» »

Pap IVa

ASndhrixko


HPV und Konisation

Also zuerstmal hallo an alle!

also zuerstmal die Frage von Emma beantwortend: Während einer Konisation wird vom HPV Virus (Human Pappiloma Virus) befallenes Zellgewebe entfernt, Konisation als Wort kommt vom Konus, d.h. es wird eine Art Dreieck aus dem Gebärmutterhals entfernt. HPV Viren existieren in weit über 100 Arten, wobei gerade einmal etwa 20 zu einer Zellveränderung führen können welche dann in Folge Gebärmutterhalskrebs hervorrufen können. Diese genannten Subarten von HPV sind vom Typ 16, 18, 31, 33, 35, 45, 51, 52, 56 und 78, alle anderen sind meist nicht Zellverändernd oder Erreger für Warzenarten (Feigwarzen, Kondylome usw. um nur die bekanntesten zu nennen).

Wurde also während eines Papanikolaou Test (Kurzform PAP), welcher einen Abstrich vom Gebärmutterhals entnimmt eine Unregelmäßigkeit festgestellt geht die Zellprobe in eine weitere Analyse über, alle weiteren Test werden dann DNA Assay Hybrid Capture Test II genannt, welcher auch den genauen HPV Wert oder Werte und die Subarten des Virus ermittelt.

Ergebnisse des PAP Tests variieren zwischen I und IV (eins und fünf), wobei der PAP eigentlich nur eine 'Unregelmäßigkeitsstufe' wiedergibt, aber keine genaue Zellanalyse erlaubt.

Hat Frau ein anderes PAP Ergebnis als PAP I, also II, III, IV oder V werden andere Tests hinzugezogen, so auch der o.g. Hybrid Capture II Test welcher im speziefischen eben HPV Werte wiedergibt.

Bei Werten zwischen II und III rät der FA zu regelmäßigeren zytologischen Kontrollen, also weitere Abstriche im Zeitraum zwischen 3 und 4 Monaten, erhöht sich der Wert also z.B. auf IIId oder höher in einem Zeitraum von 6-9 Monaten wird eine Konisation angeraten.

Das dabei entfernte Gewebe wächst dann wieder nach und sollte Zellnormal sein. In wenigen Fällen kann es auch zu erneutem Befall kommen und eine erneute Konisation erforderlich machen, jedoch ist der Prozentsatz kleiner 2% statistisch gesehen.

Die Wiederansteckungsgefahr ist nicht nachweisbar und kann nicht nur auf den Geschlechtspartner abgewältzt werden, HPV entweder die o.g. High-Risk Typen oder die weniger gefährlichen können sich theoretisch gesehen überall verstecken, also auch an unsauberen Händen usw., deshalb... vor berühren der Geschlechtsteile in jedem Fall Hände waschen, speziell auf öffentlichen Toiletten, logischerweise ist auch nach dem Toilettengang ein reinigen der Hände nicht von Nachteil!

Im Schnellüberblick:

Wurde einer der o.g. Subtypen diagnostiziert also ein PAP III und darüber, verfolgt man für mindestens einen Zeitraum von 4 Monaten die zytologischen Folgewerte. Sind diese gleichbleibend oder schlechter steht eine Konisation vorbeugend an.

Konsiation:

Einweisung ins Krankenhaus durch den betreuenden FA, OP unter Vollnarkose die ca. 20-25 Minuten dauert, dabei wird meist, neben der Entfernung der befallenen Stelle auch eine Ausschabung der Gebärmutter vorgenommen, was von der Prozedur her gleich zu stellen ist mit der einer Abtreibung.

Danach zurück aufs Krankenzimmer, nach 2 Stunden das erste mal aufstehen, um so schneller um so besser.

Schmerzzustände durch Kontraktionen danach sind normal, diese erinnern meist an die monatliche Regelblutungen, sind also mit Bauchkrämpfen verbunden und können je nach Fall auch stärker sein!

Blutungen sind für 2-3 Tage zu erwarten, Nachblutungen nach ca. 14 Tagen beim Abfallen des Wundschafts.

Im Normalfall sollte ein stationärer Aufenthalt für 4 Tage genügen, nur im Komplikationsfall wird dieser durch den betreuenden Arzt verlängert.

Komplikationen sind heutzutage mit einer Wahrscheinlichkeit von weniger als 0,01% zu erwarten.

Sonstige Risiken und Nebenwirkungen:

Schwangerschaft danach ist möglich, es sollte aber wenigstens für einem Zeitraum von 12 Monaten darauf verzichtet werden, kommt es dennoch zu einer Schwangerschaft wird ein Ring zur Verstärkung des Gebärmutterhalses eingesetzt.

Geschlechtsverkehr danach frühestens nach 4 Wochen, auch sollte 'ruhiger' Sex bevorzugt werden, nichts spricht auch gegen den Einsatz von Kondomen.

Sonstige Risiken nach dem Eingriff sind nicht bekannt.

Folgen für den Geschlechtspartner:

Am besten regelmäßige Kontrollen auf äußerliche Veränderungen! Stellt man diese fest schnellstens zum Urologen! Benutzung von Kondomen, denn : Vorbeugung ist besser als Nachsicht, und mal ganz ehrlich? Wollt ihr eurer Partnerin wirklich eine zweite oder dritte OP zumuten?

Risikogruppen für HPV:

Alle sich im geschlechtsreifen Alter befindlichen Personen, jedoch mehrheitlich Frauen im Alter über 30 Jahren.

Vorbeugung und Diagnose:

Alter -30 : Test PAP regelmäßig einmal jährlich

>30 : Test PAP alle 9-12 Monate

generell gesunde Ernährung, nicht rauchen!

Nach der OP:

Ruhe, gesunde Ernährung, kein Stress, Rauchen vermeiden (am besten aufhören)

Noch Fragen?

c_laud1i67


für Andriko:

DANKE!!!

Du hast jetzt viele meiner Fragen beantwortet und das finde ich doch mal Klasse!! Dickes Lob und lieben Gruß :-)

cUlaSu~di}6x7


:-(

Also, ich komme heute von meiner vorstationären Besprechung und bin wieder mal platt, wie jeder doch damit auch anders umgeht. Stationärer Aufenthalt für 5 - 7 Tage, der Regelfall bei Konisation. Nach der OP 24 Stunden Katheder und Tamponage, ein sehr vorsichtiges KH anscheinend. Ich hab eine Beruhingspille für heute abend mitbekommen (was ich mittlerweile immer besser find :-)

Ich meld mich dann wieder.

Viele liebe Grüße

Claudia

Mhoni\kai65


Ich hatte auch schon mal einen Pap II bis III, ca. 1-2 Jahre später wars dann Pap I. Möglicherweise wird der Körper oft selber fertig mit dem Virus, allerdings ist mir nicht klar, ob man daraus eine Immunität ableiten kann. Wusste jetzt auch meine FÄ nicht. Habe auch neulich gelesen, dass ein Impfung in der Entwicklung sein soll.

kBathax81


hi. bei mir wurd ende letzten jahres auch pap IVa festgestellt. wurd sofort ins kh überwiesen. war dort 4 tage. bin auf eigenes risiko gegangen, sollte eigentlich 10 tage dort bleiben. befund: vorstufe von gebärmutterhalskrebs( und das mit 21!). habe 3 monate nach der konisation pap und hpv-teste machen lassen. pap II und hpv negativ!!! es heisst also nicht, dass wenn man einen hohen bzw. erhöhten pap-wert hat, dass man auch diesen hpv-virus in sich hat, und der somit für die zellveränderungen gesorgt hat....

ps: mein fa hat mir bevor wir das ergebnis vom hpv-test hatten geraten, ca. 4 monate nach der konisation schwanger zu werden.... (meinte das weil verdacht auf hpv bestand)

cPlau=di67


:-)

So, da bin ich also wieder....heute aus dem KH entlassen und eigentlich alles gut überstanden. War schon auch so ein ein C i S und ist im "guten entfernt worden". Also heissts jetzt abwarten, aber erst mal ist ja gut, dieses kranke Gewebe los zu sein.

Für alle die das noch vor sich haben kann ich auch nur sagen, es ist gar net schlimm. Die Angst davor war das dramatischte. Und dann diese ewige Schonung, obwohl einem gar nix weh tut. Ist auch ein bisserl ein Geduldsspiel. Aber ich hab auch keine Lust auf Nachbluten und den ganzen Zirkus.

Liebe Grüße

S'o-n


Hi

mir wurde nach der Konisation für mindestens ein Jahr von einer Schwangerschaft abgeraten. Das hat nicht nur mit dem Virus zu tun. Es geht auch darum das die Gebärmutter wieder komplett heilen sollte.

EMvc1henG


Verwirrung...

... an und für sich finde ich diese forum optimal um infos und Ängste auszutauschen! jedoch stelle ich immer wieder fest dass die Meinungen (auch der Ärzte) immer so weit auseinander gehen dass man nun doch sehr verwirrt wird! Und meist sucht man sich dann eh die meinungen raus die einem besser in den Kram passen!

Ich bin selber betroffen und derzei auf der suche nach Informationen rund um das thema HPV.

In dieser diskussion verwirrt mich nun besonders die Aussage über die 12 monatige Schonfrist, betreffs kinderwunsch!!!!

Und ich frage mich bei einigen ratschlägen wie es bei einer solchen lebensweise (Nur sex mit gummi, Vorsichtigen sex (Blümchensex), keinen Stress usw.) noch möglich ist überhaup zu leben!? Stress vermeiden in unserer heutigen Zeit ist doch wohl auch nur bedingt möglich!? Und wenn ich daran denke (ich bin 23 jahre jung) mein leben lang nur noch mit Gummi und nur noch "ruhigen" sex haben zu können vergeht mir die lust automatisch ;-)!

Wie soll ich mir meinen Kinderwunsch erfüllen wenn immer wieder die Gefahr besteht mich erneut anzustecken und dann vieleicht auch noch mein kind ??? ?

Da wäre ich doch nur zu gern in der Situation von Frauen mit bereits erfüllten kinderwünschen! ich möchte auch sagen können - egal nehmen sie mir alles raus dann ist die Gefahr vorbei! ;-) Das ist sooooo unfair!!!!

So wollt nur mal nen bischen rumjammern bin aber ansonsten sehr froh dass ihr alle so fleißig am schreiben seid! damit hat man immer das gefühl es ist jemand da! Denn - aber erzählt es nicht weiter ;-) - habe schreckliche Angst vor dem was noch kommen könnte!!!!!

Liebe grüße

Eva

DANKE!

k>at?hxa81


hi du....

mach dich hier bloss nicht so verrückt.... könnte mich tierisch aufregen, wenn ich hier alles so lese.... .

hier wird einiges vermischt!!!!

das mit dem sex mit kondom ist wenn man den hpv virus hat. dieser kann zellveränderungen auslösen.... .wenn es fesgestellt wurde,dtass man diesen virus hat, sollte der partner auch untersucht werden. wenn der test negativ ausfällt, ist es zu raten, kondome zu benutzen, da der mann übeträger dieser viren ist( wieder mal eine ungerechtheit der nautur, den männer macht diser virus nix aus :-( ). wenn der partner allerdings ebenfalls positiv ist, ist es schwachsinn kondome zu benutzen, da durch eine konisation nicht die viren entfernt werden können!!!!!

ein schlechter pap und eine gewebsveränderung heisst es aber nicht dass man hpv hat!!!!!!wurde hier nämlich meist so erläutert... absurder quatsch.... .

zum thema wartefrist für schwangerschaft: mein fa riet mir 4 monate zu warten...... und danach sollte ich mir es überlegen eine schwangerschaft zu planen, denn da bei mir die hpv-viren ausgeschlossen worden sind, konnte mein fa mir nicht sagen, ob ich irgendwann vielleicht doch noch mal zur koni muss..... bei mir ist es völlig unklar warum ich eine vorstufe von gebärmhutterhalskrebs hatte.

thema blümchensex: damit ist gemeint, dass du die ersten 6 wochen nach der koni keinen sex haben darfst. 1. da du schließlich eine wunde hast, und 2. da bakterien vom mann in dich reinkommen würden( offene wunde).

mach dich nicht allzu verrückt, ist wirklich alles halb so wild mit der op. hatte meine koni vor genau einem jahr mit 21 jahren!!! hatte mich vor der op und auch noch danach ziemlich verrückt gemacht...... alles umsonst wenn ich jetzt darauf zurückschaue.....

das wichtigste nach der op ist, das du dich schonst wg der wunde und dem wundschorf........

hoffe dir bissl weitergeholfen zu haben, und dich nicht noch mehr durcheinander gebracht habe ;-).

liebe grüße katha

dranisIahnxe


Konisation am 15.11

Hallo zusammen,

mir geht es wie Eva. Seit Tagen informiere ich mich im Internet und in diesem Forum über Konisation, Pap IV a etc. Meine Nerven liegen blank :°(. Ständig hört, liest man was anderes.

Ich habe am 15.11. meinen Termin zur Laserkonisation. Das weiß ich seit gestern. Im Juli hatte ich bereits Pap 3d. Mein FA hatte mir gesagt, daß das in 70 % aller Fälle von alleine weggeht. Und jetzt ist es halt doch schon Pap IVa. Mich wundert es wirklich wie schnell das geht ??? ?

Nun noch eine Frage: Ich hatte keinen HPV-Test, muß der unbedingt gemacht werden? Mein FA hat dies gar nicht angesprochen.

L.G. Dani

a>ssxol


hi,

ich habe auch papIVa. Warte auf die Op-Besprechung , die ist erst am 26.11. Hoffe, es wird alles gut.

Einige schreiben, dass Laserkonisation wäre nicht so gut. Miene Ärtztin hat mich aber zur solchen geraten, da sie schonende sein soll.

Jetzt bin ich etwas verwirrt. Ich möchte nicht was falsches machen: kennt iihr euch damit aus?

EkvchkexnG


Koni

Assol:... es ist galub ich so dass bei LaserKoni die chance größer ist dass nicht im gesunden entfernt wird ... so sicher bin ich mir da aber auch nicht! Daher sollen die anderen methoden besser sein!

Danisahne: ... ich habe jetzt beschlossen mich nicht mehr verrückt zu machen .... machst du mit? Bitttteeeee sonst werde ich wirklich noch wahnsinnig!

es ist wohl so dass einige sagen, dass wenn PAPIV vorliegt, immer HPV der auslöser ist ---- habe aber auch schon gehört, dass bei einer die PAPIV hatte Konisiert wurde und sich dann herausgestellt hatte das es nicht von HPV kam sondern von einer entzündung, die genauso zellveränderungen hervorufen kann, aber die sich dann wieder selber zurückbilden! daher - wenn es nicht schon zu spät ist lass nen HPV-test machen! Ansonsten wirst du auch nach der koni wissen woran es liegt! Und ne Koni ist ja noch kein weltuntergang!!!!!! *mutmach*

Liebe grüße

Eva

snunpoYwer10x00


Wurde vor einer Woche operiert...

Hallo an alle,

ich wurde vor einer Woche am Muttermund operiert und bekam gestern die schreckliche Nachricht, dass Kardizome bei mir im Gewebe festgestellt wurden.

Ich habe schreckliche Angst, bin kurz vor verzweifeln, weil ich nichts genaueres weiss, kann es nur wie folgt erzählen:

Vor ein paar Monaten war der normale Abstrich nicht in Ordnung, daraufhin wurde ein HPV-Abstrich gemacht. Dieser war positiv. Mein Arzt empfahl mir eine Konisation. Das Gewebe das vom Muttermund entfernt wurde, zeigt oberflächliche Karzinome an, ein Probegewebe aus der Gebärmutter zeigt nichts an.

Er meint, es wäre wahrscheinlich, dass er alles entfernt hätte, aber genau kann er es nicht sagen, da oberhalb vom Muttermund noch etwas sitzen könnte.

In 3 Wochen bekomme ich einen neuen Abstrich gemacht und dann sehen wir weiter. Entweder wieder normale Kontrolluntersuchungen oder wieder eine OP.

Ich habe schreckliche Angst, ich wollte vor zwei Monaten bereits meine Pille absetzen, weil mein zukünftiger Mann und ich uns sehnlichst ein Kind wünschen. Und jetzt muss ich wieder bis zum nächsten Abstrich warten und was passiert dann? Ich habe mittlerweile so Panik kein Kind mehr bekommen zu können, dass ich seit gestern wie in Trance rumrenne.

Wenn der nächste Abstrich in Ordnung ist, bin ich dann "geheilt"? Und wenn nicht? Was kann noch alles passieren. Ich weiss noch nicht mal welche Stufe von Krebs ich habe.

Grüssle

sunny

a\ssxol


Hallo, Sunny!

Ich verstehe dich nur zu gut.

Ich bin seit einem Jahr verheiratet und wir wollten jetzt auch ein Kind haben und dann diese schreckliche Nachricht pap VI a.

Ich hoffe es wird alles gut gehen.

Ich wünsche Dir, dass es bei Dir alles in Ordnung wird.

*:)

Assol

sCunpo\wert10x00


Hallo assol,

wann ist dein OP angesetzt?

Davor brauchst du absolut keine Angst zu haben, sie ist wirklich nicht schlimm.

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute.

Ich würde mich freuen, wenn du mich auf dem laufenden hälst.

Meine private Email-Anschrift: sunpower1000@hotmail.com

Viel Glück!!!!

Grüssle

sunny

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH