» »

Angst vor Darmkrebs

ajnna&mari.ex22 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe hier kann mir Jemand weiter helfen. Ich bin 18 Jahre alt, (ich weiß mit 18 erkrankt man eigentlich nicht an Darmkrebs), und habe die Vermutung an Darmkrebs zu leiden. Seit Dezember letzten Jahres ist mir wechselnder Stuhlgang aufgefallen,sprich Verstopfung das ich kaum auf Klo kann, dann wieder breiig oder flüssig. Oft Tage lang nicht und dann 4 mal täglich. Das hat mich schon sehr verunsichert aber zuerst hab ich mir nichts bei gedacht. Doch seit ca. einem Monat entdecke ich öfter mal Schleimbeimischungen bräunlich-gelblich. Nicht viel aber dennoch sichtbar. Mir kommt es auch so vor als würde ich das Essen nicht richtig vertragen, nach dem Essen tobt mein Magen wie wild. Das alles stresst mich sehr. Ich war Donnerstag beim Arzt der bei mir Blut abnahm (hatte aber schon im Dezember eine Blutabnahme damals alles ok.), mich am Bauch abtaste, einen Termin für ein Ultraschall bekam und eine Stuhlprobe soll ich noch einreichen. Zudem bekam ich auch einen Termin für eine Darmspiegelung. Trotzdem kann ich mich nicht beruhigen. Ich habe angst vor dem Ergebnis. In meiner Familie starben viele an Darmkrebs, Opa, Uropa...und mein Onkel ist jetzt auch erkrankt. Ich habe angst das wenn etwas festgestellt wird es so fortgeschritten ist das man nichts mehr bzw wenig tun kann. Bitte helft mir ich dreh noch durch :(

Antworten
atnna[marixe22


kann mir niemand helfen ich kann kaum schlafen deswegen :-(

E&hqemalMigDer NutPzer r(#4J7951x8)


Ich würde erst mal abwarten, was die Darmspieglung ergibt. Da Darmkrebs größtenteils im höheren Alter vorkommt, würd ich an deiner Stelle eher von einer Entzündung, einem empfindlichen Darm oder ähnlichem ausgehen. Mach dir nicht zu viele Stress. @:)

E0hem^alBiger N}utzWer (#q479518)


*viel

a3nnWamariex22


Heute wars wieder ganz schlimm 80% Schleim im Stuhl. Wenn so etwas ist bekommt man natürlich angst aber meine Mutter meint auch ich soll mir keine Sorgen machen es wird schon nix schlimmes sein. Telefonisch hat mir mein Arzt schon mal mitgeteilt das meine Blutwerte gut sind. Auch der Entzündungs....(keine ahnung wie das heißt grad oder so :/) ist sehr gering (?). Jedenfalls ist alles ok. Morgen bring ich die Stuhlprobe vorbei. Hab dann noch eine Frage, kann mir jemand etwas genaueres über Gen-Tests sagen? Ich hab gehört daran kann man erkennen ob man das Krebsgen der Vorfahren geerbt hat. Oder so ähnlich. Kann ich das beim nächsten Arzt besuch verlangen? Vielen Dank für die bisherigen Antworten. Ich versuche mich nicht all zu verrückt zu machen. ;-)

aCnnama]rie22


Momentan muss ich 4 mal aufs Klo und es ist fast ausschließlich schleim oder so eine Flüssigkeit bräunlich manchmal kommt dann noch ködelartiger Stuhl. Stuhlprobe ist morgen Abend oder übermorgen da. Bei den Blutwerten wurde auch keine Anämie gefunden und Eisenwerte sind auch gut. Das ist ein gutes Zeichen oder? Ich habe schon oft gehört das, dass zusammen hängt. Also Darmkrebs und Eisenmangel bzw. Anämie. Ich versuche wirklich nicht dran zu denken aber jeden Tag auf Klo zu rennen und dann das Ergebnis.. da amcht man sich halt Gedanken. Kann es denn sein das ich schon mit 18 daran erkranke weil meine Familie dieses Gen weiter gibt? Oder ist trotzdem mit 18 Jahren daran zu erkranken, auch mit diesem Hintergrund, sehr unwahrscheinlich? Vielleicht ist es noch hilfreich zu wissen das in meiner Familie Väterlich seits nur die jüngsten Männer erkrankt sind. Habe ich deshalb weniger Risikofaktoren? Mein Onkel ist mit ca. 40 daran erkrankt und ich habe gelesen dann müsste ich mich eigentlich erst mit 30 einer Spiegelung unterziehen. Stimmt das oder kann es auch früher beginnen. Hoffe auf Antworten.

LG

EQhwemalig1er Nu9tzer (#{393910x)


Mir kommt es auch so vor als würde ich das Essen nicht richtig vertragen, nach dem Essen tobt mein Magen wie wild.

Lactoseunverträglichkeit?

Glutenunverträglichkeit?

Bezüglich des Gentests. Ist KEINE Kassenleistung, Musst Du aus eigener Tasche zahlen und ist soweit ich weiss, ziemlich teuer.

Was bringt Dir das dann, zu wissen dass Du das Gen in Dir trägst? Deshalb heisst es nämlich noch lange nicht, dass Du dann auch an Darmkrebs erkrankst.

Kann auch eine Divertikulitis sein oder eben Nahrungsmittelunverträglichkeit was ich am ehesten vermuten würde.

aKnna\ma/riex22


Das ich das bezahlen muss wusste ich nicht. Dann werde ich mir das nochmal überlegen ich dachte nur daran da ich dann alle paar Jahre die Magenspiegelung bezahlt kriegt zur Vorsorge. Besteht denn in meinem alter eine hohe Wahrscheinlichkeit dadurch das ich vielleicht die Gene geerbt habe?

zywetscYhgex 1


Mach dich jetzt nicht verrückt! darmkrebs bei eine 18 jährige, ist seltener als ein 6,er im Lotto! Also tief durchahtmen, Du wirst kein Darmkrebs haben :)_

Schleim im Stuhl hat null mit Darmkrebs zu tun! Es deutet ehe auf ein Reizdarm oder eine intolleranz gegen irgendendwas hin!

Bei Darmkrebs hast Du blut im Stuhl, und oft bleistift dünner Stuhl! Am gewicht verlierst Du bei darmkrebs auch gewaltig.

Ich wurde dich raten, eine Gastroenterologe aufzusuchen! Hausarzt kannst Du bei sowas vergessen! Die machen eine menge Tests, weil die selber wenig ahnung von darmerkrankungen haben. Der Gastroenterologe hat meistens schon beim ersten besuch, eine ahnung wo der Hund begraben liegt! Es spart dir eine menge zeit wenn Du gleich zum specialarzt mit sowas gehst ;-)

Ab zum gastroenterologe :)_

a'nnamwariex22


Gut das zu hören. Ich hab nur überall immer Blut oder Schleim im stuhl gelesen und mir sofort sorgen gemacht. Habe auch wenn ich nicht gerade diesen Schleim habe normalen Stuhlgang zumindest von der Form her.

War bei einer Internistin, da wie du schon befürchtet hast mein Hausarzt mir nur ein Medikament gab was mein Stuhl auflockert ??? Die schiebt alles immer aus Schulstress...Die Internistin hat mir auch eine Überweisung zum Gastroenterologen gemacht wo ich am 13.04 eine Darmspiegelung bekommen soll. Und sie prüft will halt nochmal ein Ultraschall machen wenn ich nüchtern bin hab aber auch erst am 1.04 den Termin bekommen. Morgen wird wahrscheinlich auch das Ergebnis der Stuhlprobe da sein.

Vielen dank für die Antworten. Da denkt man gleich viel positiver.

Werde mich dann morgen nochmal melden um das Ergebnis der Stuhlprobe mitzuteilen.

LG

z;wetsbchgxe 1


Ja, mach das :)_ Ich bin zwar älter als Du, aber ich weiß wie verrückt man sich macht, wenn man anfängt symptome zu googlen %-| Egal welche symptome Du googlest, kommt immer das gleiche raus, das es symptome für eine krebserkrankung sein können ;-) Also finger weg vom Google, und die tests abwarten!

Es wird alles halb so wild sein :)_

L-K1H0


@ Annemarie

So erstmal ganz ruhig ;-)

Du schreibst etwas chaotisch, was mich interessieren würde, in welchem Alter verstarben / erkrankten deine Verwandten?

Man muss da unterscheiden zwischen

a1) Veranlagung, dann kriegt man halt Darmkrebs etwas früher, vielleicht mit 60

a2) eine genetischen Mutation die seeehr sehr selten ist, wo der Krebs theoretisch wirklich "jung" auftreten kann, dann aber auch erst ab eher 30-40 Jahren.

Daher würde mich mal das Alter interessieren. Normalerweise solltest du dir dann auch nur Gedanken machen wenn das Anverwandte ersten Grades betrifft. Wenn der Uropa mit 80 Darmkrebs hat ist das zu vernachlässigen. Da ist einfach aufgrund des Alters die Wahrscheinlichkeit höher...

Selbst bei genetischen Mutationen (a2) ist ein Kolorektales Karzinom mit 18 eine absolute Rarität. Die Krankheitsbilder die erblich weitergegeben werden sind FAP, HNPCC, Lynch bzw. Turcot Snydrom und wie gesagt exxxxtrem selten.

Deine Symptomatik und dein Alter passt nicht ;-)

Und zwar gar nicht... was du aber beschreibst, du hast schleimig-blutige Auflagerungen am Stuhl? Endoskopisch gehört das dennoch abgeklärt, weniger wegen Darmkrebs sondern mehr hinsichtlich chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Wie sehen denn die Entzündungswerte aus? CRP würde mich da interessieren.

Es gibt übrigens ein Reizdarmsyndrom, das ist zwar lästig aber absolut harmlos. Und vermutlich das eheste.

Und dass du Darmkrebs hast... da kann ich dich beruhigen, das ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht der Fall ;-)

ainnkamar#ie22


Erstmal vielen dank für die Antworten. Die Ergebnisse der Stuhlprobe sind da, nur ist mein Arzt erst am Montag wieder da.

LK10, leider weiß ich nicht viel über meine Verwandten väterlicher-seits, da sie früh gestorben sind. Ich glaube mein Opa starb mit ca. 50-60 an Darmkrebs. Mein Onkel ist mit 40 daran erkrankt. Außerdem ist es in unserer Familie so, dass immer die jüngsten männlichen Mitglieder daran erkrankt sind. Ich weiß jetzt nicht ob das nur Zufall war, aber es soll schon die 3. Generation sein in der das passierte. Mein Vater oder meine Mutter sind nicht erkrankt.

Verbessern muss ich dich, ich habe nur Schleim im Stuhl, kein Blut. Manchmal kommt es auch vor das anstatt Stuhl halt nur Schleim kam.

CRP ist 1,40. Meine Ärztin meinte schon die Werte sind gut. Aber durch die dauer mit meinen "kleinen Problemen" sollte man trotzdem eine Darmspiegelung machen.

Freue mich über weitere Antworten :)

LG und ein schönes Wochenende.

Eahemali2ger Nutze@r (#393910x)


Mir kommt es auch so vor als würde ich das Essen nicht richtig vertragen, nach dem Essen tobt mein Magen wie wild.

Das deutet sehr stark auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hin. Lass Dich diesbezüglich schnellstens testen. Dafür musst Du nicht erst die Darmspiegelung abwarten. Das kann alles parallel laufen.

L?K1x0


@ Annemarie

Also insgesamt so wie du die Situation schilderst musst du dir keine Sorgen machen. Auf keinen Fall, mit 99,9 % iger Sicherheit dass du einen Darmkrebs hast. Gerade wenns deinen Eltern gut geht. Endoskopiert solltest du trotzdem werden, aber auch das niedrige CRP bei dir ist gut. Wenn das nur Schleimauflagerungen sind, habe ich das missverstanden, dann würde ich mir auch da keine keine weiteren Gedanken machen ;-) Insgesamt denke ich passt da alles.

So, und wenn du noch fragen hast kannste mir jederzeit ne PN schicken ;-)

Das deutet sehr stark auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hin. Lass Dich diesbezüglich schnellstens testen.

Aha und was soll das bitte sein? Bzw. wie soll man sich da testen lassen? Was abgeklärt gehört ist eventuell ne Sprue (aber passt absolut nicht) und Chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Da scheidet Colitis ulzerosa bei ihr aus, und Morbus Crohn wegen dem niedrigen CRP mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ebenfalls. Wenn sie an ner Pseudoallergie gegen irgendwelche histaminfreisetzenden Substanzen leidet, ist die Ausschlussdiagnose wesentlich langwieriger als eine Endoskopie. Und auch irrelevant, weil das kaum/keinen Krankheitswert hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH