Knubbel/ Kugel unter der Achsel, kein Pickel etc.: Krebs?

Hi, Ich 24 Jahre Männlich, habe letzten Freitag eine Art Knubbel / Kügelchen unter meiner Linken Achselhaut entdeckt. (wer weiss wie lange er dort schon ist). Es ist eher nicht […]

ohpusKdei24   11.07.13  16:40

14.07.13  21:38

ok wette gilt, sollte es krebs sein erkrankst du sofort daran und es geht von mir weg.

ne jetzt mal ehrlich, Pima du hattest also auch grundlos geschwollene Lympfknoten unter der Achsel, und die gingen dann nach wieviel wochen weg?

Bei Druck hat es geschmerzt?

Hart, verschieblich?

Ich hab ja scherzhaft gesagt "diagnostiziert", ich meine ich bin sicher das es ein geschwollener Lympfknoten ist,--- und Symptome passen halt auf Lympfdrüsenkrebs dazu passts auch der Altersbereich Männlich 20-30...

Aber das vermute ich nur,

Les ma selbst zb:

Harmlose Knötchen tun weh

In seltenen Fällen können auch gut- oder bösartige Tumorerkrankungen wie Lymphdrüsenkrebs der Auslöser sein. Das Gefährliche daran: Diese Schwellung vollzieht sich langsam und verursacht keine Schmerzen. "Das ist bei harmlosen Verdickungen anders, die Lymphknoten schwellen schnell an und tun weh", weiß Henß. Gefährlich ist die Schwellung auch dann, wenn sie nicht von selbst wieder verschwindet. In diesem Fall sollten die Betroffenen unbedingt zum Arzt gehen. "Auch wer sich krank fühlt, erschöpft ist und Fieber hat, sollte geschwollene Knoten untersuchen lassen", rät der Mediziner.

[[http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_21412514/lymphknoten-ursache-fuer-geschwollene-lymphknoten.html]]

o+pusdeix24

14.07.13  23:17

Hör auf zu googeln und geh zum Arzt. Wenn es Krebs ist, unternimm, was Du unternehmen musst. Wenn es keiner ist, und die Möglichkeit besteht durchaus, dann atme tief durch, freu Dich und schreib Dir hinter die Ohren, dass Googeln oft schlimmer krank macht als alles andere. Im Moment ist alles nur reine Vermutung, abklären kann es hier keiner, Du machst Dich nur verrückt. Mach gleich morgen früh einen Termin.

Srho=jxo

15.07.13  10:03

Ich habe in Größe keine Veränderung festgestellt, evtl kleiner aber das kann einbildung täuschung sein... garantiert nicht größer.

Mir wäre neu, daß bösartige Tumore von alleine wieder kleiner werden.

Wenn bei so einem Phobiker wie dir "passende Altersgruppe! passendes Geschlecht! Keine Schmerzen! Bin also im Endstadium! Mir ist das ja vöööööllllig egaaaaal, aber ich werde steeeeerben! DRAMAAAAAA!" ein Knubbel kleiner wird, obwohl vermutlich ständig dran herumgefummelt wird, dann ist es wohl nicht einmal ein Lymphknoten, sondern sonst irgendwas anderes harmloses.

Aber geh halt zum Arzt, wenn du meinst. Ich würde zum Hausarzt gehen statt dramatisch zum Spezialisten zu gehen und mich dann über die quälend langen Wartezeiten zu beklagen.

JKu!liaZnixa

15.07.13  10:29

Würde auf ein Lipom tippen.So ein Ding wurde mir auch rausgeschnitten aus der Achsel.

Einfach zum Hautarzt oder Hausarzt gehen und den mal schauen lassen.Nur dann haste Sicherheit.

k0leine$rpreixs

15.07.13  12:07

Ich hatte das schon öfter unter den Achseln. Oder auch mal direkt am Ohr.

Ungefähr Erbsengroß, ziemlich hart. Blieb eine Weile, dann war es genau so plötzlich wieder weg.

Einmal war ich zufällig eh beim Arzt und hab ihm das dann gezeigt. Der meinte, daß das unbedenklich wäre und er könne mir was zum Abschwellen geben. Da ich aber bei der Einnahme von Tabletten so unzuverlässig bin hab ich drauf verzichtet. Es ging dann auch so weg.

Das kann auch wirklich einfach mal sein, daß da zum Beispiel eine Haarwurzel entzündet war, du das garnicht gemerkt hast, der Lymphknoten aber noch reagiert hat.

Lass das Ding vorallem in Ruhe, drück nicht dauernd drauf rum und um Himmels Willen, vergiss Google.

PFiMa0x509

15.07.13  12:29

Ich hatte genau das gleiche letztes Jahr. Bei mir war der Knoten unter der Achsel fast kirschgross, obwohl ich ihn nur per Zufall entdeckt habe. Ich bin dann zum Arzt und der hat festgestellt, dass es ein geschwollener Lymphknoten war. Lymphknoten schwellen unter anderem bei Infektionen an. Er hat dann eine Blutprobe gemacht und nichts gefunden. Ich musste den Knoten einfach weiterhin beobachten, aber machen konnte man nichts. Ich muss sagen, dass es mehrere Wochen gedauert hat, bis ich gar keinen Knoten mehr gespürt habe.

Vielleicht ist da ein Zusammenhang mit deiner Schnittwunde. Eventuell gab es eine kleine Infektion, die du äusserlich nicht siehst.

Geh mal zum Arzt und lass den Knoten untersuchen, dann hast du Gewissheit.

t?au_benfl~ügelxchen

15.07.13  15:18

Malika82 das was du hattest ist was anderes, es hat geschmerzt was "gut" ist... und es ist plötzlich größer geworden,

Mein Furunkel ist gewachsen und hat wehgetan, NACHDEM mir der Arzt die Zugsalbe verordnet hat.

und solltest Du mit deiner Krebsangst dennoch recht behalten, ich kenne jemanden, bei dem wurde Morbus Hodgkins diagnostiziert, der war nach 1 Jahr wieder auf Arbeit. Und seitdem lebt er glücklich und zufrieden, das ist jetzt über 10 Jahre her.

Wünsch Dir alles Gute *:)

mQalikwa8e2

15.07.13  15:19

Nachtrag: er wurde rechtzeitig behandelt und ist seitdem GESUND!!! @:)

m-alikax82

16.07.13  21:31

Bin euch schuldig weiter zu erzählen was geschieht passiert.

Ich war bei meinem Hausarzt, dieser wollte mich mit Salbe behandeln und eine Blutuntersuchung machen.

Hab das aber erstmal abgelehnt aus dem Grund da ich mir keine Salbe drauf tu, wenn ich nicht weiss was das ist..... (die Blutuntersuchung werde ich diese Woche noch machen).

So, allerdings war ich so sauer bin dann selber zu einem Chirurgen gegangen der, diesen Knubbel abgetastet hat und laut ihm dies nicht der Lympfknoten sei, sondern irgendein "Gutartiger Tumor".(Aussage während Abtastung)

Durch fühlen, konnte er natürlich nichts zu 100% sagen es wurde ein Ultraschall gemacht, darauf zu sehen eine kleine zerdrückte "Bohne" also dieser Knubbel sieht genauso aus wie ein Jelly Belly

[[http://blogs.babble.com/being-pregnant/files/2011/02/jelly.jpg]]

Dieser Knubbel befindet sich angeblich innerhalb Hautschicht....

Ich muss sagen wenn ich die Haut verschiebe, das dieser Knubbel mitgeht...

Suma sumarum meinte er: Es sei wohl ein "Fibrom".....

Meine Optionen sind das Ding rauszuschneiden und irgendwie untersuchen zu lassen, was angeblich nicht nötig sei sondern nur mir dienen soll zur Beruhigung,

oder einfach nichts machen, bzw mich melden wenns größer wird

Kann das irgendwie nicht glauben, mir vorstellen das ohne eine Blutuntersuchung/ Probe von dem Knoten das so diagnostiziert werden kann?

Ich mein ka ich hab nach Fibrom gegoogelt die Dinger sehen doch ganz anders aus!

Habt ihr Ratschläge für weitere Behandlung?

Onkologe? neuer Ultraschall? anderer Hausarzt / Chirurg?

Ich weiss nich ob ich mich "freuen" darf bzw erleichterung spüren kann, ohne das eine Überraschung noch kommt-.-

o~pusJdexi24

16.07.13  21:39

Sorry aber Onkologe- der lacht dich aus ;-)

Wenn es dich beruhigt lass ihn entfernen und dann ist gut. Aber manchmal hilft es auch einfach mal dem Arzt zu glauben, der hat sein Examen und seinen Facharzt ja nicht auf der Straße gefunden.

Aber wenn man Dr. Google lieber glauben möchte. Man findet bestimmt im Internet auch ne Anleitung wie man sich selber operiert ;-)

MqellimauSsx21

16.07.13  21:44

Paßt zu deiner initialen Beschreibung des Knubbels. In der Haut eben, nicht unter ihr, wie es mit Lymphknoten der Fall gewesen wäre.

Nun willst du auch noch zum Onkologen rennen? Wird ja immer besser...

J+ulwiania

16.07.13  22:01

Ich scheiss auf krebs

deine Aussagen passen sogar nicht zu deinem satz aus dem 1.Post. was denn nun? Hast du Angst oder scheißt du drauf? ":/

Beruhigung und 100% Klarheit wirst du erst haben, wenn das Ding raus ist. Wenn es dir den Chirurg also angeboten hat, dann mach einen Termin aus und das Ding ist weg.

Und ansonsten kann ich dir von einer Erfahrung meinerseits berichten. Ich hatte besagten Knubbel über 8 Wochen in der Leiste. Kirschgroß, steinhart, nicht verschieblich, schmerzlos. US ergab, dass es ein LK ist.

Dieser sollte dann nach 8 Wochen seines Daseins auch raus und am OP -Tag war das blöde Ding plötzlich kleiner, weicher, verschieblich :-/ also doch keine OP. Irgendwann war er dann wieder weg.

Zudem gibt es auch LK, die sich verkapseln. Dh die bleiben dann tastbar und "hart". So einen habe ich an der Schulter.

Zum Onkologen musst du sicher nicht. Ich würde dir die OP beim Chirurgen empfehlen (vorher gibst du ja doch nicht Ruhe).

FilamoecheRn

17.07.13  23:52

Ja gut, ich glaub mittlerweile auch das es nichts "schlimmes" ist... allerdings bin ich kurioserweise erst durch diesen anscheinend harmlosen Knubbel auf vielleicht was schlimmeres gestossen,

ich habe an der Rechten Seite unter dem Unterkiefer Halsbereich, eine Art Knubbel es verschiebt sich bei druck also springt in eine andere Richtung.

Auf der anderen Seite, fühle ich sowas nicht, diesmal ist es aber wahrscheinlich ein angeschwollener Lympfknoten oder was kann dort sonst noch sein?

Das habe ich aber seit Monaten! habe aber niemals bedenken gehabt..

Erst seitdem das Ding unter der Achsel ist genauer genommen, erst seit eben mache ich mich über dieses Ding im hals gedanken...

Geht wieder alles von vorne los-.- :(

oopus}dei24

18.07.13  00:25

Das ist ein popeliger lymphknoten! Die Dinger mögen es gar nicht, wenn man an ihnen rumdrückt, also lass es sein.

c.hi

18.07.13  01:45

Geht wieder alles von vorne los-.- :(

Vielleicht solltest du mal professionelle Hilfe in Anspruch nehmen um deine irrationalen Ängste in den Griff zu bekommen ...

MiellZimakus2x1

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH