» »

Krebs durch langfristige versehentliche Schimmel-Einnahme?

sftud\ent3x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin gerade total panisch wegen einer wirklich saumäßig dummen und peinlichen gemachten Geschichte. Und daran bin ich auch noch absolut selbst schuld.

Ich hatte vor ca. einem halben Jahr mal Probleme mit (gallischem) Reflux und jetzt seit etwa einem Monat auch wieder sowie momentan mit einer "geringgradigen chronischen Gastritis vom Typ C". Seit heute vermute ich eine mögliche Erklärung zumindest für die jetzige Episode: Weil ich anfangs dachte ich hätte ein Problem mit Säure bin ich vor einigen Monaten zeitweise (für geschätzte 2 Monate) als Standardgetränk umgestiegen auf Tee, genauso wie auch jetzt wieder (allerdings erst seit ~1 Woche, also nach der Gastritis). Ich koche mir dazu immer etwa 2 Liter Wasser in einem Metalltopf und gebe dann den Teebeutel in das kochende Wasser und das reicht dann für 1-2 Tage. Heute ist mir aufgefallen dass sich in dem Metalltopf am Boden viele kleine graue Flecken befinden. Diese habe ich schon ein paar Mal gesehen damals vor einem halben Jahr aber soweit ich mich erinnere, war ich damals nicht so vorsichtig damit wie ich wohl hätte sein sollen. Ich bin mir zwar gerade nicht mehr sicher wie das damals gelaufen ist, aber ich habe ich den Topf schon regelmäßig ausgewaschen, mit Spülmittel etc. (nur leider wohl nicht jeden Tag, sondern oft eher jeden zweiten). Mir ist die Schimmelgefahr aber wirklich dummerweise nie so richtig bewußt geworden auch weil diese graue Fleckchen wie Kalkablagerung aussehen. Und vor allem war mir nicht klar dass man den kalten Tee nicht am nächsten Tag noch trinken sollte (wegen unsichtbarem Schimmel usw.) und dass abgekochtes Wasser im Topf ohne vorheriges Spülen nicht ausreicht um scheinbar unsichtbaren Schimmel zu beseitigen (weil heute schon Flecken zu sehen am selben Tag, nicht erst am nächsten). Heute hab ich leider fast die ganzen 2 Liter getrunken bis ich die Flecken gesehen habe. Und keine Ahnung wieviel und wie lang ich jetzt versehentlich Schimmel getrunken habe, allerdings wohl nicht einfach nur soviel wie man typischerweise bei anderen Leuten hier öfter liest (1x kurz getrunken). Außerdem hatte ich scheinbar nie Durchfall. Bitte keine Kommentare dazu: Ich frage mich selbst wie ich nur so dumm/hirnlos sein konnte (vielleicht weil ich in letzter Zeit auch noch einige andere Probleme hatte). Oh Gott, wie konnte ich nur. Jetzt macht mir diese potentiell langfristige (bis ein paar Monate) Schimmeleinnahme jetzt eine dermaßen panische Angst dass ich gerade zitternd tippe. V. a. das Aflatoxin soll ja z. B. Leberkrebs auslösen können.

Wie schätzt ihr das Risiko ein? War's das jetzt schon mit mir? Außerdem hab ich gerade einige Symptome die auch auf Leberkrebs passen könnten (wie Rückenschmerzen), aber auch was ganz anderes sein könnten (weil schon lange immer wieder mal da). Sollte ich vielleicht und gibt es eine Möglichkeit dass ich den Schimmel in einer Apotheke o.ä. heute gleich testen lasse?

Antworten
s#tud%eUnt3x0


Noch als Anmerkung: Aus der gekauften Menge Tee würde ich die im letzten halben Jahr getrunkene Menge etwa auf 100 Liter schätzen.

stin'ghxa


Die grauen Flecken sind Kalkablagerungen.

sytud:ent3x0


Aber es sind auch kleine schwarze Pünktchen dabei, und ich erinnere mich auch an etwas schwärzere Flecken. Vor allem sind das so viele, ich schätze mal bestimmt an einige 100 bis 1000. Dann stellt sich aber die Frage wie so viele kleine Pilze in Wasser innerhalb 1-2 Tage auf Metall entstehen. Ich glaub mir bleibt (v.a. zur Beruhigung!) nichts anderes übrig als das testen zu lassen? Vielleicht in der Apotheke?

sNtu<dDent30


Ach ja, und die Dinge haben scheinbar auch keine Höhe (fühlen sich an wie aufgemalt). Also doch nur Ablagerungen?

AYquilxia


Das ist Kalk. Koch mal ein bißchen Essig in dem Topf auf und schütte ihn dann weg. Die Ablagerungen sind dann auch verschwunden.

c{harl$ieqdog


Du steigerst dich da in etwas ein... auch wenn es Schimmel wäre, so schnell wird man davon auch nicht krank !

A0qui)liLa


Vor allem: Schimmelsporen überleben kein kochendes Wasser.

s tu8dentx30


Tut mir leid, aber: Wirklich? Oder wollt ihr mich nur beruhigen? Also keine Chance dass ich da Schimmel mitgetrunken habe? Keinerlei Test nötig?

K`rähe


Kein Schimmel. Aber wenn du häufiger solche Ängste hast, solltest du über eine psychotherapeutische Behandlung nachdenken, erster Ansprechpartner wäre da zum Beispiel dein Hausarzt. *:)

AIquiliYa


Kein Test nötig:

1) Versuchs mal mit dem Essig

2) Schimmel überlebt kein kochendes Wasser. Bzw. würdest Du die Flecken am Boden einfach "wegkochen" und sie würden nicht hartnäckig dableiben. Bzw. was soll auf einer glatten Metalloberfläche überhaupt schimmeln?

3) Ich trink auch oft Tee vom Vortag, wenn noch welcher in der Kanne ist. Keine Krankheitsanzeichen!

s`tudCent30


Ok, ok, ich hab's verstanden. Leider steigere ich mich mit den anderen Problemen, Reflux und Gastritis usw., momentan echt leicht in sowas rein.

Also vielen, vielen Dank. Das beschert mir einen schönen Tag. Und den wünsche ich euch auch!

frinch


Ich würde mal drauf tippen, dass eben weil du dich so schnell – und im vorliegenden Fall richtig panisch – in was reinsteigerst, du die anderen genannten Probleme überhaupt nur hast. Deine Sorgen gehen dir vermutlich gehörig auf den Magen-Darm-Trakt. Versuche doch, deine Psyche in den Griff zu kriegen und lass das Googeln nach Krankheitssymptomen.

Was deinen Schimmelverdacht angeht, da schließe ich mich den Vorrednern an, es ist wohl Kalk. Mein Wasserkocher sieht nach 1 x Benutzung genauso aus. Aber habe ich dich richtig verstanden, du gibst den Tee direkt zum Wasser in den Metalltopf? Gieße den Tee doch in einer Tasse auf, dann bleibt dein Topf länger sauber.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH