» »

Habe ich Darmkrebs?

LUolfa20x10


Das ändert natürlich alles sehr. Ich denke, du hast eine Angsterkrankung oder Wahnvorstellungen etc. Herztod etc, Darmkrebs etc. Ich glaube auch, dass du dir den Arztbesuch sparen kannst, da du ja ohnehin ständig "grundlos" dort bist. Ich schätze, du hast deinem Körper mit deiner Herztodangst so viel Stress zugemutet und dich da so rein gesteigert, dass es dir im wahrsten Sinne des Wortes den Magen umgedreht hat. Vor meiner Führerscheinprüfung hatte ich auch heftigen Durchfall und mein Magen hat sich vollkommen umgedreht. Meine Schwester hat das auch oft, wenn sie vor etwas Angst hat und sehr aufgebracht ist.

Mein Tip an dich: Ignorier jetzt mal deinen Körper so gut es geht und lenk dich ab-am besten mindestens acht Stunden am Tag, so wie du es auch tun würdest, wenn du einen ausgefüllten Arbeitstag hast. Es ist so, dann hast du nicht mehr soviel Zeit dich da reinzusteigern. Geh z. B. zu einer Suppenküche und frag, ob du da ehrenamtlich aushelfen kannst etc. Des weiteren natürlich weiterhin um einen Job bemühen. Einen Termin beim Psychologen würde ich auf jeden Fall mal machen, der hört dir zu, nimmt dich ernst, versucht dir zu helfen aus diesem Teufelskreis der Angst und des Hereinsteigerns herauszukommen.

Noch was: Selbst, wenn du Darmkrebs hast oder einen Herzinfarkt bekommen solltest...daran kannst du auch durch deine Angst- und Panikattacken nichts ändern. Dann ist es so und du musst dir dann helfen lassen, wenn es so sein sollte. Es nützt nichts vorher rumzujammern und in Panik auszubrechen, sonst bekommst du womöglich wirklich irgendwann einen Herzinfarkt durch den Stress. Als ich die Funktion von meinem rechten Arm verloren hatte oder damals Hautkrebs bei mir diagnostiziert wurde bin ich auch nicht durchgedreht...ich hatte Angst, richtig tiefe, auffressende Angst, was aus mir wird, ob ich wieder ganz gesund werde. Ich hab die Angst alleine nicht bewältigen können und bin dann in Kur gegangen-denn nichts ist so schädlich für einen angeschlagenen Körper wie eine kaputte Seele. So und nun: Die Melanome sind alle entfernt, der Krebs hat nicht gestreut....mein Arm hingegen wird nie wieder richtig funktionieren und vor sechs Monaten hab ich ein Baby bekommen und versuch mein Leben so gut es geht einigermaßen glücklich zu leben. Es wird nie mehr wie es war und ich häng oft noch in der Vergangenheit rum und bild mir ein, dass irgendwann mal alles wieder so ist wie es war. Aber weißt du was: Das wird nicht der Fall sein und ich muss mit meiner Einschränkung und desn Schmerzen leben und so ist das eben. Das Leben ist kein Zuckerschlecken. Also reiß dich zusammen und pack mal was an, du bist scheinbar körperlich gesund und machst dich durch deine Seele auch da krank. Lass dir helfen, denn dir kann man noch helfen. Andere wären froh darüber....

f/elJixG-cxh1


Danke für deine grossförmliche Antwort! Hat mir ein wenig geholfen! Danke! ich versuche mich zu beruhigen, was anderes kann ich jetzt nicht tun.. stimmts?

fpeliDx-"cWh1


War jetzt wieder auf dem Wc, und da kam nichts, ausser lauter Windabgang, und ganz wenig Flüssigkeit. wie als wär alles verschlossen. was ist das? und wenn dann abwische riecht es wiederlich.. das ist doch nicht normal.. und seitner stunde habe ich krämpfe im bauch, mit lautem blubbern.. ich weiss nicht was ich machen soll.. :(

EoinQue7rdeHnkexr


@ felix-ch1,

sorry Du bist zu jung für Darmkrebs. Die Kassen zahlen die Darmkrebsvorsorge ab 55 Jahren, die Ärzte sagen, dass man schon ab 50 Jahren zur Darmkrebsvorsorge soll. Hat man die Untersichung ohne besonderen Befund überstanden, dann soll man spätestens nach 10 Jahren eine erneute Untersuchung machen lassen. D.h. der Darmkrebs ist ein sehr langsam wachsender Krebs. Wenn mann mal davon ausgeht, dass der Darmkrebs 10 Jahre braucht um gefährlich werden zu können, dann hätte bei dir der Krebs im zarten Alter von 12 Jahren begonnen sein Werk zu tun. Unwahrscheinlich oder?

Du hast vermutlich ein ganz normale Durchfallerkrankung.

LG

f]elixy-ch1


Danke dir! Das hat natürlich was.. Meine Schwester sagte mir jetzt auch das ist nichts, nur Einbildung.. Ich war ja immer wieder beim Doc weil ich dachte ich hätte Darmkrebs, oder Bauchspeicheldrüsenkrebs. Vor 1.5 – 2 Jahren wurde mir sogar ein Tumormarker genommen vom Blut, Carcinoembryonales Antigen (CEA) und der war nicht erhöht, ganz normal. Der Doc meint ich habe Reizdarm, da ich immer Probleme hatte.. Der Darm scheint aber nach wie vor nicht mein Freund zu sein.. Kann ich mich nun beruhigen?Wenn der Krebs so lange braucht.. Mein Stuhlgang ist nach wie vor der gleiche, nur Windgang und ganz wenig Wasser.. Ich krieg noch die Krise! Mit Müdigkeit und Bauchkrämpfen.. Hoffe so sehr nichts zu haben :°(

f?el9ix-/ch1


Jetzt war ich wieder auf dem WC, zuerst kam wieder ein wenig Wasser (braun) und dann ein wenig normaler Stuhl. Gutes Zeichen oder schlechtes Zeichen? Ist wahrscheinlich ddas was ich gelesen habe, Durchfall und Verstopfung im Wechsel, das hat man bei Krebs :(

E?inQue[rdenkxer


@ felix-ch1,

meine Diagnose lautet: Du hast im wahrsten Sinne des Wortes Schiß vor dem Leben. Versuch die einfach mal klar zu werden, was die wirklichen Ursachen für deine Angstgefühle sind. Wenn Du mal wieder Angst vor Darmkrebs oder irgendeiner anderen Krankheit hast, dann lass' die Angst einfach mal zu. Stell dir vor die Angst wäre ein kleines Kind, das an deine Tür klopft. Ein kleines Kind ist harmlos, also kannst du es ruhig herein lassen. Und dann frag es, was es von dir will. Weshalb es da ist? Wenn Du den wahren Grund erfährst. Wird das kleine Kind dir sagen: Nun gut, da ich dir keine Angst mehr einjagen kann, werde ich auch nicht wieder kommen und es wird sich anständig und endgültig verabschieden.

Bei dir ist es aber so, dass es sicherlich viele Kinder gibt, also lass' sie alle nacheinander rein.

So und nun noch was zur Akut-Beruhigung. Ich hatte im Jahr 2003/2004 ähnliche Darmprobleme wie du. Ich dachte stellenweise, dass mein Darm alles was ich esse in Gase auflösen würde, sprich Blähungen und Durchfall ohne Ende. Ich dachte allerdings nie daran, dass die Ursache Darmkrebs sein könnte. Nach unf nach habe ich den Darm wieder in Ordnung bekommen. Mit Kräutertees, Nahrungsergänzungsmitteln, Chlorella-Algen, weglassen von Nahrungsmitteln, die ich nicht vertrage, möglichst unverarbeitete Nahrungsmittel zu mir zu nehmen (also die ganzen tollen Errungenschaften von Nestle und Co zu meiden). Und das alles ohne Ärzte.

Jetzt am Montag habe ich eine Vorsorge-Darmspieglung machen lassen. Und was schätzt Du?

Nix, war, kein Befund. Kein einziges Polypchen oder sonst was. Die Ärztin hat keine Gewebeprobe entnommen.

Also entweder Du stellst dich deiner Angst, und schaust mal dahinter was wirklich ist, oder Du machst einfach so weiter wie bisher. Ich wünsche dir jedenfalls bei beidem viel Spaß.

LG

f^elixJ-ch1


Danke dir vielmals!Ich habe versucht mich zu beruhigen. Seit heute Nachmittag ist mein Stuhlgang wieder einigermassen normal. Es ist keine grosse Menge, aber es kommt kein Wasser mehr. Allerdings ist er sehr dunkel.. Habe fast das Gefühl Rot-Braun. Habe aber gestern ne ganze rote Paprika im Salat gegessen inkl. Tomaten. Ist das vielleicht vom Essen? Hoffe ich zumindest.. War vorhin wieder, und da hatte ich 2 Farben im Stuhl hellbraun und die rotbraune (wenn es rot ist) Farbe, wieso ist das?? Und grad vorhin nur hell. Hellbraun.

Hatte vorhin Kopfschmerzen, jetzt ist wieder besser.. Ich fühle mich extrem scheisse, abgeschlagen, etc. Ist das durch meine Angst und Reinsteigerung? Immer wieder leichte Bauchschmerzen, aber erträglich. Essen kann ich gut, keine Appetitlosigkeit bisher.. Was ist mit mir los? Ich will nicht schon wieder zum Arzt rennen.. War doch erst vor 4 Wochen.

MAasteKrxp


Solange Du kein Blut im Stuhlgang hast, brauchst du dir auch keine Gedanken zu machen. Und ess normal.

fVeTlgix-;chx1


Okay.. Also Blut ist bisher nicht im Stuhlgang enthalten. Er ist mittlerweile sehr hell und stinkt auch seit vorhin gewaltig ;-) Hatte vorhin eine Banane gegessen.. Ich habe nach wie vor immer Hunger.. Übelkeit und Müdigkeit sind auch noch da. Ich habe erst am Donnerstag einen Termin beim Doc und kann mich unterlassen lassen.. Ich kriege förmlich die Krise. Wie soll ich das überstehen? Soll ich mich bereits damit abfinden? Vor 2 Jahren wurde mir der CEA-Wert genommen. Nichts erhöht, völlig normal. Also wenn der Krebs ja erst wachsen muss, wäre dieser ja erhöht gewesen, vielleicht?? Ich habe doch gar keine Heilungschancen wenn nicht sofort was unternommen wird.. Ich habe mega Angst. Bis auf den Blut im Stuhl habe ich alles was Symptome für Darmkrebs anbelangt. Was soll ich tun? Oder ist etwa alles Einbildung wie immer??

a;gnexs


Oder ist etwa alles Einbildung wie immer??

ja

SXunflo)wer_x73


Die Müdigkeit kommt garantiert durch die Verschiebung Deines Schlafrhythmus.

Und nur weil Due Blöhungen und evtl. etwas Durchfall hast, hast Du KEINEN Darmkrebs. Der tritt nicht so aktu auf.

Ein Arztbesuch ist erforderlich, wenn Du tagelang heftigen Durchfall hast. So aber nicht.

Sdunfl[ower_7x3


Schon mal über eine Psychotherapie nachgedacht?

S@chlitz$augae67


Man muß eigentlich auch wissen, dass ein Salat oder das Dressing, wenn es nicht optimal gekühlt wurde, eben mal matschigen Stuhl verursachen kann. Das ist nix Aufregendes – es geht auch wieder.

Der Körper ist ja nicht blöd sondern die meisten Heilungen geschehen von selbsts.

Ein Beinbruch wird zwar eingegipst, heilen tut er selbst. DEr Körper schafft das. Du bist nicht auf der Welt, damit das Leben Dich Tag für Tag umbringt, das tut es erst gaaanz zum Schluß, nicht eine Sekunde vorher.

Und genau Dein Denkapparat schafft dieser Gedanken. Du könntest Dein negatives Kopfkino erst einmal akzeptieren: oh ich denke schon wieder Dünnpfiff. Altes Muster! Denkapparat, komm, neue Gehirnwindungen: Ich werde 90 – und zwar mit ausgesprochener Lebenslust. Basta.

Das ist ein positives Mantra. Du kannst 1000 x Dünnpfiff denken, um Positiv zu sein, mußt Du aber mindestens 1001 x Lebenslust denken.

Du suchst Dir aus, ob Du Dein Kopfkino weiter bei Tante Google mit Fahndungen nach Krankheiten füttern willst – oder stattdessen mal ne Runde um den Block läufst und den Kopf freimachst. Lächle dabei mal Menschen an – und stelle entzückt fest, es lächeln auch manche zurück. Das ist das Leben. Nicht Krankheitsgegoogle....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH