» »

Stark vergrösserte Lymphknoten im Mrt

bpu'ddlexia


Weiss jemand von euch, wie lange man auf eine Gewebeentnahme (Termin) warten muss?

Das hängt von der entsprechenden Auslastung ab, wirst du also vor Ort erfragen müssen.

Oben schon, vielleicht nicht gelesen:

Auch ambulant tätige Chirurgen können oberflächliche Lymphknoten entnehmen, dies kann in lokaler Betäubung gemacht werden.

L'ouisiNana


Dann hoffe ich, dass sie es schnell machen. Kann man sich aussuchen ob der ganze Lymphknoten entfernt oder ob er nur punktiert wird? Habe gehört, dass bei Punktion keine wirkliche Gewissheit (auf Gutartigkeit) herrscht und darüberhinaus auch durch die Punktion bei bösartigen Sachen ins Blut gestreut werden kann.

Meine Mutter ist sehr optimistisch. Sie ist auch nie wirklich krank gewesen. Sie meint, wenn es was Böses wäre, würden auch die anderen Lymphknoten im Körper anschwellen usw. Und überhaupt wäre sie ein Mensch, der immer vom Guten ausgeht - irgendwie ist sie damit auch immer gut durchgekommen.

BFrombteerk/üch5leixn


Und überhaupt wäre sie ein Mensch, der immer vom Guten ausgeht

Behalte das im Hinterkopf. Immer vom Guten ausgehen – Gedanken kannste dir machen wenns soweit ist. ;-)

Kopf hoch :)*

Liouisiyanxa


Immer vom Guten ausgehen – Gedanken kannste dir machen wenns soweit ist.

Wenn das so einfach wäre... Sie ist robuster, braucht weniger Medis als ich und hatte ganze drei OPs in ihrem Leben, ich hatte bislang acht, rausgesucht habe ich mir das nicht.

Am Montag morgen geh ich also in die Tumorsprechstunde der Uniklinik. Ich hab total Angst davor. Angst, dass sie das nicht ernst nehmen, Angst, dass was versäumt wird, und vor einem schlimmen Ergebnis sowieso. Und als ob das noch nicht genügt, fühl ich mich sogar noch irgendwie schuldig, obwohl ich andererseits gar nicht weiss, wofür. Bekloppt, ich weiss. Ich bin total durcheinander. :°(

b}uddlxeia


:)*

LOouisixana


Die Beschwerden haben in den letzen zwei drei Tagen irgendwie zugenommen... hatte gerade nen Schluckauf und da sind auch schon leichte Schmerzen im Hals neben dem Kehlkopf, also dort, wo wahrscheinlich einer der Lymphknoten sitzt, vielleicht sogar der große. Keine Ahnung ob der jetzt wie blöde wächst?

Das Wochenende ist voll für die Tonne..... :°(

bXuddSleixa


Dies liegt aber sicher auch daran, dass du – verständlicherweise – dich jetzt sehr genau beobachtest.

Lvouisixana


Das kann gut sein, zumal ich auch jetzt rechtsseitig Kopfweh habe (habe ich seit ich Teenager bin, ist stressbedingt), vielleicht strahlt das aus. Aber seit zwei Tagen habe ich auch das Gefühl, dass das vom Hals (rechts) auch zum rechten Ohr bzw dem Kiefer strahlt bzw dort etwas ist was immer wieder mal kurz wehtut.

Ich halte mich momentan sehr beschäftigt und versuche mich abzulenken, stürze mich in Arbeit. Mein Mann versucht auch, sich nichts anzumerken zu lassen, aber ich glaube, es belastet ihn auch sehr, ich bin seit 13 Jahren seine Traumfrau ( x:) ) und ich kann den Gedanken nicht ertragen, wie es ihm ergeht, wenn es mich dahinrafft :°(

Z<wackx44


Begonnen hat alles ja mit einem Globusgefühl. Manche Schilddrüsenpatienten klagen darüber, aber oft hat es ganz andere Ursachen, z.B. Halsverspannungen. Für Lymphome ist es nicht typisch. Diese schmerzen auch nicht (wenigstens am Anfang). Wurde bei Dir eigentlich mal eine Thyreoiditis de Quervain in Betracht gezogen?

Bei mir wurde der betroffene LK nicht insgesamt entfernt (der Flurschaden wäre größer) - also Stanzbiopsie. Auf das Ergebnis der histologischen Untersuchung mußte ich dann 2 Wochen warten.

Solltest Du wider Erwarten wirklich ein Lymphom haben, wirst Du das Ergebnis der histologischen Untersuchung abwarten müssen, denn erst dann weiß man, um welchen Typ es sich handelt, d.h. wie die Behandlung auszusehen hat. Alles Gute für Dich!

L3ouis*iana


Habe Hashimoto. Ist aber schon seit Jahren bekannt, es gab nie Beschwerden, dank L-Thyroxin sind die SD-Werte.

Ich hab keine Ahnung, warum die Lymphknoten vergrössert sind, der eine sogar 2,6cm, kein Wunder, dass die sich im Hals beim Drehen, Schlucken etc unangenehm bemerkbar machen. Das macht mir einfach Angst. Zumal im Bericht der Radiologie steht, dass ein magligner Prozess nicht ausgeschlossen ist, das macht mir total die Panik. Ich weiss ja nicht, ob sie das standardmässig reinschreiben.

bGu#ddxleia


Ich weiss ja nicht, ob sie das standardmässig reinschreiben.

...ab einer bestimmten Größe ja, weil allein von der Bildgebeung her eben leider nicht zu erkennen ist, ob es gut-oder bösartige Veränderungen sind.

W;C-Cu{stoms


Mir geht es ähnlich wie dir, ich habe geschwollene Lymphknoten in der Leiste, eige und und einige über 2cm und hart. Das schon recht lange, Monate. Auch ich habe ein Drücken und unangenehmes Gefühl im linken Unterbauch und seit einiger Zeit in der Leiste, denke auch, dort sitzt tiefer ein großer Lymphknoten. Morgen weiß ich mehr, Ultraschall.

Du hast mit deiner chronische Sinusitis aber immerhin eine mögliche Erklärung, ich habe garkeine.:(

Lkou|isiAana


Morgen weiß ich mehr, Ultraschall.

Keine Ahnung, ob US da wirklich was sagt.

Du hast mit deiner chronische Sinusitis aber immerhin eine mögliche Erklärung, ich habe garkeine.:(

Könnte man meinen, aber ich habe die Sinusitis schon so lange, ohne dass da die Lymphknoten was zu gesagt haben.

Ich hab ne Scheissangst vor morgen, immerhin ist der Termin früh. Ich hab keine Ahnung, was sie sagen oder machen werden. Und was dabei rauskommt.

ipn_too:_dVeexp


gibts schon was neues? :)* :)* :)*

Luouis0iana


Also, ich war heute in der Uniklinik, in der Hoffnung, die checken das und geben mir einen zeitnahen Termin für die OP.

Gelaufen ist es wie folgt: Hingekommen. Sehr junge HNO-Ärztin schaut sich Bilder und Befund an, befragt mich, seit wann und wie und wo. Fragt, ob schon mal vom HNO Blutwerte abgenommen wurde. Da "Blutwerte" sehr allgemein ist und ich nicht weiß, ob es die sind, die sie wollen, sage ich erst mal nein (der HNO hatte was abgenommen, aber ich weiß nicht welche, konnten mir seine Sprechzimmermädels damals auch nicht sagen). Dann meint sie, dann würden sie das evtl. machen und sie würde mich dann gleich zum Ultraschall mitnehmen, müsste aber noch mal Rücksprache mit ihrem Vorgesetzten halten. Eine Stunde später oder so holt sie mich ab, macht den US, kann kaum was erkennen (ich habe ein HWS-Syndrom, sehr kurzen, kräftigen Hals mit stark verhärteten Muskeln, den ich kaum drehen kann), das Ganze glich einem Ratespiel, sie fragte öfters mal eine andere ebenso junge Frau, die auch im Raum am PC sass, ob "da was wäre oder ob das nur Muskeln sind"… Irgendwie sieht sie dann links das Teil, was lt. Befundung vom Radiologen ca. 2,6cm groß ist, aber sie kann es nicht messen, weil sie nicht erkennen kann, wo es anfängt und wo es aufhört. Dann sagt sie, ich würde evtl. noch mal von einem Kollegen geschallt, weil sie selbst Probleme habe, es scharf genug sehen zu können. Ich soll dann im Warteraum noch mal warten.

Eine halbe Stunde später ruft sie mich wieder in ihr Behandlungszimmer und teil mir folgendes mit: Ich soll von meinem Hausarzt oder vom HNO-Arzt eine "Serologie" machen lassen. Auf meine Frage, warum sie das nicht könnten, dann wäre alles in einer Hand, sagte sie, können tun sie alles, aber ich wäre ja nicht stationär da und der Hausarzt hätte mich nur zur Biopsie/Histologie überwiesen, also wäre er für das andere zuständig. Dann meinte sie, ich hätte ja auch Hashimoto und den Schilddrüsenknoten, der zur Punktion anstünde. Ob wir erst mal warten wollten, was da rauskommt. Ich habe ihr gesagt, dass das Ergebnis einer Punktion aber 2 Wochen dauern würde. Sie nur: Ach, 2 Wochen? Ich dachte 1 Woche… Ich habe ihr gesagt, dass der Termin übermorgen ist, was sie toll fand, um da erst mal zu sehen. Ich habe dann gesagt, dass die SD-Ärztin aber ihrerseits ebenfalls ganz interessiert daran ist, was bei der Lymphknoten-Biopsie rauskommt… (wie ich es hasse, wenn Ärzte mit einem Ping-Pong spielen). Ich habe ihr gesagt, ich hätte Angst, dass mir wertvolle Zeit verloren geht und ich daran draufgehe, sie meinte, das würde ich nicht, geklärt werden müsse es natürlich, weil der Knoten so eine Größe hat. Interessanterweise konnte sie mir auch nicht sagen, ob das nun wirklich ein Lymphknoten ist oder irgendwas mit einer Speicheldrüse oder so ein Nebending da im Hals unterhalb der Mandel ist, sie konnte es auf dem US nicht erkennen, ob es davor liegt oder damit verbunden ist. Sie hält sich wohl daran, dass der Radiologe im Befund die Knoten allgemein als Lymphknoten bezeichnet hat, von denen der größte 2,6cm ist.

Naja, jedenfalls sind wir dann übereingekommen, dass das parallel laufen soll, also ich die SD-Punktion machen lasse und sie mich schon mal zur OP anmeldet, was aber nicht bedeutet, dass ich jetzt einen Termin habe. Sie hat das Kreuzchen gemacht bei "Zeitraum innerhalb/in 2 Wochen" (zur Option gab es auch noch 1 Woche, was sie nicht ausgewählt hat), ich würde dann einen Telefonanruf vom Bettenmanagement bekommen, und dann würde ich noch (oder bei der Gelegenheit? Ich weiß es schon gar nicht mehr, weil mir fast der Kopf platzt) einen Termin vor der OP bekommen, so wegen Anästhesie….

Jetzt habe ich ein Problem. Es ist nämlich so, dass der SD-Puntions-Termin diese Woche auf denselben Vormittag fällt wie mein Alterntiv-Termin bei einer anderen Klinik, in die mich mein HNO ursprünglich einweisen wollte. Dort hatten sie mir für übermorgen einen Termin gegeben, wo sie mich vorstationär aufnehmen und in ihre HNO-Abteilung schicken wollten, wo der Arzt sich das anschaut und dann entscheidet, was wann gemacht wird. Diesen Termin hatte ich zuerst gemacht und dann einen beim Uniklinikum bekommen, der 2 Tage eher – also heute – bekommen. Eine Freundin hatte gemeint, ich sollte in die Uniklinik gehen, 1. Termin ist 2 Tage eher, 2. alles auf dem modernsten Stand und 3. alles geht Hand in Hand, weil alles unter einem Dach.

Und ich weiß jetzt nicht, was ich machen soll, ich muss mich für eine Variante entscheiden. Ich wollte mich für das Krankenhaus entscheiden, was eher was macht. Ich weiß nicht, ob die andere Klinik mich auch Wochen warten lässt oder mich eher drannimmt. Ich habe sie vorhin am Telefon nach deren Procedere gefragt und dem etwaigen Zeitrahmen, aber da konnte mir keiner was sagen, das würde der Arzt entscheiden.

Was mache ich jetzt nur? Ich hätte von der Uni-Klinik mehr erwartet als einen lausigen Ultraschall und die Info, dass ich innerhalb der nächsten 7 Tage einen Anruf vom Bettenmanagement bekomme. Ich muss ein Blutbild ranschaffen (der Brief an den HNO soll morgen fertig sein und Ende der Woche da sein). Was mach ich, wenn die sich jetzt auf den Hashimoto (viele AK im Blut) stürzten oder darauf, dass ich EBV habe (auch viele AK im Blut)? Davon gehen die Knoten nicht zurück und klären sich auch nicht auf, was, wenn die jetzt alles darauf schieben, auch wenn ich das schon seit vielen Jahren habe, im Gegensatz zu den Beschwerden und den Knoten im Hals?

Ob die andere Klinik da unkomplizierter ist, weiss ich nur, wenn ich den Termin am Mittwoch wahrnehme. Damit kippt automatisch der SD-Punktions-Termin in der Uniklinik. Und wenn ich dann herausfinden sollte, dass die Alternativ-Klinik genauso lange oder länger herummacht bevor sie mir endlich den Knoten entfernen? Was dann? Dann würde ich wieder zur Uniklinik gehen, die dann aber Theater machen, warum ich die SD-Punktion nicht habe machen lassen und sie würden das doch auch abklären wollen…..

Ich bin nicht vom Fach. Aber sehr professionell kam mir das heute nicht vor, und ich weiß nicht, ob ich wirklich in guten Händen bin. Klar, wenn ich wüsste, dass ich noch reichlich Zeit habe und nicht wertvolle Zeit versäume, dann würde ich sagen, Uniklinik und gut. Sie sehen es nicht als Notfall und wahrscheinlich noch nicht mal als dringend, ohne aber dass irgendjemand sagen kann, dass das Teil gutartig ist. Im Befund steht, es kann bösartig sein. Und dann machen die so einen Eiertanz? Bin ich da wirklich gut aufgehoben?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH