» »

Nach Arztbesuch Angst vor Krebs

DYschuS-Dsfchu


Was ist das für eine Ärztin??! :|N Die so etwas dem Patienten OHNE JEDEN ECHTEN ANLASS vor die Füße kippt!? Solch unsensible Verhaltensweise heißt für mich schon fast, Beruf verfehlt!

Man sollte von ihr für dieses verpfuschte Wochenende Schmerzensgeld verlangen! Oder sie zuhause anrufen und umgehend Aufklärung verlangen, damit sie überhaupt mitkriegt, was sie da gesagt hat! :-( Sowas macht mich wirklich sauer. >:( Ernstlich, ich würde, nachdem das Thema durch ist, ganz sicher nie wieder zu ihr gehen!

Dir alles Gute. Solch diffuse Symptome sind nichts, was auf einen so krassen Befund hindeutet.

slcfhnue=pcheLn


Nee, wenn das Thema durch ist, gehe ich unter Garantie nie wieder zu der Frau. Meine Hausärztin hat eine Gemeinschaftspraxis, da sind drei Ärzte drin. Unter anderem die Frau, bei der ich gestern war. Nie wieder!

Was mir noch eingefallen ist, ich war Ende September bei einem Internisten, da wurde ein Ultraschall von Leber, Milz und Co. gemacht. Das war alles wunderbar. Das ist gut, oder?

l4inunxmxan


Erstmal ist es völlig dumm, vor einer Diagnose einen Verdacht zu äußern. Man denkt doch bei Kopfschmerz auch nicht gleich an BSE oder einen Hirntumor?

Davon ab, kann man im Blutbild nicht direkt einen Tumor bestimmen. Ich habe mal für Dich danach gegooglelt... zur Früherkennung von Krebs völlig ungeeignet und es lassen sich damit nur einige Tumorarten finden und selbst da ist nicht gesagt, ob es ein Tumor ist. Wenn der Körper aber durch einen Tumor geschwächt ist, kann das so gut wie fast jeder Tumor sein. Du bist 20... statistisch gesehen ist ein Tumor da auch ganz selten, und wenn dann durch extrem ungesunde Lebensweise oder gewisser Vererbung.

Mal ein Beispiel aus meinem Umfeld (bin Herzangsthase): ein hoher CK Wert beim Blutbild liegt bei einem Herzinfarkt vor. Aber er liegt auch bei einem (auch kleineren) Muskelfaserriss vor.

Und mal daaaavon abgesehen... sollte es wirklich ein Krebs sein... Du bist jung und fit. Du machst eine Chemo weit besser mit, als ein älterer Herr welcher mit seinen 60 Krebs bekommt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du daran sterben wirst ist sehr gering. Dann dürftest Du bei Gewitter nichtmehr auf die Straße gehen weil ein Blitz im Baum einschlagen könnte, oder auch nichtmehr auf die Straße, weil ein wildgewordener oder betrunkener Autofahrer Dich "mitnimmt".

Lass Dich davon also jetzt bitte nicht fertig machen! Du hast Dein Leben noch vor Dir. Und der guten Tante Doktorine darfst Du natürlich auch für das super Wochenende danken. Derartig reagiert man erst nach einer Krebsdiagnose. Und um jeden Tumor auszuschließen muss man schon ein Kopf-, Hals-, Abdomen MRT/CT machen sowie Organe wie Schilddrüse mittels Ultraschall untersuchen (wobei ich mir bei letzterem nicht sicher bin, ob man das im MRT nicht auch sehen würde). Wenn eine Ärztin schon so Panik bekäme würde sie Dich zum dringenden CT schicken oder stationär einliefern; dann brauchste auch nicht Wochen auf einen Termin warten.

Um auf Dich zurückzukommen: ich war 3 Wochen nach einer normalen Erkältung extrem geschwächt und hatte schon Panik bekommen, dass was mit meinem Herz nicht stimmt. Sowas ist bei einem Infekt durchaus normal. Und wenn Du noch Antibiotikum genommen hast... Du weißt, dass es auch die "guten" Bakterien im Darm absterben lässt und damit die Nährstoffaufnahme hemmt und durchaus auch zu Schwäche führen kann?

Wegen Deiner Intoleranz: Du kannst doch Tiefkühlgemüse essen? Schmeckt erbärmlich, aber sofern es direkt nach Ernte Schockgefrostet ist, ist es wesentlich gesünder bei schonender Erwärmung, als das frische Zeug vom Gemüsestand. Wissen auch nur die wenigsten Personen. Und damit haste schonmal genügend Vitamine obwohl ich persönlich der Meinung bin, dass Gemüse erst dann gut schmeckt, wenn man es vor dem Servieren durch ein Steak ersetzt.

D/schuj-Dschxu


dass Gemüse erst dann gut schmeckt, wenn man es vor dem Servieren durch ein Steak ersetzt.

Kommt aber drauf an, wie es zubereitet wird. Ich kann dir ein Gemüsegericht liefern, wofür du ein Steak stehen lässt. ;-)

Noch mal an dich, Schnuepchen: Na klar ist das gut. Und alles andere auch, du wirst sehen!

m'nQexf


Und du bist dir ganz sicher, dass sie auf Krebs anspielte und das kein Missverständnis ist? Wenn das ihr Ernst ist, ist das unfassbar. Bei deinen Symptomen in Hektik auszubrechen und an so eine schwere Erkrankung zu denken ist schon so eine Sache, dir die Vermutung so hinzukippen und dich darin schmoren zu lassen dann die Krönung. Ich schließe mich den anderen an: Versuch locker zu bleiben. Zum derzeitigen Zeitpunkt ist die Reaktion der Ärztin ziemlich übertrieben.

sachnuuep chen


Ja, da bin ich sicher :°( . Ich wäre so froh, wenn das nur ein Missverständnis wäre. Ich hab die Frau mal gegoogelt, sie scheint frisch von der Uni zu sein. Ich weiß nun, was da im Lehrplan fehlt ]:D

Leider habe ich eben mit einer Freundin über meine Sorgen gesprochen und diese meinte, das sei aber wirklich typisch für Leukämie %:| :°( . Sie arbeitet im medizinischen Bereich und nun ist meine Panik wieder da. Dabei war sie kurzfristig fast verschwunden.

Oh man, was bin ich froh, wenn Montag ist. Auch wenn ich ziemlich sicher bin, dass das Blutbild nicht in Ordnung ist, alleine schon wegen des Hustens.

mDakath&a18x1


Dass deine hohe Infektanfälligkeit mit dem Kindergarten zu tun hat, kann ich mir gut vorstellen. In einem vierwöchigen Kindergartenpraktikum war ich wegen Krankheit nur zwei Wochen anwesend und während eines Grundschulpraktikums hat es mich auch erwischt. Da hat mir eine Lehrerin erzählt, dass sie das erste halbe Jahr auch permanent krank war. Scheint also "normal" zu sein.

Ich find es unmöglich dass sie den Verdacht so in den Raum stellt. :(v und wünsche dir, dass dein Wochenende schnell rum geht! :)*

l,inux2maxn


Mal noch ein Ausschnitt eines über google gefundenen Artikels:

Heilen lässt sich Blutkrebs nur durch Transplantation von Knochenmarkstammzellen, entweder von geeigneten Familienangehörigen oder fremden Spendern. Vor der Übertragung muss das gesamte blutbildende System des Patienten durch eine Chemo- oder Strahlentherapie zunächst weitgehend zerstört werden. Verräterische Hinweise auf Leukämie können Nachtschweiß, Fieber, starker Gewichtsverlust, Milzschwellung und vergrößerte Lymphknoten sein.

Quelle: Welt.de

Hast Du Nachtschweiß, Fieber und vergrößerte Lymphknoten? Eine Milzschwellung?

Und noch ein weiterer Link: [[http://www.marienkrankenhaus.com/ueber-uns/kommunikation/fachartikel/das-medizinische-fachgespraech/behandlungsmethoden-und-heilungschancen-bei-leukaemie/]]

Treffen denn die genannten Symptome auf dich so exakt zu? Wie gesagt, Schwäche gibt es auch bei vielen anderen Krankheiten. Du solltest Dir erstmal bis Montag garkeine Gedanken machen. Und wenn doch... hättest Du auch gute Chancen auf Heilung. Also auch hier positiv denken. Vorerst aber Montag abwarten. Und wenn die Ärztin Dich nicht direkt sehen will... umso besser. Sie würde Dich doch direkt bei sich haben wollen um Dich dann direkt stationär einzuliefern.

mUnef


Leider habe ich eben mit einer Freundin über meine Sorgen gesprochen und diese meinte, das sei aber wirklich typisch für Leukämie %:| :°( . Sie arbeitet im medizinischen Bereich und nun ist meine Panik wieder da.

Na solche Leute mag ich :(v Nichts davon ist "Leukämie-typisch"! Wenn das Laien einwerfen ist es schon sehr daneben, wenn es von einer kommt, deren Worte man (eigentlich) mehr traut, weil sie schließlich aus dem medizinischen Bereich kommt, umso mehr. Wirklich, da kommts mir hoch. Die Ärztin hat sich unmöglich verhalten und nun auch noch deine Freundin. Wie kann man jemandem nur so leichtfüßig Panik einreden :|N

mpnef


Linuxman, du meinst es sicher gut, aber jetzt hier Leukämie Symptome durchzugehen wäre echt wahnsinn.

DMschTu-DscIhxu


Sorry, aber da nun diese Krankheit schon erwähnt wurde, gerade dafür ist doch das Typische, dauernd blaue Flecken zu haben und häufiges Nasenbluten? Von beidem berichtet die TE zum Glück nichts.

Schnuepchen, deine Infektanfälligkeit und Schlappheit wundert mich bei deiner Ernährung gar nicht! So gut wie keine Vitamine und Mineralstoffe. Ich wette mit dir um mein letztes Hemd, dass du nicht weiter hast als das.

DgschuO-Dsxchu


Nichts weiter, meine ich natürlich.

l-inxuxm-an


Sorry dafür... Leukämie wurde ja bereits schon erwähnt, und dies ist die einzige Tumorform welche wirklich eindeutig per Blutbild bestimmt werden könnte, aber die berichteten Symptome sind eben gänzlich andere, als die einer Leukämie.

Der TE sollte sich mal weniger Gedanken machen und vor allem zusätzlich zur Ärztin die Freundin zusammenstauchen. Evtl. hat sie sich auch einen Spaß gemacht?

m_nexf


gerade dafür ist doch das Typische, dauernd blaue Flecken zu haben und häufiges Nasenbluten?

Auch das ist nicht sonderlich typisch... Wenn es z.B. nach blauen Flecken ginge, hätt ich schon immer Leukämie ]:D

Evtl. hat sie sich auch einen Spaß gemacht?

Wenn die sowas zum Spaß sagt, würde ich sie allein dafür gleich nochmal zusammenstauchen ;-D

Dzschu-xDschu


Unklare Symptome können auch immer mit der Schilddrüse zu tun haben; daran hätte dieses Sonderexemplar von Ärztin mit dem Gemüt eines Fleischerhundes mal lieber denken sollen! :(v :-X

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH