» »

Erhöhter Crp Wert – Krebserkrankung?

FYlöckchxen1 hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

gerade habe ich meine Blutwerte bekommen.

Weil bald eine Karpaltunnel OP ansteht habe ich sie machen lassen.

Alle Werte sind ok bis auf CRP.

Der Wert liegt bei 5,5 mg/l.

Norm ist bis 5,0.

Nun mache ich mir Gedanken weil es auch auf einen Tumor hinweisen kann, oder liegt es am Karpal? ":/ ":/

Weis jemand Rat?

Dankeschön.

Antworten
SRchliTtzZaIuge(6x7


CRP weist auf ein Entzündungsgeschehen hin. Nichts weiter. Tumor ist Kopfkino.

P|iMMa0509


Wie kommst du auf Krebs? Dr. Google?

CRP ist doch ein Entzündungswert und kann bei jeder Entzündung leicht ansteigen. An Krebs würde ich da als letztes denken und er ist doch auch wirklich nur minimal erhöht.

Wer hat dir denn die Blutwerte so ohne Kommentar gegeben?

FElöckkchexn1


Hm dann wohl doch Karpal. Ich hatte es nur gerade gelesen das mit Tumor ???

Jwulia9nia


Komisch, mein Referenzbereich für CRP geht bis 3, nicht bis 5. Ändert der sich mit dem Alter vielleicht?

Dein dramatisch erhöhter Wert ;-) deutet auf eine Entzündung im Körper hin. Das ist aber auch schon alles.

Sag mal, Flöckchen, möchtest du nicht vielleicht doch mal psychologische Hilfe wegen deiner monatlich wiederkehrenden Krebsängste in Anspruch nehmen?

G,ibNiQchtAuxf


Also ein CRP Wert von knapp über 5 kann von so ziemlich jedem Fliegenschiss der Welt ausgelöst werden. Von Infekten, die so schwach sind, dass du nicht mal Symptome hattest, bis hin zu einem eingewachsenen Zehnagel.

PeiMa^05x09


@ juliana:

der Referenzbereich kommt meist auch auf die Labore an.

F~löc9kcxhen1


Vielen Dank für Eure Antworten. Ja leider gegoogelt. Ich denke das es dann von meinem Karpalleiden kommt. Und mein Knie macht auch ab und an Probleme.

Juliana bitte nicht so sarkastisch. Ich habe nur gefragt und es war keine Aufforderung an Dich zu antworten.

Ich hatte schon mal eine erste Erkrankung in Richtung Krebs, also spielt die Angst immer mit!

Ich hatte nur gehofft das jemand mir ein wenig Rat geben kann damit ich nicht googeln muss.

Mein Arzt gab mir die Werte ,wegen der OP wurde nochmal Blut abgenommen, und er sagte alles i.o.

P8iMa20509


Na siehste, wenn er wegen dem Wert bedenken hätte, dann hätte er was gesagt.

Wenn du schon mal eine krebsähnliche Erkrankung hattest und dich da jetzt noch solche Ängste plagen, dann wäre es doch aber vielleicht wirklich hilfreich, wenn du eine Verhaltenstherapie machen könntest. Dann wird es leichter mit Symptomen umzugehen. Wie sagte meine Freundin doch gleich? Achja...brauchen kann das jeder ;-)

FRlöckc_heen1


Danke PiMa, ja ich habe selbst schon drüber nachgedacht, nur ich habe wegen der Arbeit kaum Zeit. Aber ich weis die sollte man sich nehmen :)z

PFiMa05x09


Da findest du sicher einen Weg.

Ich denke es würde dir gut tun um einfach ein bisschen besser damit klar zu kommen.

Ich leide selbst unter Ängsten. Und seit ich Therapie mache hinterfrage ich nicht mehr jede Kleinigkeit total....

Jculi:an]ia


Hattest du damals keine psychoonkologische Beratung zur Seite gestellt bekommen?

Ich würde wirklich zu einer Verhaltenstherapie raten.

Fklöckc=hen1


Leider nein, deshalb macht mich jede kleinste Abweichung, jeder kleinste Knubbel schon verrückt. ich weis ja einerseits auch das es nie eindeutige werte gibt und durch verschiedene Sachen auch wenn sie harmlos sind abweichen können, aber irgendwie ist die Angst größer.

Aber ich renne jetzt nicht gleich wieder zum Arzt.

Sicher werde ich mir dieses Jahr nochmal Blut abnehmen lassen, vielleicht nach der OP um zu sehen ob der CRP Wert damit zusammenhing und er wieder niedriger ist.

P(iM_a050}9


Nein, das lässt du.

Es gibt keinen Grund wieder nach dem CRP zu schauen.

Und wenn du es wieder testen lässt und dann vielleicht gerade einen keinen Infekt in dir trägst, dann ist der Wert wieder erhöht. Oder ein entzündeter Pickel oder oder oder.

Du machst dich damit nur unnötig verrückt.

Dein Arzt hätte es dir gesagt, wenn er Handlungsbedarf sähe

Nur mal nebenbei, weil du sagst, daß Blutwerte nicht alles sind.

Ich habe zwei Nachbarn. Beide Krebs. Bei der einen waren die Tumormarker nicht mal erhöht und sie hat einen Knoten in der Brust entdeckt.

Dem anderen ging es blendend und bei einem Blutbild wurden auch die Tumormarker angeschaut und die waren viiiiiiiel zu hoch. Der Krebs war ein Zufallsbefund.

Du kannst nicht alle Risiken im Leben testen. Das Leben ist ein Risiko. Tag für Tag. Leider.

F)löcCkchenx1


Ja ich weis das man nie 100% sicher sein kann auch bei unauffälligen Befunden.

Aber beruhigen tuen sie im ersten Moment schon . ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH