» »

Symptome Gehirntumor

Ghalileo.mel23 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mich über längere Zeit mit dem Thema Gehirntumor nun beschäftigt. Warum ich darauf kam? Ganz einfach:

Mir ist vor einigen Tagen erst bewusst geworden, dass ich vor ca. einem Jahr bis anderthalb Jahren eines morgens mit starker Übelkeit wach geworden bin und mich mehrmals erbrechen musste (das war zu der Zeit als EHEC rum ging).

Hatten uns also nichts weiter dabei gedacht. Etwa einen Monat später, mitten in der Nacht ca 0 Uhr bin ich wieder mit Übelkeit wach geworden und musste mich einmal erbrechen.

1-2 Monate dann Ruhe und dann das Selbe schon wieder. Wieder ein paar Monate danach wieder!

Soweit so gut, hatte dann etwa über einem Jahr Ruhe. Jetzt vor 2 Monaten ca. hatte ich morgens schon wieder Übelkeit.

Nun bin ich daher auch mal stutzig geworden und fing an im Internet zu recherchieren und habe gelesen, dass das mit der Übelkeit und dem Erbrechen in den frühen Morgenstunden vom Hirn her kommen könnte.

Ich mache mir nun schon ziemliche Sorgen!!!! Im April hatte man mir Blut abgenommen und ein großes Blutbild veranlasst. Ich hatte aber so gesehen ein perfektes Blutbild! Keine Auffälligkeiten!

Zu meiner Person: ich bin weiblich und FAST 24 Jahre alt... in meiner Familie war Krebs (oder gar Hirntumor) nie ein Thema, hatte hier bisher niemand. Mein Vater ist vor 2 Jahren an Blasenkrebs erkrankt was aber auf sein Rauchen zurück zuführen wäre und meine Tante hatte vor etwa einem Jahr Diagnose Brustkrebs....

Kann mir jemand sagen wie das mit den Symptomen vom Hirntumor ist? Also ob diese irgendwann wieder verschwinden oder dauernd bleiben (im Falle eines Hirntumors). Man liest ja auch von stärker werdenden Kopfschmerzen mit der Zeit. Hatte ja jetzt knapp über einem Jahr Ruhe. Keine Übelkeit, erbrechen oder sonstiges!!!!

Antworten
IWn-Kog0 Nito


ich habe mal im wartezimmer mit jemanden gesprochen, der einen hirntumor hatte.

und der hat erzählt, dass er permanent kopfschmerzen hatte.

dauernd und immer.

G8alilGeomexl23


Das mit den stärker werdenden Kopfschmerzen hatte ich ja gelesen, aber ich konnte nirgends finden, ob die Kopfschmerzen ZUSAMMEN mit der Übelkeit und dem Erbrechen auftreten oder generell ob die Symptome (wenn man sie hat) stärker und schlimmer werden oder ob sie auch erstmal für eine Zeit verschwinden können bis sie sich wieder melden!?

Das finde ich nirgends im Internet

INn-Kog N(ixto


er hatte es einfach immer. gleichmäßig, morgens, abends, am tag....

Iqnl-Kog xNito


... und wenn ich mal länger kopfweh habe, ist mir auch schlecht.....

STone-El^isxha


Dass Du bei Übelkeit und Erbrechen auf einen Hirntumor kommst- also hallo- das braucht schon viel Phantasie ;-D

Normalerweise würde man hier an Magen verdorben, Galle oder sonstwas denken, aber doch nicht Gehirn o:)

Mein Schwager starb vor kurzem an einem Hirntumor, da waren die Symptome auch nicht mal so sehr Kopfschmerzen sondern eine starke Wesensveränderung und Doppelbilder.

Auch Dein jugendliches Alter passt nicht so recht. Also google nicht so viel und freu Dich mehr am Leben :p> :-q

HXild<e70


Und wenn du wirklich glaubst an einem Gehirntumor zu leiden....dann ist DAS hier der falsche Weg!

Dann gehörst du in die Hände eines Neurologen. Das Alter sollte man zwar erstmal aussen vorlassen, aber ich denke auch wenn in eurer Familie keiner je mit sowas zu tun hatte ist es eher unwahrscheinlich....

Meine Freundin hatte NICHTS, keinerlei Anzeichen keine Übelkeit, kein Erbrechen NICHTMAL Kopfschmerzen!!!! Sie ist eines Abends ohne weitere Vorwarnung zusammengebrochen und hat gezittert und die Augen verdreht....Bei ihr wurden dann nach 3Tagen im Krankenhaus 2 große Gehirntumore festgestellt.

LG

H{iOlde7x0


hab was vergessen sorry..... :=o

Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen habe ich zyklisch alle paar Monate und bei mir ist es Migräne. Total hässlich und überflüssig.... %:| Ich bin aber auch schon ein älteres Mädchen und habe es seit ich Mitte 30 war...... :)z :)z

G(alilOeomexl23


Vielen Dank für eure netten Worte :-).

Ich war vorkurzem bei meiner Ärztin und sie tippte auch eher auf eine Migräne bzw fragte mich direckt, ob bei mir Schmerztabletten denn helfen, wenn ich sie einwerfe.

Bekomme bezüglich des erbrechens was ich mal hatte am 28. Ultraschall Magen und Milz... dann mal sehen :-)

C{annxa


Mach Dir keine Sorgen, ich denke nicht das Du einen Hirntumor hast. Ich arbeite beruflich viel mit Krebs-Erkrankten und bei den meisten äußerten sich Hirntumore entweder durch stärker werdende Kopfschmerzen, die im liegen zunehmen ( wie oben bereits erwähnt), durch Schwindel, Gleichgewichtsstörungen oder Sehstörungen. Viele blieben auch symptomlos bis zum ersten Krampfanfall. Wenn Du ganz sicher sein willst, geh zum Neurologen und lass Dich durchchecken :) @:)

nwauxsea


Da Du nach Symptomen fragst: Ich hatte einen Hirntumor, so gross wie eine Mandarine. Er war ein Zufallsbefund, nachdem ich auf Glatteis ausrutschte und so blöd stürzte, dass ich zum Arzt musste. Kopfschmerzen hatte ich nach dem Sturz, was aber eher eine Folge davon war. Ansonsten hatte ich zuvor absolut keinerlei Symptome bemerkt. Mach Dich bitte nicht gleich so verrückt und Google nicht soviel. In Deinem Alter ist es eher unwahrscheinlich, an einem solchen Tumor erkrankt zu sein. Ich sehe es auch so, wie andere hier, dass eher andere Ursachen wahrscheinlicher sind... Ich würde zu Deiner Beruhigung mal einen Arzt um Abklärung bitten. Alles Gute! :)*

mmnexf


Die Symptome können ganz unterschiedlich sein und hängen auch von der Lage des Tumors ab.

Alle paar Monate mal mit Übelkeit und Erbrechen aufzuwachen ist sicher nicht ganz gesund, aber gleich an einen Hirntumor denken? Vor allem, wenn mal eben ein Jahr (!) Ruhe ist.

EMhema'ligeir Nu%tzPer (.#393x910)


Ihr Vater ist ja Arzt. Soll sie halt mal den fragen.

MKausez$ahn02x09


Mein Schwiegervater hat einen Hirntumor. Es fing an mit immer schlimmer werdenden Rückenschmerzen. Dann kamen Kopfschmerzen dazu. Erst als er Sprachstörungen bekam und irgendwie die Worte nicht mehr so fand, wurde ein MRT gemacht.

Übelkeit war nie (außer ein wenig während der Chemo) ein Thema, schon gar nicht über eine so lange Zeit.

Das Alter spielt leider bei Tumoren keine große Rolle. Es erwischt auch junge Menschen. :°(

Z.B.([[http://www.claudia-kohl.de/]]

Allerdings hättest Du schon längst ganz andere Symptome als "nur" Übelkeit.

Wünsche Dir alles Gute und mach Dich bloß nicht verrückt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH