» »

Starke Gewichtsabnahme und auffälliger Röntgenbefund

PZrotei6nkinxase hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!Ich möchte hier von unserer derzeitigen Situation berichten und erhoffe mir dadurch,dass ich es einfach mal loswerden kann und vielleicht auch der ein-oder andere einen Tip hat.

Mein Mann (Ende 20) hat im letzten Jahr wahnsinnig viel Gewicht verloren (20kg) ohne eine Diät etc zu machen.Im Sommer bekam er eine starke reaktive Arthritis, wahrscheinlich durch Ringelröteln ausgelöst. Ob das im Zusammenhang steht wissen wir nicht. Jedenfalls machten wir uns erstmal keine Gedanken um die Gewichtsabnahme, denn er hatte zu diesem Zeitpunkt auch Abschlussprüfungen...dann kam anderer Stress dazu (Arbeitslosigkeit usw)....da kann man ja auch etwas abnehmen. Gastroskopie und Coloskopie waren unauffällig.

Gamma GT und IgG etwas erhöht,sonst nichts auffälliges.

Jetzt war er beim CT Abdomen (unauffällig) und Röntgen Thorax.Dort sah man wohl etwas, Radiologe sagte was von Lymphknoten.(war letzten August noch nicht)

Wir haben jetzt einfach Angst und das ist ein richtiges Scheissgefühl (sorry!) Natürlich macht man sich so seine Gedanken und das Warten macht einen wahnsinnig. Heute Nachmittag geht es zum Hausarzt,mal sehn was der so vorschlägt...

Meine Mutter erkrankte letztes Jahr an Non Hodgkin und ich kann mich noch sehr gut an diese Zeit erinnern....das Warten und Hoffen....

Natülich kann niemand Krebs gebrauchen.Mein Mann hat endlich eine Arbeit ab Mai gefunden, wir haben wei kleine Kinder (7monate und 2,5 jahre),ich bin mitten im Studium...ich werde einfach die Angst nicht los und schon der Gedanke dass es was bösartiges sein könnte treibt mir die Tränen in die Augen. Das ist natürlich ihm gegenüber blöd,er hat ja auch Angst.

Ach, ich wünschte wir hätten diese Ungewissheit nicht mehr :°(

Danke fürs Lesen !

Antworten
aNmyl4e


Oh weia, ich drück euch ganz fest die Daumen :)* :)*

Wenn es doch Krebs sein sollte (was ich nicht hoffe !!!), es gibt in jeder größeren Stadt Krebsberatungsstellen, die Anlaufstelle für alles ist. Dort könnt ihr euch Rat holen, ihr könnt euch über verschiedene Behandlungswege erkundigen, ihr könnt auch mit Betroffenen zusammenkommen. Traut euch dort ruhig hin.

Alles, alles Gute für euch :)*

Z|wa4cnk44


Und was hat der HA denn nun gesagt?

Prrote#inki$nxase


Der Hausarzt hat uns eine Überweisung für die Uniklinik gegeben. Radiologe tipt auf Sarkoidose oder malignes Lymphom. Morgen ist die Bronchoskopie und nächsten Donnerstag dann der Termin beim Onkologen. Ich habe solche Angst. Mein Mann natürlich auch.....die ersten Tage hat uns diese Angst fast aufgefressen,aber jetzt sind wir etwas ruhiger geworden....

Danke für eure Anteilnahme...

abgnwes


Ist der ACE-Wert getestet worden?

f%rnau)müllxer


Ich drücke ganz fest die Daumen, daß es nichts ernsthaftes ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :)_

PIroMteKinkin.a'se


Agnes keine Ahnung in welchem Zusammenhang ist er wichtig?

Danke Fraumüller :)^

a,gzne"s


Ein erhöhter Wert spricht für Sarkoidose.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH