» »

Tastbare Lymphknoten am Hals

ETVOE19\83


AN: Sebastian O.

Lymphknoten sind nicht immer tastbar und sie können sich sehrwohl mehr als nen mm verändern. Viele Entzündungen merken wir gar nicht, weil sie sehr minimal oder versteckt sind, unsere Lymphknoten aber schon und daher schwellen sie auch oft an und wir wissen dann nicht wieso! Es kann auch sein, das Lymphknoten größer bleiben und nicht mehr völlig abschwellen, auch das kommt vor.

Ich rate jedem, der solche Bedenken hat wegen seiner Lymphknoten, zum Arzt zu schaun, denn sollte wirklich mal was sein,(in ganz seltenen Fällen) muß sofort gehandelt werden und nach langen herumjammern in verschiedenen Foren und angst haben, kanns auch mal zu spät sein.

Ein Bekannter (über 60 jahre) hat Lymphdrüsenkrebs und er merkte es, als ein Lymphknoten immer größer wurde und nicht schmerzte. Er war ganz hart und mit der anderen Umgebung verwachsen.

Das ganze dauerte keine 2 Wochen !

Natürlich gibts auch andere Fälle, wo mans nicht so schnell merkt, aber die sind so, soo selten.

SzebasthiDan xO.


@ EVE1983

Doch manche sind immer tastbar , die die sich nicht zurückbilden.

Ich hatte jetzt mehrere Lymphknoten in der Leistengegend gefunde und mir Sorgan gemacht und bin dann zum Arzt und der meint das das normal ist.

Also ich mach mir über Lymphknoten Sorgen , die nichtmal richtig angeschwollen sind und die werden auch nicht kleiner , weil sie halt nicht angeschwollen sind und das ist denkt ich mal bei vielen der Fall.

ELVE@1983


Sebastian O.

Ich denke du bist da ein Extremfall ;-)

Sqebas]timan Ox.


kann vielleicht sein , ich weiss halt nicht so wirklich was angeschwollen ist und was nicht für mich ist alles angeschwollen was man tasten kann und dann kommen viele Probleme , die der Arzt dann aber wieder löst ;-)

E/VE31x983


Sebastian O.

Du rennst in deinem Alter wirklich wegen jedem Lymphknoten, bei dem du glaubst er sei angeschwollen zum Arzt?

Da wäre ich ja nur noch beim Arzt !!

Wenn das echt so ist, pass auf, das er dich nicht mal zum Psychologen schickt, einer Freundin ists so gegangen, die durfte sich nen neuen Arzt suchen, so genervt war der schon. ;-)

SYeba@stia4n Ox.


ja das kenn ich ;-)

S-eba(stiran xO.


naja ich versuch es lockerer zu sehen

kVevmpeisxter


scheint als hätte ich genau das Selbe. Können Lymphknoten eigentlich auch eher länglich sein als rund? hab davon auf der rechten und linken Seite jeweils einen deutlich tastbaren. Naja wie gesagt diese winzigen Dinger habe ich auch...sind nurwenige mm groß,fühlen sich rundlich an sind aber eben tastbar. Mir kommts vor als hätte ich ziemlich viele unterhalb des Halses verteilt. Sind das jetzt auch Lymphknoten? mir sind diese winzigen Dinger bisher nie aufgefallen bis vor knapp 4 Wochen oder so

RXegixna67


Ich habe auch einen Knoten unterhalb des Kinns...

...in Kehlkopfnähe, den ich dort seit meinem 12. Lebensjahr wahrnehme. Früher habe ich ihn verheimlicht, weil ich dachte, er sei eine Krebsgeschwulst. Wenn ich erkältet war oder eben einen Infekt hatte, dann war er größer und hat geschmerzt. Er ist etwa Erbsengroß und laut Arzt ungefährlich. Ihn an dieser Stelle entfernen zu lassen, davon hat er mir abgeraten. Da ich wohl keinen Arzt finden würde, der das an so einer Stelle am Hals ausführen würde. Ausserdem sei kein Grund dafür vorhanden. Habe mich dann, nachdem ich nun schon fast 25 Jahre mit dem "Ding" lebe, dazu entschlossen, dem Arzt einfach zu glauben :-)

Ich spüre ihn ja auch nur, wenn er schmerzt ;-)

Also, nicht immer gleich den Teufel an die Wand malen.

LG

k#ath|ythy


Viele Knoten

Ich habe seit paar Monaten mehrere Lymphknoten festgestellt am Hals.Sie tun nicht weh und sind verschiebbar.Ich traue mich aber nicht zum Arzt.Was soll ich nur tun?

c<arste6n8x7


Lymphknoten / Atherome

also was kurzes zu meiner geschichte

habe vor etwa 1 monat einen komischen huckel an meinem hinterkopf (rechts) bemerkt dies aber nicht wirklich war genommen

etwa 2 wochen darauf habe ich einen großen huckel am hals (rechts) bekommen

der zweite kam mir dann doch etwas komisch vor und so wendete ich mich an meinen hausarzt der allerdings auch nich wirklich was mit den komischen huckeln anfangen konnte

da es eine gemeintschaftspraxis is zog er seinen kollegen hinzu der anfangs auch net wirklich wusste was es sein könnte

nach dem er mich dann mit ultraschall durchleuchtet hatte stellte er fest das in den huckeln eine flüssigkeit sei

er versuchte dann mit einer spritze die flüssigkeit rauszuziehn um sie zur untersuchung einzuschicken es gelang ihm aber nicht eine flüssigkeit zu ziehn

ahnungslos wurde ich dann nach hause geschickt mit einer überweisung zu einem chirurgen und einem termin für ein blutbild

da ich nun auch nicht wirklich eine ruhe hatte ging ich sofort am nächsten tag zu dem chirurgen

dieser meinte nun es sei ein atherom und es würde unter lokalanästhesie entfernt werden können

da ich aber noch nicht volljährig bin und wegen meiner ausbildung in einer anderen stadt unterwegs bin legte ich wert darauf eine überweißung zu einem anderen chirurgen zu bekommen

so da saß ich nun gestern bei einem chirurgen meines vertrauens

legte ihm die befunde von dem ultraschall und blutbild vor

nach dem er sich die zwei "atherome" angeschaut hatte meinte er

es handelt sich dabei doch nicht um atherome sondern um lymphknoten anschließend hat er mich dann gleich abends noch mit der anästhesistin vertraut gemacht und über die risikien einer vollnarkose geredet

der chirurg meines vertauens besteht darauf die "atherome"/"lymphknoten" unter vollnarkose zu entfernen

naja nächsten montag lieg ich ab 16uhr auf dem schnippelteller mal schaun was bei dem ganzen spass raus kommt

R|egi-nxa67


Carsten87

Hallo,

zu allererst wünsche ich dir alles Gute für deine Op am Montag.

Was mich jetzt aber interessiert, ist, wieso die ja eigentlich harmlosen Lymphknoten entfernt werden sollen? Oder wird da jetzt nur eine Gewebeprobe entnommen ???

Ich habe ja auch einen manchmal bis zu linsengroßen Knubbel unterm Kinn neben dem Kehlkopf. Mein Arzt meinte ja, dass sich an dieser Stelle auch kein Chirurg freiwillig verirren würde. Und da er ja keine echten Probs machen würde, müsse er auch nicht weg.

Deshalb interessiert mich, warum diese bei dir entfernt werden?

LG

c4ars@tenx87


Regina67

thx erstmal für deine wünsche

hm warum weiß ich auch nich so recht mein erster chirurg (der mit den atheromen) meinte auch die müssten entfernt werden

ich glaube da sich die ärzte selber nicht sicher sind schnippeln sie die dinger lieber mal voll raus schickn es dann irgendwo ein und wissen es dann genauer worum es sich wirklich handelt

R}eginIa67


Carsten87

Nun, dann handelt es sich also wohl doch um eine Gewebeuntersuchung.

Dann viel Glück für dich.

LG

exvitxa35


lymphknotenkrebs

Hi leute,

Also ich möchte nur eins sagen sicherlich sollte man nicht übertreiben und wegen jeden schmarrn zum arzt rennen,aber für mich war es sehr wertvoll mein überängstlich sein!

Ich hatte vor einen jahr einen vergrößerten lymphknoten in der leistengegend am anfang dachte ich mir auch nichts dabei aber da er größer wurde lies ich den knoten vom arzt ansehen,der meinte eine entzündun stecke dahinter verschrieb mir antibotikum und meinte da müßte er wieder verschwinden so war es nicht und er überwies mich rein aus sicherheit ins krankenhaus,die meinten dann auch nach dem ultraschall nein der ist harmlos usw,nur ein arzt meinte er würde ihn gerne rausnehmen wenn ich einverstanden wäre rein aus sicherheit!

Der knoten wurde dann eingeschickt und eine gewebeprobe durchgeführt nach vierzehn tagen dann die niederschmetternde nachricht im knoten wurden bösartige krebszellen entdeckt (NHL)

Das hat mein leben schon sehr verändert!

Darum kann ich schon leute verstehen die ängstlich sind wenn sie knoten entdecken,aber man solls wirklich nicht übertreiben denn sonst wird man wahnsinnig!

CARSTEN dir wünsche ich alles gute und das bei dir alles in ordnung ist!

Und positiv denken ist sehr wichtig ist nicht immer leicht aber sooft es geht versuchen!

lg aus österreich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH