» »

Ist man verpflichtet, die Chemo zu machen?

t?atuxa


Er nicht, agnes

– aber weißt du wer sich hier noch lesenderweise in diesen thread verirrt und den Quatsch liest? Manche Sachen kann man nicht unkommentiert stehen lassen.

GCourzmexta


Denkst du als Krankenschwester tatsächlich, dass man eine in einigen (! nicht allen !) Fällen tödliche Behandlung gegen eine Krankheit einsetzen würde, die die Menschen nicht lebensbedrohlich ist?

Das habe ich doch gar nicht gesagt!! Ich schrieb, dass z.B. bei einer Leukämie, oder einem M. Hodgkin die Chemotherapie das Mittel der Wahl ist. Man hat keine Alternative. Bei einem operierten Mamma-Ca würde ich mir aber keine postoperative Chemo antun, sondern lieber auf eine Misteltherapie zurückgreifen. Ich hatte selber vor Jahren einen unklaren Mammografiebefund, und du kannst mir glauben, dass ich mich gerade zum Thema Brustkrebs sehr gut informiert habe. Ich habe viele, viele Patienten qualvoll an ihrer Chemo verrecken gesehen. Vielleicht wären sie auch an ihrer Krebserkrankung gestorben, wer kann das sagen? Die Chemo kann leider nicht zwischen "bösen" und "guten" Zellen unterscheiden und vernichtet so eben alle, was diese ganzen NW hervorruft.

Wahrscheinlich sieht man das Ganze anders und hat eine andere Meinung, wenn man jahrelang direkt daneben gestanden hat. Da braucht sich dann auch keiner zu echauffieren. ich respektiere die Meinung anderer Menschen ja auch.Die Ärzte können beratend zur Seite stehen. Letztendlich muss aber jeder für sich entscheiden. Und diese Entscheidung sollte man bitte auch repektieren!

A9rmi?nC


Huch ich dachte das Thema ist schon erledigt.

Wie gesagt er hat vor nicht all zu langer Zeit seinen Bruder, der ihm wirkllich sehr sehr nahe stand verlohren und deswegen hat er natürlich sofort daran gedacht, als er den Knubbel an der Kehle gefunden hat. Es war halt ein furchbares Erlebnis, dass ihn bis aufs Mark erschüttert hat und kein wunder dass das dann der erste Gedanke ist.

Ich weiss nicht den genauen Krankheitsverlauf seines Bruders, nur dass er sicher nicht innerhalb von 2 Tagen tot gewesen wäre, hätte er net die Chemo gemacht. Mehr weiss ich da leider net.

Aber er traut sich ja jetzt zum Arzt und deswegen ist mein Anliegen ja eigentlich erledigt :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH