» »

Geschwollener Lymphknoten, was ist mit mir los?

vairionja hat die Diskussion gestartet


Seit einer Woche ist mein rechter Lymphnoten am Hals geschwollen - anfangs dachte ich, ich bekomme eine Erkältung - diese blieb aber aus! Ich hatte bzw habe immer mal wieder ein leichten Hustereiz und niese vereinzelnd. Ich hab mich schlapp und ausgelaugt gefühlt - und war irgendwie psychisch auch total am Ende bzgl arbeiten etc.

Mittlerweile ist eine woche rum und der lymphknoten der sich anfühlt wie eine erbse (und beim drücken weh tut) ist noch immer da!? Heiß und kalt wird mir ständig wenn ich hier was durchlese - aber das ist bestimmt meine psyche. Ansonsten schwitze ich zz wie alle sehr extrem (aber die hitze). Was mir auch aufgefallen ist, das ich mich schon seit längerem (1/2Jahr) immer wieder räuspern muss - und da kommt dann auch etwas schleim mit hoch!? Den typischen juckreiz habe ich auch - momentan nicht, aber ich hab immer mal wieder abends wenn ich im bett liege ein furchtbares jucken an den Fusssohlen ... und tagsüber immer mal wieder am Kopf und am Bauchnabel! Gewichtsverlust habe ich nicht!

Ich hab so ne scheiß krebsangst - bei uns in der Familie sind soooo viele davon betroffen! Ich war schon zweimal bei ärzten - der eine hat mich abgetastet und gemeint da sei keine schwellung, hat ein bb gemacht, das war in ordnung, hat ein ultraschall von milz u leber gemacht und das war auch ok - hat auf ebv getippt. Hat das ausgeschlossen - sowas wie Hodgkin hat der gar nicht mit in betracht gezogen - naja und ich hab dann auch nicht nachgefragt.

Das war am Freitag - das ganze wochenende lag ich matsch rum (ich hatte angst) hab die ganze zeit am knoten rumgedrückt. Und dann fing an mein nacken höllisch weh zu tun, und der ist auch bewegungseingeschränkt. Kleiner einschub - gerade habe ich gefrühstückt - runtergeschluckt, und dann sofort wieder räuspern müssen! Weiter im Text - mein kompketter nacken und meine rechte halsseite tut mitlerweile wirklich weh! Mein hausarzt bei dem ich am montag war, hat drauf rumgedrückt und meinte man sehe was auf den mandeln (haha ich hatte davor nüsse gegessen) das waren wohl die weißen pünktchen! Oh man :( naja schluckbeschwerden hab ich ja nicht. Hab ihm dann meine beschwerden berichtet, dass ich zwischen nase und rachen so ein zugeschwollenes gefühl habe und ich beim schlucken ein knacken im ohr höre - das war für ihn dann ganz klar weil ich einen zug beim autofahren bekommen habe! hat mir dann selentabletten mitgegeben und meinte damit sei es in drei Tagen besser.

Jetzt ist mittwoch und es ist NICHTS BESSER - jetzt spüre ich sogar noch ein lymphknoten am nacken - übergang zum kopf! Was ist mit mir los - ich hab wirklich eine scheißangst!

Antworten
H#ase


Ich hab wirklich eine scheißangst!

Das ist Dein Problem, Du bist vermutlich völlig verspannt. Gönn Dir mal ein entspannendes Wannenbad, und drück nicht am Hals herum, die Knoten schwellen auch an, wenn man ständig drauf drückt.

Slch;litz#augex67


Seit einer Woche ist mein rechter Lymphnoten am Hals geschwollen - anfangs dachte ich, ich bekomme eine Erkältung - diese blieb aber aus! Ich hatte bzw habe immer mal wieder ein leichten Hustereiz und niese vereinzelnd. Ich hab mich schlapp und ausgelaugt gefühlt - und war irgendwie psychisch auch total am Ende bzgl arbeiten etc.

Mittlerweile ist eine woche rum und der lymphknoten der sich anfühlt wie eine erbse (und beim drücken weh tut) ist noch immer da!? Heiß und kalt wird mir ständig wenn ich hier was durchlese - aber das ist bestimmt meine psyche. Ansonsten schwitze ich zz wie alle sehr extrem (aber die hitze). Was mir auch aufgefallen ist, das ich mich schon seit längerem (1/2Jahr) immer wieder räuspern muss - und da kommt dann auch etwas schleim mit hoch!? Den typischen juckreiz habe ich auch - momentan nicht, aber ich hab immer mal wieder abends wenn ich im bett liege ein furchtbares jucken an den Fusssohlen .

Man kann natürlich durch dauerndes Kneten Lymphknoten auch reizen und dann ist erst was los. Räuspern tut man sich durchaus auch, gerade durch die Hitze kann man durch Zugluft mal so einen Anflug von Erkältung bekommen. Typisch wäre ein Anschwellen eines oder sogar mehreren Lymphknotens dabei....

Wenn der Arzt nix Absonderliches festgestellt hat, sollte man ruhig dankbar sein, weil dann ja auch alles in Ordnung ist.

Ich denke, Du könntest eine Angsterkrankung haben – so etwas ist mit Behandlung überhaupt sehr gut heilbar.

FZlied+eria


Solange der so eine Größe hat UND beim Draufdrücken weh tut, musst du dir GAR KEINE Gedanken machen! Glaub mir, ich weiß , wovon ich spreche. Manche Lymphis schwellen einfach nach einem Infekt gar nicht mehr ab, oder sie brauchen oftmals bis 4 Wochen – das kann wirklich gut sein, manchmal hat man auch Infekte und der Körper merkt es nicht.

Bitte, ein gut gemeinter Rat, pass auf Dich auf! Auf deine psyche, sonst geht es dir noch wie vielen anderen und du bekommst eine saubere Angststörung.. Nicht schön, glaube mir! Vergiss das Ding, mach nicht dran rum, und wenn es in 4 Wochen noch da ist, sogar gewachsen ist, dann würde ich es hausärztlich kontrollieren lassen. :) Solange es nur einer ist, würde ich mir da auch keine Gedanken drum machen bei der Größe. Ich hab zb. etliche am Schlüsselbein.. Also.. Immer ruhig bleiben. :) Die psyche kann so viele symptome erzeugen.. LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH