» »

Ständiges Einatmen von Benzindämpfen

NNemesisx09 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe heute bei Galileo gesehen, wie gefährlich doch Benzindämpfe sind (Benzol). Bei meinem Auto ging vor gut 10 Monaten die Benzin-Leitung im Motor kaputt. Es roch im Auto unfassbar nach Benzin. Ich reparierte das provisorisch und fuhr erstmal rum, es roch aber trotzdem i.wie immer nach Benzin, mal leicht, mal stärker. Dann ging ich zur Werkstatt, Sie meinten, man könne die Leitung nicht wechseln, Sie ginge durchs ganze Auto, also hat man die defekte Stelle mit einem Schlauch überzogen und festgemacht. (gleiche hatte ich damals auch gemacht) Das ging auch lange gut, doch jetzt riecht es seit 1-2 Monaten auch wieder öfter leicht bis relativ stark nach Benzin...

Ich sitze jeden Tag bestimmt 1h im Auto und habe bestimmt über Wochen immer mal wieder Benzin "geschnüffelt". Mir wurde heute erst klar, dass das so gefährlich ist (wegen Benzol) und habe Angst, jetzt and Blut- oder Lymphdrüsenkrebs zu erkranken, da Benzol dies wohl stark fördert. Was soll ich nur tun?

Bin wirklich sehr traurig gerade und sauer auf mich und mein Auto.:(

Liebe Grüße

Antworten
LTola20x10


Gar nichts sollst du tun-vergess die Sache :)z . Du kannst es nicht mehr rückgängig machen. Das macht dich doch jetzt psychisch nur fertig. Denk an den ganzen Elektrosmog zwecks Hirntumor und wer weiß was du dir in deiner Nahrung reinpfeiffst. Ich denke, da ich das Problem mit dem Benzingeruch das geringere Übel. Also, denk an was Schönes, wenn dir die negativen Gedanken kommen und in ein paar Wochen hast du die Sache vergessen-ganz sicher!

rTittxen


Danke Lola :)=

Dachte mir auch gerade: zuviel gespritztes Obst macht vielleicht auch Magenkrebs :-X

ARl]te0rsjacVk56


@ nemesis09

Du schreibseltest:

,

Sie meinten, man könne die Leitung nicht wechseln, Sie ginge durchs ganze Auto, also hat man die defekte Stelle mit einem Schlauch überzogen und festgemacht.

Örks.

Das Defekte Stück raustrennen und ein Stück dazwischen klemmen.

Ach ja, vergiss nicht diese "Werkstatt" zu wechseln.

MfG

SOalgdxo


Ich würde auch noch eine andere Werkstatt fragen, grundsätzlich kann man alles reparieren, fragt sich nur, was es kostet.

Aber mach dir wegen der Benzindämpfe keinen Kopf, Du kannst dir so viele Ängste einreden, da gehört das nicht auch noch dazu. (Letztens hat hier jemand Angst gehabt, zu viel Wasser zu trinken und daran zu sterben... :|N )

Ndeme*sis09


@ lola und ritten

Ihr habt recht, ich versuche mich zu beruhuigen, doch leider steht bei N1. Ursache von Blutkrebs leider immer Bernzol. :( Glaube, das ist schlimmer, als gesprittes Obst ect.

@ Altersack und Sado

Ja naja, so habe ich es ja gemmacht, das kaputte Stück rausgesägt und mit einem Schlauch überbrückt. So haben die es auch gemacht. Nur leider suppt es da trotzdem teilweise durch, es ist so minimal, dass man es nicht sieht, nur richt, aber im Innenraum kommt es stark an. Liegt wahrscheinlich an dem extremen Druck, der da drauf ist.:p

Axdamscfrxau


Hallo Nemesis09

Gestatte mir den ernstgemeinten Hinweis, dass die Gefahr wegen der Dämpfe an Krebs zu sterben, nahezu bedeutungslos ist, da die Gefahr wegen einer Explosion der Benzindämpfe, während dem Fahren mit dem Auto verletzt zu werden, wesentlich höher ist!

Rumbasteln durch Laien oder Pfuscher in der Werkstatt an Bauteilen des Benzinsystems eines Autos ist einfach eine grenzenlos dumme Vorgehensweise!

Wenn es nach einer Reparatur noch immer nach Benzin riecht, dann ist die Reparatur nicht korrekt ausgeführt!

Ich wünsche Dir eine weiterhin gute Gesundheit und mach Dir mal Gedanken über diese Hinweise.

Liebe Grüsse

ABlter-sacok56


@ Nemesis09

Nur leider suppt es da trotzdem teilweise durch, es ist so minimal, dass man es nicht sieht, nur richt, aber im Innenraum kommt es stark an. Liegt wahrscheinlich an dem extremen Druck, der da drauf ist.:p

So extrem ist der Druck nicht, aber du hast vermutlich zu grosse Schellen drauf.

Alternativ gibt es noch eine zweite Leckstelle.

MfG

SGcvhlit<zaugvex67


Ich fasse es nicht. So viel Geschisse um das Einatmen, dass es eine Verpuffung geben könnte, wird hier nur einmal erwähnt.

Toll, wenn das Auto wirklich anfangen würde zu brennen, wird vielleicht keine Versicherung zahlen, wenn da selbst rumgepfuscht wurde. Und wer weiß, wenn das beim fahrenden Auto passiert, wieviel Verkehrsteilnehmer da vielleicht noch geschädigt werden.

Wer täglich 1 Stunde Autofahren muß, wird dann beim Abfackeln ganz ohne Auto dastehen. Das wird sicherlich teurer als ne anständige Reparatur.

Ich hatte das auch einmal mit meinem damaligen Opel Kadett. Der war dann in der Werkstatt, auch da war es beim ersten Mal nicht dicht. Reklamiert und gut war's.....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH