» »

Hirntumor mit 18?

AQnasttasyia_[0508 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Habe extreme Angst das ich einen Hirntumor habe, da ich sonst NIE Kopfschmerzen habe und jetzt schon (erst seit dieser Nacht) und sie wenn ich mich hinlege nicht weggehen und auch in der Nacht aufgetreten sind (angeblich charakteristisch für Hirntumor Kopfschmerzen).

Sind zwar nicht besonders schlimm aber irgendwie eher im hinteren Kopfbereich , sind Kopfschmerzen nicht normalerweise eher im Stirnbereich (habe keine Ahnung, da ich schon ewig keine Kopfschmerzen hatte)?

Sonstige Symptome die typisch für einen Hirntumor sind hab ich gar keine.

Bin erst 18 habe totale Angst dass das ein beginnender Hirntumor ist!

Kann sein das es wiedermal meine Psyche ist, habe in den letzten Jahren Angst vor 5 verschiedenen Krebsarten gehabt..

Mir fällt gerade ein, das ich die letzten Stunden in einer sehr komischen Position beim Fernsehen gelegen bin und mir auch der Nacken etwas weh tut..könnte es vielleicht daher kommen? Kommt mir halt nur seeehr komisch vor da ich nie Kopfschmerzen habe.

Vielen dank :-)

Antworten
m\nexf


Einmal ist immer das erste Mal. Wegen einmaliger Kopfschmerzen an einen Tumor zu denken ist schon... etwas abwegig. Dass

Kann sein das es wiedermal meine Psyche ist, habe in den letzten Jahren Angst vor 5 verschiedenen Krebsarten gehabt..

Da bist du wohl eher auf der richtigen Fährte...

Mir fällt gerade ein, das ich die letzten Stunden in einer sehr komischen Position beim Fernsehen gelegen bin und mir auch der Nacken etwas weh tut..könnte es vielleicht daher kommen?

Ja, das kann auch sein. Deine Krebsangst spielt trotzdem eine große Rolle, sonst würdest du den Schmerz um 3 Uhr nachts wegschlafen statt in Panik zu verfallen :)z

AinastcasBixa_008


Hmm ja könnte schon sein das es meine Psyche ist aber ich finde es einfach komisch das die Kopfschmerzen nur einseitig sind..

GFerd


@ Anastasia

Hallo Anastasia

vergiss gleich wieder ganz schnell den Hirntumor. Für einen Hirntumor ist Kopfweh nur ein von vielen Symptomen. ( Dazu kommt noch Pupillenerweiterung, schlechte Reaktion der Pupille, Übelkeit, Erbrechen, massive Kopfschmerzen, Sehstörungen uvm.)

Ich denke, dass dein Hinterkopfschmerz vom hinteren Muskelansatz am Hinterkopfknochen kommt, durch schlechte Lage beim Fernsehen zB..

und dann noch deine Angst, die diverse Probleme aufkommen lässt. Entspann dich, suche den Punkt, der dir schmerzt, hast du ihn am Hinterkopf gefunden, drücke mit den Daumen fest drauf, so dass es dir weh tut und drücke so lange, bis eine Linderung des Schmerzes zu verspüren ist.

Eventuell hast du da nur einen Triggerpunkt, der dir schmerzt.

Oder noch eine Möglichkeit, wenn du sagst, du hast einseitige Schmerzen, hattest du schon mal Migräne? Ist zwar auch unlogisch, denn dass sind beträchtliche Schmerzen.

Schreib gleich, wenn du noch Fragen hast.

LG und alles Gute @:)

zWuckTerherxing


Es gibt unendlich viele Gründe für Kopfschmerzen, und Du mit 18 hat garantiert keinen. Da wette ich drauf. @:)

W?atber@li2


Oder noch eine Möglichkeit, wenn du sagst, du hast einseitige Schmerzen, hattest du schon mal Migräne? Ist zwar auch unlogisch, denn dass sind beträchtliche Schmerzen.

Nö, das muss nicht sein. Ich hab fast nie unerträgliche Schmerzen (sondern ähnlich wie bei "normalen" Kopfschmerzen, geht auf mit einer Ibuprofen weg...), dafür aber immer diverse Lähmungserscheinungen, Seh- und Sprachstörungen. ;-)

GVrie>suh1


Kinners warum muss es denn immer gleich das schlimmste sein?

Deine Kopfschmerzen können auch durch einfache Verspannungen ausgelöst werden.

Gehe zum Arzt und lass es abklären.

Ferndiagnosen über ein Forum zu erhalten sind die aller schlechteste Wahl zur Klärung einer Krankheit

t3hea fippxs


Ich dachte es auch mal...war immer an der exakt gleichen stelle und es kamen noch sachen dazu wie nachtschweiß und so komisches flimmern wie bei einem testbild vom fernseher. war dann aber keiner sondern nur eine außergewöhnliche migräneform. ;-)

Axnasvt!asi=a_x008


Okay dann bin ich erstmal beruhigt!

Nein Migräne hatte ich bisher noch nie.

Vielen dank für die Antworten! :-)

SitriGtJzi0x1


Ich verstehe wie man gleich Angst haben kann, aber ein Hirntumor ist wirklich extremst abwegig, daran würde ich an deiner Stelle überhaupt nicht denken. Na klar kann das vom Nacken sein oder einfach normale Kopfschmerzen. Anyway denk bei einem Tag Kopfweh doch nicht an einen Tumor das ist einfach unsinnig, weil du dir dann nur selbst Angst machst. :)^

A]na5stasi?a_0x08


Hirntumor mit 18? (2)

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hallo! :)

Hatte vor etwas mehr als einem Monat in meinem Thread "Hirntumor mit 18?" geschrieben das ich Angst habe da ich Kopfschmerzen hatte obwohl ich sonst nie welche hab usw..

Nun sind die Kopfschmerzen aber komischerweise seitdem nicht weggegangen! Fast jede Nacht/später Abend habe ich leichte Kopfschmerzen, meistens an der gleichen Stelle rechts am Hinterkopf (manchmal in den Nacken ausstrahlend) oder manchmal auch im Stirnbereich. Meine Mutter meinte das könnten Spannungskopfschmerzen sein da ich zu der Zeit wo die Kopfschmerzen anfingen eine wichtige Prüfung vor mir hatte, die ist aber jetzt schon 3 Wochen vorbei.. Deswegen hab ich eher Angst das es ein Hirntumor ist, habe zwar keinerlei sonstige Symptome aber vor allem das die Kopfschmerzen nachts sind beunruhigt mich, da das ja angeblich typisch ist!

Können das wirklich Spannungskopfschmerzen sein jede Nacht? Obwohl diese Prüfung jetzt schon 3 Wochen zurück liegt? Oder werden die vielleicht durch meine Angststörung (inklusive Krebsangst) augelöst? Aber die Angststörung habe ich schon jahrelang und hatte NIE Kopfschmerzen! Ist ein Hirntumor wahrscheinlich?

Ich hab einfach furchtbare Angst kann schon gar nicht mehr schlafen deswegen!

Ich habe in 3 Wochen einen Arzttermin bei meinem Psychiater der gleichzeitig auch Neurologe ist und werde ihn mal darauf ansprechen. Ich möchte einfach noch nicht mit 18 sterben :(

Alna!stIastixa_008


Was ich noch sagen wollte ich mache alle paar Monate aufgrund der Psychopharmaka die ich nehmen muss ein umfangreiches Blutbild und das letzte (was ich Schätze 1 1/2 - 2 Monate zurück liegt) war laut Arzt sehr gut.

Aber ich glaube einen Hirntumor sieht man leider nicht im Blutbild?!

Scilbzermond/augxe


Was hast du denn bisher versucht, gegen die Kopfschmerzen zu unternehmen ? Gymnastik ? Schläfen und Stirn mit Franzbranntwein oder sowas einreiben ?

Trinkst du genug ? Von Flüssigkeitsmangel kann man auch Kopfschmerzen bekommen. Ansonsten sind Spannungskopfschmerzen eine realistischere Ursache als ein Hirntumor.

Und ja es kann sein dass du dich immer noch verkrampfst...

Machst du eine Psychotherapie ?

G0erd


Hallo Anastasia,

ein Hirntumor hat eine Triaskombination an Symptomen. Heftigste Kopfschmerzen, Erbrechung und Sehstörungen mit Schwindel. Du sagst, dass der Schmerz in den Nacken ausstrahlt, falsch, es ist umgekehrt, du wirst mit der HWS Probleme haben und das strahlt in den Hinterkopf. Wenn du nicht schlafen kannst, kann das auch Kopfschmerzen auslösen und zu guter letzt deine Angsterkrankung, die kann verschiedenste Symptome hervorrufen.

Naja, im Bluttest könnte man einen solchen Tumor nicht feststellen, jedoch wären eventuell die Entzündungswerte höher wie CRP, Leuko, und Gesamteiweiß, natürlich auch die Blutsenkung. Also vergiss den Tumor, fange vorsichtig Entspannungsübungen an und sags aber deinem Neuro, vielleicht macht er dann ein EEG oder ein MRT.

Solltest du noch fragen haben schreib mir einfach eine PN,

LG und Kopf hoch @:)

SHunflowfer_7x3


- Kopfschmerzen in Zshg. mit Stress (und jetzt Ängstlichkeit)

- Schmerzen v.a. abends, mit Nackenschmerzen

- Belastung durch psychische Probleme hinzukommend

Angesichts dieses Gesamtbildes ist ein Tumor ziemlich unwahrscheinlich, weil viele andere Dinge viel naheliegender sind.

1. Was machst Du tagsüber? Bewege Dich mehr, mache ggf. Physiotherapie für den Nacken. Oder einfach mal ein Körnerkissen in den Nacken packen.

2. Stress/Anspannung: Entspannungsübungen.

3. Ängste etc.: Psychotherapie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH