» »

[Knochenkrebs] Röntgenbilder reichen aus?

iyakhre&gnif hat die Diskussion gestartet


Nachdem ich bereits einige Monate unter einem puntkuellen Berührungsschmerz an der Wirbelsäule litt, also einem Schmerz, der nur auftrat, wenn man einen Punkt an "genau einem" Wirbel berührte, habe ich im Sept. 13 meine Hausärztin aufgesucht. Diese schob den Schmerz auf die Übergangsnerven oder so... machte damals schon wenig Sinn, da eben nur der Wirbel selbst schmerzte.

Einige Monate später habe ich dann einen weiteren Hausarzt aufgesucht, der offenbar erkannte, dass der Wirbel hervorstand und mich zu einem Ortopäden schickte...

Wieder einige Monate später... – angekommen beim Ortopäden – meinte dieser, dass immer wieder einige "junge Menschen" (ich bin 27) auf der Matte stünden, die von exotischen Schmerzen klagen, bei denen man weder auf dem Röntgenbild noch im Mrt etwas erkenne... Ein Röntgenbild wurde dort auch nocht gemacht, das unauffällig sei.

Also ab zur Physiotherapie (die Überweisung gabs beim Ortopäden). Diese erkannte einige Blockaden im gesamten Rücken und behandelte nur den gesamten Rücken... an der Stelle unten wurde nicht viel gemacht.

Ich leide nach wie vor unter dem o.g. puntuelle bzw. partiellen Schmerz, der sich auf die rechte Seite "eines" Wirbels beschränkt.

Also, langt ein Röntgenbild oder muss ich mir weiterhin Sorgen um eine Krebserkrankung machen? Den Schmerz habe ich nun schon seit fasr einem Jahr. Ich abe jedoch weder Gewicht verloren noch andere Symptome, die auf Krebs oder ähnliches hindeuten könnte.

Antworten
q=uiwckfixsh


Ein unauffälliges Röntgenbild bei einem jungen Menschen ohne Symptomatik (z.B. Fieber, Nachtschweiß, Gewichtsverlust) schließt einen Tumor weitestgehend aus. Auch die Zeitspanne (1 Jahr) spricht zusätzlich dagegen.

Punktuelle Schmerzen können vielfältige Ursachen haben.

Wahrscheinlich hast du mal was über Knochenkrebs gelesen und hast dich nun innerlich darauf versteift.

Hättest du zufällig etwas über z.B. Spondylitis gelesen, wäre es das anstattdessen.

Will damit nur aufzeigen, dass es keinen besonderen Anhalt gibt, wieso es ausgerechnet Krebs sein sollte.

Gut, dass du jetzt Physio hast, die haben echt richtig viel Ahnung, da is man meist in allerbesten Händen! :)^

i=akr=ergnixf


Nachdem bereits "in jungen Jahren" eine Darmspiegelung über mich ergehen lassen musste, da Schleim im Stuhl ein Symptom für Darmkrebs ist:), google ich keine Symptome mehr.

In diesem Fall ist mir erst der Schmerz aufgefallen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH