» »

Immer wieder schleimiger Husten seit vier Wochen

k!eepsm\ilinxg1


So, ich dachte ich melde mich nochmal bei euch.

Meine Erkältung ist mit dem Antibiotika besser geworden. Ich huste zumindest in der Nacht nicht mehr und ich muß nicht mehr rund um die Uhr was trinken, um den Hustenreiz zu stillen. Ich habe letzte Nacht sechs Stunden durchgeschlafen ohne husten.

Gestern war ich nochmal bei einer Ärztin, nachdem wieder etwas Blut im Speichel war ( allerdings hatte ich auch Chips gegessen und hinterher gehustet und es kam rötlicher Schleim) Da hab ich die Panik gekriegt. :-o

Die Ärztin war seeehr verständnisvoll, stellte mir einige Fragen, als ich meine Angst vor Lungenkrebs äußerte. Röntgen findet sie noch nicht für angebracht ":/

Ich solle jetzt erst mal in Urlaub fliegen, das würde mir gut tun.

Das hat mich einen Tag lang beruhigt und jetzt ist wieder alles dahin.

Wir haben jetzt die fünfte Woche. :°(

Beim Husten grummelt es zwischen der Brust, wie ein leises röcheln, nehm an, das ist der Schleim, der Schleim ist weißlich durchsichtig, mit etwas Schaum.

Kennt jemand das mit dem schaumigen Husten?

Kann mit niemandem so richtig darüber reden, wenn ich sowas vorsichtig anspreche, wiegeln alle ab und sagen: "Ach, du hast nichts!"

Meine Mutter möchte ich mit meiner Angst auch nicht belasten, sie hat genug mit ihrem Mann zu tun, der vor einem halben Jahr die Diagnose Gehirntumor erhalten hatte und erfolgreich operiert werden konnte.

bueetle@juiceQ21


Also nochmal: Krebsangst empfinde ich auch als nicht angebracht, bist du generell ein leicht hypochondrischer Mensch oder ist das jetzt das erste Mal? Muss ja nen Anlass dann dafür geben.

Ich huste auch immer noch und wenn der Schleim herauskommt und sich löst ist das eigentlich das beste zeichen. Wenn es nun klar ist, ist es auch ein Virus zu großer Wahrschienlichkeit da hätte kein Arzt der Welt ein Medikament gegen, nur eben die gängigen die du eh schon daheim hast zur Symtombehebung.

Hwappuy Banzaxna


Schaum kann schon mal vorkommen. :)_ . Aber 5 Wochen finde ich definitiv sehr lang, eigentlich schon viel zu lang. Ich würde an deiner Stelle mal zum Pulmologen gehen. Wahrscheinlich brauchst du eine andere Medikamentation. Auf das Lunge röntgen würde ich ganz ehrlich nach 5 Wochen Dauerhusten langsam bestehen ganz einfach um zu schauen ob es sich nicht zu einer Lungenentzündung weiter entwickelt hat. Vor allem wenn du sonst eher ein gesunder Mensch bist.

Du musst sonst ein schon wahnsinnig geschwächtes Immunsystem haben das du es einfach nicht los wirst. In dem Fall würde ich mit der Ärztin auch mal über eine Aufbau Kur für den Darm reden.

bzeeptl\ejuixce21


Die Frage ist halt welche Medikation, da kenn ich mich ja doch ein bisschen aus, Antibiose, natürlich geht noch ne andere, hilft aber nur bei Bakterien. Und für Viren gibts da nix anderes wie aussitzen und rezeptfreien kram.

Wenn es ne Bronchitis ist, sieht man Null auf den Röntgenbildern

Mal aus dem Nähkästchen, einer meiner kleinen Patienten liegt seit 10 Tagen nur mit Bronchitis in der Klinik weil er Sauerstoff brauch etc... selbst der kriegt nix an Medis, das sitzt man aus... da es eben viral ist und Viren kleine schweinehunde sind.

H!app<y Ba8naxna


Chronische Bronchitis kann man durchaus auf Röntgenbildern erkennen. Aber chronisch muss sie nicht unbedingt sein, auch wenn es natürlich eine weitere Möglichkeit ist.

b'e3et|leju'ice/21


die sieht man weil sich die Gewebearten schon leicht verändert haben und wenn auch eher auf anderen Darstellungen als Röntgen, und das sicher nicht nach 5 wochen schon.

Was man da sieht sind höchstens Schleimablagerungen, dass die da sind merkt man ja aber auch ohne Röntgen.

Mir ist wichtig das die TE hier unterscheidet zwischen ihrer Krebsangst und ihrer wirklichen Erkrankung, die man ja auch im Auge behalten muss wenn es jetzt nicht aufwärts geht. Aber scheint ja inzwischen deutlich besser zu gehen.

k,eeps`miling_1


Also nochmal: Krebsangst empfinde ich auch als nicht angebracht, bist du generell ein leicht hypochondrischer Mensch oder ist das jetzt das erste Mal? Muss ja nen Anlass dann dafür geben.

Absolut, habe deswegen auch eine Therapie angefangen, es gab Zeiten, da war ich jede Woche beim Arzt, das volle Programm, bei Kopfschmerzen Gehirntumor, bei Magenreflux, Speiseröhrenkrebs usw...

Dieses Jahr war eigentlich so gut wie nichts mehr mit meiner Angst, war ja auch nicht krank. Nur das ich jetzt so lange Probleme habe, läßt die Angst wieder auflodern.

Wenn es nun klar ist, ist es auch ein Virus zu großer Wahrschienlichkeit da hätte kein Arzt der Welt ein Medikament gegen, nur eben die gängigen die du eh schon daheim hast zur Symtombehebung.

Es war letzten Samstag noch grün gelber Schleim, ich muß Antibiotika nehmen, mein zweites.

Schaum kann schon mal vorkommen. . Aber 5 Wochen finde ich definitiv sehr lang, eigentlich schon viel zu lang.

So und nun ist sie da die Panik :-o

Mir ist wichtig das die TE hier unterscheidet zwischen ihrer Krebsangst und ihrer wirklichen Erkrankung, die man ja auch im Auge behalten muss wenn es jetzt nicht aufwärts geht. Aber scheint ja inzwischen deutlich besser zu gehen.

Es ist besser geworden. Gerade bei liegen hatte ich vorher ja Dauerhusten, sowas von krass. Jetzt kann ich auf der Couch liegen, Fernsehen mit nem Hustenbonbon und die Husterei hält sich in Grenzen.

Ich laß nur oft in Foren, das Krebserkrankte am Anfang eine Bronchitis haben und der Husten nicht wegging, ich weiß! sowas sollte man nicht auf sich übertragen und ihr seid keine Ärzte, aber es würde mir einfach guttun, wenn ich ein wenig Zuspruch bekomme. Morgen fliege ich bis Donnerstag nach Barcelona, Freitag werde ich bei meinem Hausarzt auf der Matte stehen, habe ich mir sowieso vorgenommen.

Ich habe mir auch schon überlegt, ob es was mit meinen Allergien zu tun hat, das ichs nicht weg kriege, Hausstaub und Pollen, Katzenhaare. Hab aber keine Katze ":/

bfeetlekjuixce21


Ok klar du nimmst antibiotika, das hat ja aber geholfen sonst würde es nicht besser und wäre immer noch gelb und grün... darum mein ich da ist jetzt wohl ein Virus übergeblieben und der nervt halt noch ein bisschen. Du wirkst auf mich jetzt aber nicht schwerkrank, oder wenn doch, dann entschuldige.

Also klaren schleim spuck ich auch seit ein paar tagen, das dauert einfach.

Und ich glaub wegen den Ängsten ist die Therapie das einzige was helfen wird, denn du wirst auch nach nem Röntgenbild nicht auf die Ärzte hören... oder was anderes entwickeln, da bin ich mir leider ziemlich sicher.

kUeeaps?miliFngx1


denn du wirst auch nach nem Röntgenbild nicht auf die Ärzte hören... oder was anderes entwickeln, da bin ich mir leider ziemlich sicher.

Wieso denn das?

Ich gebe zu, das ich ein ängstlicher Mensch bin, ich habe bisher kein Röntgenbild von dem Arzt verlangt, dies war sein Vorschlag, wenn es bis nächste Woche nicht besser bzw. weg ist.

Das ist eine Maßnahme, die bei vielen Menschen eingeleitet wird und allzu scharf bin ich da auch nicht drauf.

b=eetlnejEuice2x1


Naja weil Zwangsängste nun mal so ablaufen im Normalfall... denn was wäre wenn da doch Krebs ist das man auf den Bildern nicht sieht.... so in der Art geht das dann im Kopf ab wenn man richtig hypochondrisch ist.

Der Doc hat das Bild vorgeschlagen um eine akute Lungenentzündung auszuschließen, sicher nicht wegen Krebs.

k.eepsm^ilingx1


Ach das meinst du. Nee, ein Röntgenbild wäre da ausreichend, hab bestimmt keine Lust auf eine Bronchoskopie.

b?eetElejuCice21


aber auf den bildern sieht man es wirklich oft nicht, jetzt mal ganz ohne quatsch...

also wenn du dem argument zugängig bist, dann ist das noch nix zwanghaftes.

k@eepsomili nxg1


aber auf den bildern sieht man es wirklich oft nicht, jetzt mal ganz ohne quatsch...

stehe jetzt auf dem Schlauch, was sieht man nicht? ":/

bae7etle?juice2/1


Krebs... dachte darum gehts noch.

Ne Pneumonie sieht man, doch das sollte im Normalfall drin sein, aber man kann auch heftige Symptome haben ohne dass das Röntgenbild was her gibt.

k-eepasmilixng1


Mein Husten wird täglich besser, gestern nur wenige Mal am Tag über gehustet.

Kann man eine Lungenentzündung haben, auch wenn man sich soweit gut fühlt? Das einzige was übrig geblieben ist ist gelegentlich ein grummelndes Geräusch auf dem Brustkorb, wenn ich einatme. Könnte das noch restlicher Schleim sein?

Ich versuche es dann durch starkes Husten wegzubekommen, dann tut natürlich der Brustkorb und Hals etwas weh. Manchmal kommt dann nocht etwas Schleim heraus, ist aber schon viel weniger geworden. Frage mich nur, was das für ein Geräusch auf der Lunge ist ???

War ja am Donnerstag bei der Ärztin, sie schrieb akute Bronchitis auf den Zettel, hätte sie eine Lungenentzündung aufgrund meiner Atmung hören können?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH