» »

Krebsangst berechtigt? Nachtschweiß Knochenschmerzen lymphknoten

HSeikxe777 hat die Diskussion gestartet


Hallo, habe mich mir angemeldet, da ich inzwischen doch sehr verzweifelt bin. Ich bin seit einem halben Jahr krank geschrieben. Angefangen hat alles mit folgenden Symptomen:

Schwindel mit Übelkeit, Lymphknotenschwellung am Hals, starke stechende Schmerzen in Armen und Beinen, erhöhter Temperatur, Schluckbeschwerden, Schlafstörungen, Durchfälle. Festgestellt wurde dann eine abgelaufen EBV Infektion, zwischendrin war igm nochmal erhöht. Es wurde und wurde nicht besser. Inzwischen ist der Schwindel weg, geblieben und dazu gekommen sind sehr starke Schmerzen in den Armen und Beinen, Unterschenkel, Oberschenkel, Unter und Oberarme, fühlt sich für mich wie Knochenschmerzen an, mancjmal stechend, manchmal brennend. Manchmal Nachtschweiss, manchmal erhöhte Temperatur, Neigung zu blauen Flecken, Schluckbeschwerden, schneeweiße Zunge, Durchfall. Seit gestern habe ich nun noch einen Knubbel unten an der Zunge entdeckt.

Ich war bei zig Ärzten, möchte gleich sagen, dass ich bisher weder depressiv war, noch Ängste vor Krankheiten hatte, die jetzt aber da ist.

Es wurden diverse Ultraschall Untersuchung (Organe und Lymphknoten)vorgenommen, CT Halsbereich, Knochen der Unterschenkel geröntgt, Darmspiegelung (Blut im Stuhl), alles ohne Befund, Lymphknoten zwar vergrößert, angeblich nicht schlimm. Bei der letzten Untersuchung ist der eine nicht mehr 1,4 sondern 2 cm groß gewesen. Nach Rückruf sagte man mir, die hängen so eng aneinander, kann man nicht klar abgrenzen, völlig unauffällig. Vorsorge Eierstockkrebs, Abtasten Brust, alles o.B. Ich war bei einer Hämatologin/Onkologin, die hat einen Lymphozytentransformationstest gemacht, kein Wert in der Norm, laut ihr aber nicht bedenklich, praktisch keine NK Zellen mehr, eigentlich alle Werte völlig im Eimer, ige Wert stark erhöht, Eosinophile null. Nun habe ich in Verbindung mit Knochenschnerzen gegoggelt und mir ist schlecht.

Am Mittwoch habe ich nun einen weiteren Termin bei einem Onkologen. habt ihr noch irgendeine Idee wie ich vorgehen kann? Den Knubbel im Mund werde ich dann wohl auch mal untersuchen lassen müssen. MRT der Lendenwirbelsäule habe ich demnächst, Termin beim Rheumatologen im Mai, stehe da auf einer Warteliste. Entzündungswerte waren aber ok.

Am schlimmsten sind die Schmerzen in den Knochen, so kann ich nicht arbeiten und ich will wieder mein altes Leben zurück! Wie ihr seht, es ist viel untersucht worden und daher denken alle, es sei psychisch, was natürlich nicht die schlechten Blutwerte und Lymphknoten, die weiße Zunge, den Knubbel im Mund erklärt. Ich bin mir auch sicher, dass ich mir die Knochenschmerzen nicht einbilde! Schwindel und Magen Darm, vielleicht psyschich, aber der Rest doch nicht.

Danke euch schon mal fürs lesen und für eure Antworten!

Antworten
rneisxer


Hi,

tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht. Wenn Du hier im EBV-Forum ein wenig stöberst, wirst Du sehen, dass viele dort sowohl über die gleichen Symptome klagen wie auch über lange Monate oder Jahre diese Probleme haben. Auch wenn die onkologischen Untersuchungen weiterhin ohne Befund sind – was ich Dir wünsche -, heisst das nicht, dass die Beschwerden psychischer Natur sind. Es ist vielmehr gut möglich, dass Du einen untypisch verlängerten Verlauf der EBV-Infektion hast.

Mich begleiten diese Knochen- und Muskelschmerzen jetzt seit fünf Jahren. Wegen vergrößerter Lymphknoten im Bauchraum muss ich regelmäßig zur Lymphomabklärung (Ct, Magenspiegelung und Ultraschall). Bislang war immer alles im grünen Bereich.

Alles Gute für die Untersuchungen!

Reiser

H(eike377x7


Danke dir, habe schon gestöbert und weiß, dass vieles passt. Aber verläuft EBV nicht eher schubweise? Mir geht es seit einem halben Jahr gleich schlecht oder eigentlich immer schlechter. Ich bin auch nicht müde, was ja da eigentlich der Fall ist. Zwar schon etwas schlapp, das schiebe ich aber wirklich auf meine angeknaxte Psyche, kann mich nicht mehr so richtig aufraffen. Und die Schmerzen in den Srmen und Beinden breiten sich immer mehr aus, sind auch nicht an den Gelenken.

R7igh1tNow


@ Heike777:

Nun wenn es nicht EBV ist(wobei wenn es bei dir schon festgestellt wurde, da der Hase im Pfeffer liegt), solltest du vielleicht Mal in die Richtung [[http://de.wikipedia.org/wiki/Fibromyalgie Fibromyalgie]] denken. Denn deine Symptome erinnern mich stark daran was meine Mutter tagtäglich mitmacht und es hat bei ihr gut 10 Jahre gedauert bis irgendwann einmal ein Arzt in die Richtung gedacht hat.

Ich will dir damit keine Angst machen, sondern nur einen Denkanstoß geben was es eventuell sein könnte. Alles Gute für dich @:)

K"leEine Anxnette


Also die ersten Symptome die du hast, könnten meine sein. Das gleiche habe ich auch. Nur ich habe kein Durchfall. Ich bin auch am Bangen, dass es nichts Ernstes ist. Aber ich habe am Mittwoch einen Termin beim doc.

Hzeikqe777


@ rightnow:

darüber habe ich auch schon nachgedacht, allerdings sind da die Schmerzen doch an den Gelenken, oder?

H`e<ike7,77


@ kleine Annette,

welche meinst du denn genau und wie lange geht es dir so?

Kvleinle JAnnxette


Also ich habe seit 2-3 Wochen Kopfschmerzen und in der Nacht zum Donnerstag hatte ich das Gefühl dass irgendwas im Gehirn verrückt spielt. Hinterher war mir schwindelig und musste mich übergeben. Dadurch hatte ich am Do nichts oder fast nichts gegessen und jetzt fangen die Kopfschmerzen an, sowie ich was gegessen habe. Die Kopfschmerzen sind bei mir hinter den Augen. Es kann auch damit zutun haben, dass die Gläser der Brille nicht mehr übereinstimmt. Aber ich habe am Mittwoch Morgen einen Arzttermin. Irgendwas muss ja zu finden sein. Und linkseitig merke ich etwas Schmerzen hinter dem Ohr. Also rechts das Auge und links das Ohr, was für Huddel (Probleme) sorgt. Die Schmerzen sind dann strahlend und verteilen sich über den ganzen Schädelbereich. Meine Befürchtungen sind alles durcheinander: Hirntumor im Anfangsstadium, Fibro, und/oder Ähnliches.

OIc*hoetonxia


Hallo Heike,

bei deinen Beschwerden denke ich an Vitamin D Mangel oder Eisenmangel, Vitmain B12 Mangel, Schilddrüse. Wurde in der Richtung mal was unterssucht? Hast du evtl Blutwerte da?

Karäh e


:)z Meine Muskelschmerzen sind nach Vitamin D und B12 Auffüllung komplett verschwunden, lass das mal testen.

REigyhtNoxw


darüber habe ich auch schon nachgedacht, allerdings sind da die Schmerzen doch an den Gelenken, oder?

Bei meiner Mutter strahlen die Schmerzen von Rücken, über die Schultern bis in Arme und Beine aus. Es ist bei ihr nicht nur auf die Gelenke beschränkt sondern sie hat fast am ganzen Körper Schmerzen, je nachdem wie ihre Medikamente anschlagen und das Wetter ist.

Ich hoffe jedenfalls nicht dass du davon betroffen bist, aber vielleicht solltest du nach all den Untersuchungen das Mal beim Arzt ansprechen, denn es gibt ja bestimmte Triggerpunkte an denen man das fest machen kann. *:)

H}eike7T7x7


Ich hatte vor vielen Jahren einmal eine SD Unterfunktion, die dann plötzlich verschwunden war.

Blutwerte habe ich eine Menge: TSH war beim letzten Test bei 3,680, davor immer knapp über 2. nach den neusten Erkenntnissen wäre er wohl erhöht, laut Ärzten ist er das nicht. Aber auch da finde ich meine Beschwerden nicht wieder. Freies T3 und T 4 in der Norm, Eisen war auch in er Norm. Die Vitamine muss ich sicher extra testen lassen. Oder spiegeln sie sich in irgendeinem Wert wieder?

Um Fibro testen zu können, muss ich wohl warten, Termin beim Rheumatologen erstnim Mai, stehe aber auf der Warteliste.

IgE hat doppelt +, eosinophile habe ich keine, ansonsten sind die Werte nicht auffällig. Als der ganze Mist anfing, waren die Leukozyten leicht erhöht, die Lymphozyten zu niedrig und die Neutrophile zu hoch, sehr untypisch für EBV, daher schliesse ich das eigentlich als Grund aus. Bei diesem LTT war nicht ein Wert in der Norm, im Gegenteil! Angeblich aber ohne Bedeutung. Auch da passen die Werte nicht zu einem Virus.

Danke euch

K'apuszinerkrxesse


Hallo Heike777

das tut mir leid, dass es dir so schlecht geht.

besonders schwer wird es ja wohl dadurch, dass viele deine beschwerden als psychisch interpretiert werden. wie man darauf kommen kann, ist mir allerdings schon schleierhaft.

ich denke, wenn du am mittwoch zum arzt gehst, wird der sicherlich einiges an blutuntersuchungen veranlassen.

hier schrieb schon jemand von Vitaminen, dem würde ich mich anschließen. Vitamin-D-mangel habe ich selbst erlebt, der kann schon einiges an symptomen verursachen.

Mehr fällt ir leider ach nicht ein.

ich drücke dir die daumen, dass du an einen kompetenten arzt kommst am mittwoch :)* .

H1eikbe777


Hallo kapuzinerkresse,

danke für deine lieben Worte. Genau das ist mein Problem, das so ziemlich jeder denkt es kommt von der Psyche, daran bin ich am verzweifeln. Mir ging es vorher richtig gut, alles began im Urlaub in Italien, völlig entspannt. Sicherlich habe ich nun starke Ängste, hab viel zu viel selbst geforscht und das macht Angst, aber es war definitiv umgekehrt, erst waren die Beschwerden da und dann kamen die Ängste. Fühle mich ziemlich alleine gelassen mit dem ganzen Mist. Das dies natürlich auch nicht dazu beiträgt, dass man wieder auf die Beine kommt, das ist mir auch klar. Trotzdem, ich bilde mir nichts ein und viele Sachen sind ja auch sichtbar und können gar nicht eingebildet sein. Der Arzt wurde mir sehr empfohlen und ich hoffe sehr, dass er mich ernst nimmt!

ODchodtonixa


Heike, ich kann dich sehr gut verstehen. Auch bei mir wurde viel auf die Psyche geschoben, ob in meinem "Heimforum" oder meine Freunde, Eltern. Manche meinten ich steigere mich rein, bilde mir ein, was ich im Internet lese. Dabei habe ich nur soviel recherchiert um herauszufinden was mir fehlt, weil die Ärzte ja nichts gefunden hatten. als es bei mir anfing war ich auch super glücklich, alles war perfekt...die Monate danach waren echt gräßlich. Wir haben Schulden gemacht, unsere Beziehung hat gelitten, die Kinder haben gelitten. Ich bekam zwischendrin auch Panikattacken, aber nur weil es mir schlecht ging und die Ärzte mir plötzlich Angst mit den unsinnigsten Krankheiten machten.

Ich habe dann herausgefunden dass ich einen recht starken Eisenmangel habe (habe privat Blut abnehmen lassen), den man mir mittlerweile leider auch ansieht. Aber da wär ewig keiner drauf gekommen, weil ich trotz des Defizits keine Anämie entwickelt habe und alle immer nur nach dem HB geschaut haben. Ach eine endlose Geschichte...hier gehts ja um dich. Und ich würde dir wirklich gern helfen, weil ich weiß wie schrecklich das ist und wie einsam und verlassen man sich vorkommt und man denkt man is wirklich langsam verrückt wird (aber übrigens wenn man durch die Psyche krank ist, heißt das nicht dass man sich was einbildet!)

Was ist denn z.b. sichtbar? Du sagst das Eisen wurde getestet. War das Ferritin oder Eisen im Serum, das ist ein großer Unterschied? Wie waren die Entzündungswerte? Wenn du Blutwerte da hast, stell sie mal rein oder schick sie mir per PN und ich schaue sie mir mal an. Du kannst dich leider nicht nur auf die Ärzte verlassen. Ok Schilddrüse ist ein Ansatzpunkt. Der TSH wert ist zu hoch, evtl war das ein Ausreißer aber man weiß ja nie. Du könntest ja wieder eine leichte Unterfunktion haben, von der du evtl nicht viel merkst. Aber durch eine solche erkrankung (Hashimoto) sind meistens viele Vitamine und Nährstoffe im Keller. Magnesium, Vitamin D, Vitamin B12, Eisen.

Vitamin D Mangel macht Knochenschmerzen, aber auch Eisenmangel kann zu sowas führen. Mein Tipp ist, dir nochmal Blut abnehmen zu lassen. Ich hatte es ja privat gemacht denn ich hatte keine Lust auf Diskussionen was nötig ist und was nicht. Vor allem Vitamin (25-Hydroxy-Vitamin-D, das ist die Speicherform) und Ferritin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH