» »

Aphte oder Krebs?

iZsabe4lhlchenx600


finde es krass wie menschen immer gleich mit dem wort krebs um sich werfen.

Tyamxyla


Wenn ich Aphten habe, was nur sehr selten vorkommt, dann gebe ich da Salz pur drauf. Es brennt wie die Hölle, aber danach geht es. Wenn man das ein paar mal draufgemacht hat, tut es nicht mehr weh.

Als ich mal beim Zahnarzt war, hatte ich auch welche. Der Zahndoc hatte die auch mit etwas eingepinselt, und sie waren ruckzuck weg. Ich weiß natürlich nicht, was das für ein Zeug war.

Meine Selbstbehandlung ist immer mit Salz. *:)

JTeng(a5x00


Bei mir geht die Wunde nicht zu, habe das Gefühl. Weil es wirklich an einer dummen stelle ist, die bewegt wird.

Habe mir mal die Bilder zu Leukopatlie oder so angeschaut, also so ähnlich ist es nicht,

Meiner ist so n die Länge gezogen ca 1 cm.. Weißer Belag,der etwas weniger geworden ist...aber lässt sich so vom Umfeld gut hervorheben...

Aphten haben bei mir immer max 5 Tage gedauert....oh Mann

Llen>z11


nu geh doch mal zu walgreens/pharmacy, da gibt es sicher was! :-D

J1en$ga50x0


Lenz war ich doch zweimal, bekomme ich nur eine Salbe pain relief, bringt mir aber nichts, Brauche sowas wie hexoblabla was wir in Deutschland haben...

L;enz1x1


sorry, habe ich überlesen. wo biste denn ( neugierig bin )?

Jmuliaxnia


Tut eine Leukoplakie auch anfangs Brennen wie eine aphte ? Oder sind die eher schmerzlos....

Es gibt viele Arten von Leukoplakien, und das Schmerzempfinden jedes Einzelnen ist unterschiedlich.

Generell sollte man Veränderungen der Mundschleimhaut, die über mehrere Wochen hinweg bleiben, einem Arzt zeigen.

Als Hausmittel gegen Aphthen half mir früher das Auftupfen von 1 Tropfen Salviathymol auf die Stelle. Alternativ koch dir einen hochkonzentrierten Salbeitee und trage das auf und spüle den Mund damit aus. Widerlich, aber Salbei hilft bei Erkrankungen der Mundschleimhaut immer noch am besten.

h]ollPishasxi


Ich hoffe für Dich, daß es sich nur um eine Aphte oder ähnliches handelt.

Wenn es nach ein paar Tagen nicht besser wird oder weggeht, geh zum Zahnarzt oder zum Arzt!!!

Mein Freund hatte vor 2 Jahren einen kleinen Pickel unter der Zunge, der nach einer Woche immer noch keine Anstalten machte, wegzugehen und nun noch weißlich geworden war.

Er ging zum Zahnarzt, dieser entnahm sofort eine Probe, die er mit dem Taxi in´s Labor bringen ließ, wegen Eilbedürftigkeit.

Am nächsten Tag das Ergebnis: bösartig, Mundbodenkarzinom, innerhalb von 4 Tagen in die Uniklinik, operiert, großflächig weggeschnitten, über das dann folgende Jahr mit Chemo/Bestrahlung und den langwierigen Heilungsprozess und möglichen bleibenden Schäden möchte ich mich garnicht weiter auslassen.

Geh zum Arzt :-/

CVya{rxa


na wie groß war denn der pickel, dass er nach einer woche gleich zum arzt ist?

h.ollirshasi


Na eben wie ein kleiner Pickel, war unangnehm und bekam einen weißen Belag.

Und unter der Zunge war das wohl nicht so angenehm.

PIiMDa05x09


Wie lange bist du noch in den USA?

Meine Aphten dauern auch immer recht lange. Vorallem wenn ich sie noch mit der Zahnbürste maldrätiert habe. Ich spüle dann immer mit Salviathymol bzw. tupfe es direkt drauf. Brennt höllisch, wirkt aber schnell.

J(eng{a50x0


Na toll, wen jeder der ein Pickel oder Aphte gleich krebsangst haben muss , na Mahlzeit ....

Außerdem dachte ich immer das sich mundkrebs nicht sofort innerhalb von Wochen oder Monaten entwickelt..das es teilweise Jahre dauert, weil man es nicht merkt...

Jetzt habe ich wieder Panik...mein Gott , obwohl die Aphte tut nicht mehr so weh, heute ist Tag 9

Bei mir ist auff den einen Seite der mundboden etwas "fleischiger" aber da hat der Zahnarzt HNO und KFG draufgeschaut... Sagten das es hält so ist, auch im mrt war damals alles ok...

Jwulitanxia


Naja. Das Posting von hollishasi ist die Perspektive einer Freundin eines Betroffenen. Als solche hat sie einiges ja nicht aus erster Hand mitbekommen und dementsprechend sind auch einige Unstimmigkeiten in der Geschichte.

1. Ein Zahnarzt nimmt keine Biopsien, sondern erkennt eine verdächtige Stelle und schickt einen dann zum MKG. Auch wenn MKGs ähnliche Behandlungsstühle wie Zahnärzte haben, sind das keine Zahnärzte.

2. Mir erscheint die Beschreibung des Tumors ("wie ein kleiner Pickel halt") auch so als ob sie das nicht unbedingt selbst immer angeschaut hätte. Das klänge nach einem T1a, bei dem aber Bestrahlung und Chemo nicht unbedingt gemacht werden würden – Bestrahlung und Chemo sind für die fortgeschritteneren Stadien vorgesehen. Bei winzigen neuen Tumoren reicht die OP oft aus. Der Freund wird das Ding also schon länger gehabt haben als die genannten 2 Wochen, so daß es schon etwas größer geworden war.

3. Die Therapien dauern kein Jahr. Erst wird weiter Diagnostik betrieben (~1 Woche), dann wird operiert und evtl. nachgeschnitten (~2-3 Wochen), dann gibt's 3 Wochen Erholungsfrist, dann 6-7 Wochen Bestrahlung. Also ~14 Wochen in der Hölle, kein ganzes Jahr. Danach beginnt die Nachsorgezeit, die aber natürlich auch durchaus Vorhöllequalitäten aufweisen kann.

Daß die Spät- und Langzeitfolgen kein Spaß sind kann ich aber bestätigen. Als selbst Betroffene sogar noch mehr als hollishasi das vermutlich an ihrem Freund wahrnimmt (der Spaß hört nämlich nach dem einen Jahr ganz absolut nicht auf, auch wenn das Umfeld das nicht wahr haben mag.)


Jenga, du warst also schonmal wegen Krebsangst im Mundbereich in einer Eskalationsphase bis hin zum MRT? Wie kam es denn zum MRT? Weil du drauf bestanden hattest oder fanden die Ärzte das von sich aus angemessen?

Hast du irgendwelche Gründe dafür, dich speziell vor dieser Krebsart so zu fürchten (ausreichend Gelegenheit, sich die HPV Viren in den Mund kommen zu lassen; angegriffenes Immunsystem; rauchen; Alkohol)?

Generell nochmal: Wegen eines Pickels oder einer Aphthe muß man sich nicht in die Hose machen vor Angst. Wenn der Pickel oder die Aphthe sich aber länger als 2-3 Wochen häuslich einrichten oder gar noch weiter verändern, dann geht man halt zum Zahnarzt.

JIuliaxnia


* zu 3.) im Posting oben: Chemo adjuvant zur Bestrahlung, also nicht als extra Nachspiel. Bei manchen Tumoren gibt's vor der Bestrahlung eine Chemo vorher, aber das ist zur Zeit eher die Ausnahme.

CRyar^a


juliana danke für das posting , ich denke du hast jetzt einigen hier geholfen. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH