» »

Schmierig-dunkler Stuhl: Bauchspeicheldrüsenkrebs?

B^aQum123x4 hat die Diskussion gestartet


Liebes Forum,

ich weiß nicht genau seit wann, aber in der letzten Zeit habe ich angefangen meinen Stuhlgang zu beobachten. Mir ist aufgefallen, dass er schmierig und dunkelbraun ist (nicht schwarz). Im Internet bin ich auf den so genannten Fettstuhl gelangt. Fettstuhl kann ein Hinweis auf Bauchspeicheldrüsenkrebs sein.

Kurz zur meiner Person: Ich bin 22 Jahre alt und männlich.

Ich habe eigentlich nur ab und zu mal Bauchschmerzen (so wie jeder andere auch).

Mein Stuhl ist eigentlich seit mehreren Jahren schon komisch, eher dunkel und auch nicht immer fest (habe mir vorher nie Gedanken darüber gemacht).

Gewichtsverlust habe ich auch nicht. Erbrechen ebenfalls nicht. usw.

Blutuntersuchungen wurden in den letzten drei Monaten auch durchgeführt. Alle Werte waren in Ordnung.

Da ich sehr hypochondrisch veranlagt bin und ich meine Hausarztbesuche langsam einschränken möchte, dachte ich mir, ich frage in diesem Forum nach.

Muss ich mir Sorgen machen? Sollte ich es abklären lassen vom Hausarzt?

Vielen vielen Dank für Eure Antworten.

Liebe Grüße

Antworten
G+erd


Hallo Baum,

ab und an hat jeder mal schmierige Stühle, wichtig ist es nur, keine Teerstühle zu haben, diese würden Blutungen im Magen Darmtrakt zur Folge haben.

Wenn aber dein Labor in Ordnung war, wo ja sicher auch die typischen Bauchspeichelwerte angeschaut wurden, kannst du davon ausgehen, keinen Krebs der Bauchspeicheldrüse zu haben.

Ich würde vorschlagen:

Erstmal eine Oberbauchsonographie, eventuell auch einen Stuhl in ein Labor zur Untersuchung schicken zu lassen. Mit dem Arzt reden, eventuell Enzyme einzunehmen um die Funktion der Bauchspeicheldrüse zu unterstützen.

Das sollte vorerst mal genügen, zu sehen, ob sich alles wieder einspielt. Wenn nicht, würden sich weitere Untersuchungen anbieten, wie Intoleranztests und einiges mehr.

Alles Gute :)^

EiheCmaliger Niutzer ((#393J910)


Wie sieht denn Deine Ernährung aus? Meistens ist es ja doch eher ein Ernährungsproblem.

mqusic!u;s_65


Ich denke, weicher oder schmieriger Stuhl muß nicht unbedingt auf eine Störung der Fettverdauung hinweisen. Und falls doch eine solche Störung vorliegen sollte, muss es nicht der Bauchsp.drüse liegen.

Der Gehalt des Stuhls an unverdauten (nicht resorbierten) Nährstoffen kann im Labor untersucht werden.

Du könntest auch versuchen, einige Tage lang möglichst fettarm zu essen, und beobachten, ob sich was ändert. (Im Stuhl kann ja nur jenes Fett landen, das man vorher auch zu sich genommen hat.)

Ebenfalls könntest Du mehr quellfähige Ballaststoffe zu Dir nehmen, zu empfehlen sind meiner Erfahrung nach gemahlene Flohsamenschalen. Zum Ausprobieren kann man z.B. eine kleine Packung (20 Beutel) Mucofalk in der Apotheke kaufen – Einnahme mit reichlich Wasser gemäß Beipackzettel.

Mit 22 an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu denken, halte ich übrigens für abwegig...

p>elztuiUer8x6


Mehrere Jahre überlebt man keinen unbehandelten Bauchspeicheldrüsenkrebs. Der Gedanke daran ist völlig abwegig, und sollte einem 22 Jährigen gar nicht kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH