schnippeln 2 Wochen später und als ich auf dem Op lag, meinte der Chirurg "öhm moment, der ist aber viel kleiner geworden. Jetzt warten wir doch noch mal 2 Wochen"....und nach den 2 Wochen war er wieder auf Normalgröße geschrumpft. :)^ Ich hatte also ca 8 Wochen einen vergrößerten (leicht vergrößerten) LK.

Es ist völlig normal, dass LK´s anschwellen...ich habe einige tastbare...

Pkhilip[pDxD


Erst einmal vielen lieben Dank für die ganzen Antworten :)

OK, dass Lymphknoten länger anschwellen hab ich auch schon gehört. Was mich an der Sache nur wundert ist, dass dieses Teil seit Anfang Juni da ist, manchmal ist so ein kleines Pochen was von dort kommt, eine Art Schmerz, an manchen Tagen merke ich es garnicht. Der HNO meinte er wolle das wegen der Narben im Gesicht nicht verantworten, gerade wegen der banalen Sache, wo ich ihn verwundert angeschaut habe. Er meinte ich soll bitte nicht mehr bei Google nachlesen, ein Knoten in der Drüse kann durch alles Mögliche kommen, selten ist es auch nicht.

Ich werde es beobachten, wenn ich in 2-3 Wochen immer noch nicht ruhiger werde, dann spreche ich bei einem Psychiater mal vor. Ein Mensch hält solchen seelischen Ärger wirklich nicht lange aus, es geht seit einem viertel Jahr und niemand kriegt die Angst aus mir heraus, leider.

Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende und liebe Grüße :)z

Fturuubxa


Wie gesagt, dass es seit Anfang Juni schon da ist, muss gar nix bedeuten. Meine sind seit Jahren da :=o

Manchmal "vergessen" Lymphknoten einfach wieder abzuschwellen. Oder aber sie sind vernarbt durch zu häufiges dran herumdrücken. Dann bleiben die auch chronisch geschwollen und bilden sich nicht mehr zurück. Daher lieber beherrschen und nicht so oft drauf rumdrücken, auch wenns schwerfällt. Habe damals STÄNDIG an meinen rumgedrückt, um auch ja jede kleine Veränderung gleich zu bemerken. Das Resultat hab ich ja nun ;-) die geschwollenen Lymphknoten werd ich nun nicht mehr los ;-D aber man sieht sie ja von außen Gott sei Dank nicht, merkt sie halt nur beim Tasten. Also solls mir egal sein.

HVaVgala-z77


@ Philipp

wenn man das alles liest, würde ich mal behaupten dein problem liegt ganz woanders und du hypochonderst schön rum, um von anderen sachen abzulenken ... ich würde dir wirklich den gang zum therapeuten empfehlen, damit der schauen kann, was wirklich nicht stimmt, denn ein geschwollener lymphknoten dürfte dein geringstes problem sein ... es hat gründe wieso man sich indirekt so sehr eine schwere krankheit wünscht ... sei es um aufmerksamkeit zu bekommen oder was auch immer

P'hiOlippDxD


Wahrscheinlich liegt es daran weil ich am Leben hänge?

F[uruHba


Wenn du am Leben hängst, dann genieße es auch!

Und verschwende es nicht mit permanentem Grübeln wegen einem harmlosen 0,9mm Lymphknoten @:)

Ich hatte damals auch schwere Probleme mit meine Hypochondrie bezüglich Lymphknotenkrebs umzugehen.

Aber irgendwann kam der Wendepunkt. Bei mir ausgelöst dadurch, dass mein damaliger Freund sich von mir getrennt hat, weil er mein "krankes" Verhalten nicht mehr ertragen konnte.

Mittlerweile bin ich in einer neuen Beziehung, sogar verlobt und verschwende keinen müden Gedanken mehr an meine Lymphknoten ;-D

Fjla4mi7x9


es hat gründe wieso man sich indirekt so sehr eine schwere krankheit wünscht .

:-o ":/ die Angst vor einer Krankheit hat wohl kaum was damit zu tun, dass man sich eine Krankheit wünscht!!!

Also manchmal .... :-X sollte man echt erst nachdenken und dann posten!!! >:(

PFhil^ippDD


Hi,

es hat sich in der Zwischenzeit viel getan. Ich bin bei einem HNO geblieben und war vor kurzem wieder dort. Das Teil fühlt sich an wie entzündet, es ist ein ekelhafter Druckschmerz vorhanden.

Einwas habe ich aber nicht verstanden, er schaute mir in den Hals, sagte es ist alles rot und entzündet und schreibt auf den Krankenschein den Diagnoseschlüssel I88.9 G Lymphadenitis Gesichert.

Jetzt hat er mir verschrieben – Penecillin (Megacillin 1.5MIL Mega)

Die Zähne soll ich in der Zeit auch machen lassen wegen den Herden. Wenn es nicht besser wird soll ich wieder vorbei kommen.

Meine Fragen die sich ergeben haben sind, kann es sich bei solchen Symptomen um Morbus Hodgkin oder Non-Hodgkin handeln oder ist es doch Ohrspeicheldrüsenkrebs? Es ist alles nurnoch zum ....

Frantat[iscxh65


Hi,

wenn ich mir dieses so durchlese, habe ich echt das Gefühl das du Krebs haben möchtest!!!

Sei froh das du gesund bist und frag dich nicht ständig nach neuen Krebsarten usw..

Ich hatte auch am Oberen Kiefer ne dickere enzündete Stelle, kommt mal wieder und mal habe ich auch ein paar Monate ruhe.

---Einwas habe ich aber nicht verstanden, er schaute mir in den Hals, sagte es ist alles rot und entzündet und schreibt auf den Krankenschein den Diagnoseschlüssel I88.9 G Lymphadenitis Gesichert.

Bitte was hast du daran nicht verstanden ??? ? Das hat was mit geschwollenen Lymphknoten zu tun. Es ist halt so wenn dein Rachen entzündet ist das auch die Lyphknoten anschwellen.

Meine güte hör auf dir Krebs einzureden und Lebe dein Leben.

Ansonsten mein Rat, hol dir Hilfe aber von anderen Ärtzten!

P`hili ppDkD


Das ist gemein, immer die Psychoschiene :-(

Trotzdem danke für Deine schnelle Antwort

Z^w6ack4x4


PhilippDD, als ich mich beim Chirurgen vorstellte, hatte mein Hals-LK eine Länge von ca. 5 cm. Man konnte ihm beim Wachsen beinahe zusehen. Bis zur Chemo hatte er sich auf etwa 7 cm vergrößert. Das war ein NHL der schnell wachsenden Art. Es gibt auch langsam wachsende Lymphome, aber die werden meistens nach dem Motto "watch and see" behandelt - also erst behandelt, wenn die Raumforderung daneben liegende Organe beeinträchtigt. Über Mini-LK Deiner Art würde ich nicht eine Sekunde nachdenken.

Hoasxe


Das ist gemein, immer die Psychoschiene

Die Zähne soll ich in der Zeit auch machen lassen wegen den Herden. Wenn es nicht besser wird soll ich wieder vorbei kommen.

Wo ist das Verständnisproblem? Es ist doch ganz klar, wenn Deine Zähne nicht i.O sind, dann schwellen die LK an. Das ist für den gesamten Organismus eine sehr große Belastung. Ich würde damit nicht zögern und mir keinen weiteren Krebs einreden. Primär ist das Problem Dein Gebiss!

PXhiliappD2D


Guten Abend :-)

nochmal zum aktuellen stand, meine alte HNO-Ärztin die ich schon als Kind hatte schaute sich die Sache auch an. Sie nahm mir früher die Mandeln raus, wenn mich nicht alles täuscht die Gaumenmandeln. Wo diese extrahiert worden sind, haben sich entzündete Vernarbungen gebildet, sie äußerte das erste Mal eine Seitenstrangangina. Bis zu diesem Zeitpunkt dachte ich nicht, dass Menschen ohne Mandeln überhaupt eine Angina bekommen können.

Sie sagte mir dass auf der linken Seite, dort wo der Knoten ist, ein Stück nachgewachsen ist und sich entzündet. Von der Entzündung habe ich wochenlang nichts mitbekommen. Ihr erzählte ich mal alles, auch mit den Zähnen. Der Kreis schien sich zu schließen, denn durch Zahnherde können die Bakterien über lange Zeit inaktiv sein und sich einnisten. Das Ganze kann chronisch werden sagte sie mir. Weil alles miteinander verbunden ist, können die Lymphknoten auch in der Ohrspeicheldrüse anschwellen, weil der Eingang der Ohrspeicheldrüse quasi offen ist und Bakterien nach oben steigen können – Stichpunkt Zähne. Schmerzen verspüre ich dadurch keine, da die zwei linken Zähne tot sind. Dieser Herd kann sich im gesamten linken Bereich ausgebreitet haben, dadurch kann es sogar zu einer abgekapselten Entzündung innerhalb der Speicheldrüse gekommen sein.

Die Ärztin möchte aber nichts mehr an den Mandeln machen es sei aufwendig und ob es was bringt weis sie nicht. Es gäbe die Möglichkeit zu Lasern, aber da müsste ich bestimmt was mit bezahlen.

Meine Frage zu dieser These, kann das alles so sein?

Grüße o:)

FMurMuxba


Es ist zu 99% wahrscheinlich, dass das die Lymphknotenschwellung durch die Entzündungen kommt.

Wenn ich das alles so lese, wundert mich gar nix mehr.

"Lymphadenitis" hat auch nichts mit Krebs zu tun.

Das ist einfach eine (dauerhafte) Lymphknotenschwellung aufgrund von Infektionen, chronischen Entzündungen, etc.

Mein geschwollener Lymphknoten im Kieferwinkel/Hals kam mit großer Wahrscheinlichkeit auch durch meinen damals ständig entzündeten Weisheitszahn. Solche Ursachen sind viiiiieeeeeel wahrscheinlicher als Krebs.

Zumal ich immer noch finde, dass man einen so kleinen Lymphknoten wie deinen nicht mal wirklich vergrößert nennen kann. Ich würde einfach den Ärzten vertrauen, die schieben ja offenbar auch keine Panik wegen all dem.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH