» »

Asbest Gefahr: Übertriebene Vorsicht?

pyi?erd"aop hat die Diskussion gestartet


Guten Tag!,

ich habe vor einem halben Jahr in der Familie einen Asbest-Krebs Fall gehabt. Diese Person ist daran am Ende verstorben.

Nun, da ich darauf aufmerksam geworden bin, mache ich mir leider Sorgen um Asbest.

Momentan bin auf einer Reise durch Australien und bin schon seit vier Wochen in einem gleichen Hostel. Das Hostel an sich ist mehr als 50 Jahre alt, was ja darauf hindeutet, dass hier Asbest verbaut sein könnte.

Der Boden ist mit Teppich ausgelegt, und staubt extremst (auf dem Deckenventilator habe ich zudem eine 2 cm dicke Staubschicht gesehen), was darunter liegt kann ich nicht sagen. Jedoch ist er an den Enden sehr stark ausgefranzt und ich habe gelesen, dass man Kleber mit Asbest verwendet hat bzw. auch Fliesenkleber oder Zement etc.

Und auf dem Bad ist auf dem Boden ein großer Fleck Fliesenkleber der frei liegt und über den man oft drüber läuft und der etwas porös ist.

Aufgrund des Zustandes des Gebäudes und weil auf dem Dach alte Eternit Platten sind, mache ich mir nun Sorgen, ob diese Räume auch kontaminiert sein könnten. :/

Meine Frage ist nun wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich von diesem Boden, welcher ggf. mit Asbeststaub bedeckt ist und auch nicht gründlich gereinigt wird, Asbest Fasern einatmen kann, da man darauf oft Sachen abstellt und auch Kleidung davon aufhebt und die Fasern so aufwirbeln kann. Oder auch durch das lostreten von kleinen Brocken des Fliesenklebers oder Zement auf dem Bad Boden.

Auch muss man sich hier leider an die Wände lehnen, wodurch man ja auch Asbest lösen könnte, da keine Sitzgelegenheiten außer dem Bett vorhanden sind. Kann man so von einer Wand Asbest ablösen? Bzw. gefährliche Mengen?

Würden diese Mengen an Fasern ausreichen, wenn ich mich hier insgesamt ca. 4 Wochen aufhalte, dass eine Asbest Erkrankung in meinem Falle auftreten könnte.

Ich weiß, dass bereits kleine Mengen dazu führen können, dies in der Praxis jedoch sehr selten vorkommt.

Auch ist mir bekannt, dass die meisten Erkrankungen nach Wochen/Monatelangen arbeiten mit Asbest auftreten.

Jedoch frage ich mich wie groß hier die Gefahr ist..?!

Mache ich mir unnötig Sorgen oder ist meine Angst begründet?

Mir ist bewusst, wie paranoid das hier klingen muss, aber ich bin seit der Geschichte in meiner Familie echt etwas vorsichtig geworden, da der Verlauf und die Heilungschancen ja nicht gerade positiv sind.

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen! Ich weiß wie seltsam meine Beschreibung klingen mag, aber die Sorge ist nun mal da. ???

Freundliche Grüße

pierdaop

Antworten
pfunkroGcklxady


Asbestverbot gibts in Australien erst seit 2003. wenn Du also sicher asbestfrei wohnen willst, müsstest Du Dir eine Unterkunft suchen die danach gebaut wurde. Mehr fällt mir dazu leider nicht ein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH