» »

Alles voll mit Knötchen

K$irscmhta%sche1e


Hehe ja, so ging es mir auch. Meine 1.Urologin war auch nur auf Männer spezialisiert und meine 2. hatte auch wirklich Ahnung von der Thematik.

Meine 1. Urologin hat mich noch dazu damals ziemlich auf mein Gewicht reduziert. Die wollte auch gar nicht wirklich eruieren, woher das kommt, von ihr hat man nur gehört Übergewicht, Übergewicht, Übergewicht... Fand ich auch recht unangenehm. Denn sicher ist Übergewicht ungesund und daraus können viele schlimme Krankheiten entstehen; es aber für alles verantwortlich zu machen, halte ich für übertrieben. LG

I:ozr*etfh


Ich hab noch nie gehört, dass sich Übergewicht negativ auf die Blase auswirkt und ich habe wirklich, wirklich viel zu dem Thema gelesen!

K2irsch1tasxchee


Jup, deswegen fand ich das wirklich dreist! Zumal ich damals LEICHT übergewichtig war, also das war nicht wie heute bzw. vor meiner Abnahme. Hab ja obwohl ich über20 kg abgenommen habe immer noch knapp 100 kg. :( LG

Ktirsc=hta'schee


Soo, möchte mal Bericht erstatten...

Ich bin zwar allgemein schon ruhiger geworden und drehe nicht sofort am Rad. Zum Beispiel gestern hatte ich nach dem Stuhlgang Blut am Papier dabei. Früher hätte ich sofort an Darmkrebs gedacht. Bin aber ruhig geblieben, denn das Blut war hell ganz frisch- auch nur minimal. Der Stuhlgang an sich war ja auch nicht Schwarz oder so. ^^ (Sorry für die genaue Umschreibung.)

Aaaaber... eine "Freundin" von mir hat mich jetzt total irre gemacht... Sie hat mich gefragt, wie es mir derzeit wegen meiner Hypochondrie so geht. Ich hab ihr erzählt, dass es sich gebessert hat, ich mich aber auf diese scheiß "Lymphknoten" am Schlüsselbein eingeschossen habe.

Dann meinte sie, ja, ich solle SOFORT zum Arzt und das wäre ein sicheres Zeichen für Krebs, wahrscheinlich -wie von mir vermutet- Brust-oder Lymphdrüsenkrebs. Zumal diese Knötchen ja links verstärkt auftreten bei mir, vermutet sie schlimmes...

Sie meinte, Lymphknoten treten dann in der SchlüsselbeinGRUBE auf... Ich wurde total sauer , hab ihr aufgelegt und gesagt, dass ich mir von ihr sowas nicht anhören möchte und es schon schlimm genug ist bei mir mit dieser blöden Angst.

Trotzdem hat es mich natürlich verfolgt. Ja, es stimmt, diese Knoten treten in der Grube auf. Aber, ich denke mal, dass mit GRUBE, diese Einkerbung gemeint ist (sieht man bei mir nur, wenn ich die Schultern einziehe) , die ziemlich tief ist. Die ist frei. Diese Knödelchen sitzen ja auf dem Knochen, bzw. knapp darüber. Aber eben nicht in diesem "Loch".

Oh man... Da lenkt man sich ab und dann wird man auch noch daran erinnert! Denn auf dem Knochen sind definitiv anatomisch keine Lymphknoten.. Habe einen Arzt gefragt. Also ist es wohl unwahrscheinlich, dass diese Dinger, die knapp darüber sind, welche sind.

Nun bin ich trotzdem wieder verunsichert und deprimiert. Liebe Grüße!

Itorexth


Lass dir da nichts einreden! Und ich finde es von deiner Freundin unmöglich, dir gleich mit sowas zu kommen, wo sie doch von deiner Krankheit weiß. Sicher, dass es ihr nicht ähnlich geht?

Wenn es dir besser geht, dann kannst du das ja beim Frauenarzt abtasten lassen, aber ich fürchte, wenn sich deine Angst nicht mehr darauf stürzen kann, dann wirst du etwas anderes finden.

Hast du dir schon mal überlegt, mit einem "netten" Arzt über deine Angst zu sprechen und dir mal deinen Körper genau erklären zu lassen? Also wo Knubbel normal sind, was du da fühlst usw? Ich denke, das könnte dir helfen, dass du dich da besser auskennst und die jeweiligen "Knubbel" besser einordnen kannst. Aber man muss erstmal einen Arzt finden, der sich die Zeit nimmt und dir helfen will.

Zu dem Blut am Papier... wenn es hellrot ist, ist es frisch und stammt nicht aus dem Darm sondern vom After. Vermutlich hast du dort einen kleinen Riss... kommt häufig vor, meistens war dann die Haut da trocken, man hat zu viel, zu hart gewischt und dann reißt sie ein. Verheilt aber auch ganz schnell wieder. Ich hab sowas leider ziemlich oft, manchmal brennt es sogar... beim ersten Mal hatte ich mich auch erschrocken.

Ktirsch*tascchexe


Huhu,

ja, ich fand das auch echt total... unangebracht. Ich glaube, das Wort trifft es ganz gut. Bin mir mittlerweile sicher, dass sie selbst nicht mehr ganz richtig ist.

Hmm.. Bin wirklich schon am überlegen, einfach die Knödelchen mal abchecken zu lassen. Könnte auch mein Hausarzt machen, er hat einen Internisten in der Praxis dabei. Man kann ja anhand vom Ultraschall schon eine Tendenz erkennen, soweit ich das weiß. Denke da aber wie du und möchte a) nichts groß mehr aufbauschen und b) hab ich Angst, dass ich dann wieder etwas neues finde – Klar, viele Symptome – gerade vor einiger Zeit- habe ich mir eingebildet bzw. selbst erzeugt und habe zb viele Dinge, wie zb. häufige blaue Flecken, (die mittlerweile weg sind oO) überbewertet. Doch diese "Dinger" sind halt da. Hab ich auch unterhalb der Armbeuge , wenn ich da taste merke ich etliche derbe kleine Knötchen. Am Unterarm sogar einen sehr deutlich, der extrem schmerzempfindlich ist. Ist aber – denke ich – ein eher gutes Zeichen, denn lymphknoten wehren ja in 1. Linie Eindringlinge ab. Und bei mir ist es so, dass mir zb die Haut um den Nagel oft einreisst – Hat auch manchmal schon geblutet. Das reicht ja schon und es dringen womöglich Erreger usw ein.

Wahrscheinlich würde mir so ein "Aufklärungsgespräch" wirklich helfen; doch leider ist es, wie Du schon sagst, sehr schwer, einen Arzt zu finden, der sich heutzutage noch die Zeit nimmt. Das neue Gesundheitssystem (die haben ja mittlerweile so Bonipunkte wie ich das verstanden habe) zwingt sie ja praktisch dazu, das nicht zu tun. Da hab ich mit meinem Hausarzt sogar noch Glück; er ist, was das angeht, noch von der alten Schule. Macht noch Hausbesuche usw.

Aber wirklich Zeit hat er für einen halt nicht.

Hat vielleicht auch damit zutun, dass er aufgrund meines Alters denkt "da ist eh nix". Und ich muss dazu sagen, ich gehöre nicht zu den Hypochondern, die jede Woche 3x zum Arzt gehen – Ich fürchte mich eher vor Diagnosen und gehe vlt. im Jahr 2 x zum (Haus)arzt.

Früher wäre ich wegen des Blutes wahrscheinlich total abgedreht. Aber da hab ich wirklich keine weitere Sekunde mehr dran gedacht; denn wie du ja auch sagst, es war frisch. Da reicht oftmals ja schon ein ganz feiner "Riss" oder ein kleines Härchen und dann passiert das. :)

Ich glaube, wenn das wirklich vom Darm kommt, wird das verdaut und dann hat das ja auch nicht mehr diese frische Farbe.

Hatte vor ca. 2 Monaten jedesmal ein Brennen und richtige Schmerzen. Wahrscheinlich eine kleine Fissur. Was soll man machen. :-)

Bin mittlerweile soweit, dass ich sage:

Ich kümmere mich um bestehende Knötchen NICHT mehr, denn ich kann weder beurteilen wie lange sie schon da sind, noch ob ich nicht doch übertreibe.

Sollte ich jedoch starken Nachtschweiss, Fieber ohne Grund haben ODER diese bestehenden WACHSEN eindeutig oder ein riesen , neuer KNUBBEL taucht auf , dann gehe ich zum Arzt. Damit lebt es sich – momentan – recht gut.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH