» »

"Knoten" im Nacken und erhobenes Muttermal

c"alu0abefer hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe bezügl. meines "Hubbels" Im Nacken schon vor ca. einem Jahr einen Artikel verfasst, aber ich möchte dennoch einen neuen Thread beginnen, da mich das Thema immer noch beschäftigt.

Also: ich habe seit min. Anfang 2012 (min. weil mir da die Erhöhung das erste mal aufgefallen ist, vll. war sie aber schon länger dort) einen kleinen Hubbel im Nacken. Ob er beweglich ist oder nicht ist sehr schwer zum Sagen für mich (bin kein Mediziner o.ä.). Er ist eher hart (kann aber etwas eingedrückt werden, so wie ein härteres Wimmerl) und schmerzlos.

Ich war vor ca. einem Jahr u.a. deswegen beim Hautarzt, hab mir meine Muttermale checken lassen und ihn daraufhin auf den Hubbel aufmerksam gemacht. Er tastete ihn ab und meinte, dass dies zu 99% harmlos ist. Wenn ich mir aber dennoch Sorgen machen würde, könnte ich ein Blutbild beim Hausarzt machen lassen.

Ich war dann erstmal beruhigt und hab den Hubbel dann – auch auf Grund privaten Angelegenheiten und einigen Prüfungen, für die ich viel lernen musste – mehr oder weniger vergessen.

Erst vor einem Monat kam er mir wieder in den Sinn, als ich mit der Hand über meinen Nacken strich.

Er ist – soweit ich das sagen kann – immer noch gleich groß (gefühlsmäßig < 1cm) und auch sonst unverändert.

Irgendwelche Symptome hab ich gar keine.

Was meint ihr? Kann das etwas Schlimmes sein?

Was mich eher beruhigt ist, dass dieses Ding nun seit min.d 1 1/2 Jahren unverändert in meinem Nacken sitzt und ich absolut nichts ungewöhnliches spüre oder dgl.

2. Ich habe außerdem ein Muttermal aus welchem ein Haar wächst. Dieses Muttermal ist "einfärbig" und total rund, also nicht weiter außergewöhnlich, außer dass es etwas erhöht ist (dort wo das Haar rauswächst). Ist das ungewöhnlich?

Danke im voraus für Eure Antworten! Für manche unter Euch mögen diese Fragen lächerlich klingen, aber ich bin leider ein kleiner Hypochonder! ;-)

Antworten
Eymaxx


Der "Hubbel" kann ein erhabenes Muttermal sein. Ich hatte ein solches einmal an meinem Unterbauch. Es war ca. 6 mm im Durchmesser und schließlich 1,5 cm hoch (wie in Minipenis). Mein Hautarzt versicherte mir, dass das kein Krebs sei. Ich habe es mir aber dann doch entfernen lassen, weil es mir lästig war. Der Hautarzt hat es einfach abgehobelt. Die Wunde wurde nur gepflastert. Es kam nicht wieder.

Der Wuchs eines Haares aus einem Muttermal ist möglicherweise ein Zufall.

c!al0uabeher


Hallo Emax!

Vielen Dank für deine Antwort.

Ich denke auch, dass es sich um ein erhabenes Muttermal handelt.

Zumal ich meine Muttermale erst vor einem jahr checken hab lassen, glaube ich auch eher nicht, dass es gefährlich ist.

Vll. werde ich es aber trotzdem checken lassen, sobald mein Hautarzt wieder vom Urlaub zurück ist! ;-)

Hat vll. noch jemand eine Antwort zum Hubbel im Nacken, den ich seit über 1 1/2 Jahren habe?

PEaMpulxa


Das wird ein Lymphknoten sein. Wenn du ihn schon so lange spürst, kann er nicht bösartig sein. Dann wäre er nämlich inzwischen riesig!

cpalu/abexer


Hallo Papula!

Vielen Dank für deine Antwort; sie hat mich sehr beruhigt und meine Annahme bestätigt.

Ich denke auch, dass ich bereits andere Symptome verspüren müsste und der Hubbel schon weit größer sein müsste als am Anfang, wenn es denn etwas "Böses" wäre.

Einen schönen Tag noch!! :)

mqnef


2. Ich habe außerdem ein Muttermal aus welchem ein Haar wächst. Dieses Muttermal ist "einfärbig" und total rund, also nicht weiter außergewöhnlich, außer dass es etwas erhöht ist (dort wo das Haar rauswächst). Ist das ungewöhnlich?

Das klingt soweit nach einem ganz klassischen, harmlosen Muttermal ;-)

cmalu\abexer


Hab mir heute nochmals das Muttermal genau angesehen.

Es hat einen kleinen, weißen Punkt in der Mitte. Dachte zuerst es sei ein Pickel im Muttermal, aber dann hab ich gesehen, dass ein klitzekleines Loch darunter war und der weiße Punkt Haut war.

Soll heißen, ich hab mir das Ding offenbar leicht aufgekratzt. Hat aber nie geblutet oder wehgetan... :/

Naja, ich werds weiter beobachten aber bin erstmal beruhigt. In zirka vier bis sechs Monaten lass ich ws. sowieso wieder alle Muttermale checken! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH