» »

Verdacht auf Lymphknotenkrebs

x4aigitxx hat die Diskussion gestartet


hi leute

hab mich grade eben registriert.

Also alles begann vor ungefähr zwei Monaten.Mir ist da ein dicker Knubbel unter dem linken aohr aufgefallen.Diese hatte ich meinem Pfleger gezeigt und dieser sagte mir es ist eine lymphknotenschwellung.Desweiteren habe ich bis jetzt eine starke Müdigkeit welches sogar mit 9 stunden nicht gestillt wird.Desweiteren habe ich eine allgemeine Schwäche,leistungsabfall.Noch dazu habe ich in den letzten zwei monate zeitweise fieberschüben und nächtlichen schweis bekommen.In der Blutentnahme ist eine erhöhte leukozyte und verminderte neutrophile aufgefallen.Jetzt nach diesen 2 monaten ist der hubbel unter dem Ohr immer noch da.Diesen kann ich nicht bewegen und es ist sehr hart.Es tut beim berühren nicht weh nur wenn ich fest drücke tut es weh.Jetzt habe ich die befürchtung das ich die Lymphknotenkreb besitze.Was kann ich jetzt tun.Ich war bei der notaufnahme diese haben mir gesagt das eine Sarkoidose ist.Aber ich denke es ist eine lymphknotenkrebs ist.Was denkt ihr ?

Zu guter letzt ich bin 18

Antworten
Nvufxfi


Hallo, wurde denn mal Ultraschall gemacht und auf Viren im Blut getestet?

cxhi


Ich denke, du solltest dringend aufhören, daran rumzudrücken. Lymphknoten reagieren sehr empfindlich, wenn man sie berührt. Deswegen fahren Ärzte auch nur ganz leicht (und sehr selten) mit den Fingern über diese hinweg. Wenn man sie ständig anfasst, oder sogar fest drückt, reagieren sie, werden hart und können auch weh tun.

Wenn du die Finger nicht davon lässt, wird der Lymphknoten nie abschwellen.

Wegen deiner Probleme solltest du zum Hausarzt gehen. Wären die Leukos wesentlich erhöht gewesen, hätte man sicher früh eingegriffen und weitere Untersuchungen veranlasst. Wenn sie nur mal ein wenig erhöht sind, ist das kein Anzeichen für Krebs. Selbiges gilt für Neutrophile, die auch mal kurzzeitig unterm Normbereich liegen können.

x9aAgitxx


Mir gehts mittlerweile ganz schlecht.Ich sehe die Umgebung mit meinen Augen sehr komisvh.Ich hab neben dem suvh Luftnot.Gestern wurde eine Magenspieglung gemacht und da kam raus das ich eine Magenentzündung habe aber welche bakterien es sind (helo bakterien oder normale viren) kommt erst morgen raus.Ich hab auch eine eahrnehmungsstörung malso mir konnt meine sicht sehr komidch vor.Luftnot habe ich auch.

Jetzt die frage kann eine Gastrites sowas auslösen oder stekt da die lymphknotenschwellung dahinter.2Monate Schwellung finde ich such nicht normal und das witzige ist es ist nur links und rechts gobt es keinr Schwellung.

ZBwackx44


LK haben die Aufgabe, den Körpwer gegen Infektionen zu schützen. Bei ihrer Arbeit schwellen sie oft an, gewöhnlich geht die Schwellung nach einigen Wochwen oder Monaten zurück, aber manchmal "vergessen" die LK auch das Abschwellen. Wenn Du in den Fäden hier stöberst, wirst Du eine Menge user finden, die mit geschwollewnen LK herumlaufen und trotzdem gesund sind. Die Untersuchungskaskade ist Betasten durch den Arzt, Ultraschall, evtl.Röntgen, CT und Biopsie, wobei man jeweils nur den nächsten Schritt macht, sofern der vorhergehende kein klares Ergebnis gebracht hat. Darf ich fragen, wie groß Dein geschwiollener LK ist? Im übrigen sind Lymphome erstens sehr selten und zweitens zu etwa 90% heilbar.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH