» »

Lymphknoten an Hals und Ohr, Globusgefühl, Hitze ohne Fieber

ixlcuQoIre hat die Diskussion gestartet


Vor einem Monat hatte ich Schmerzen im kehlkopf, der Arzt untersuchte mein Hals, der gerötet war und verschrieb mir Schmerzmittel. Die Schmerzen sollten in paar Tagen los sein.

Es ging tatsächlich bergauf, aber anderthalb Wochen später verfiel ich ab und zu in Atemnot, spürte den berühmt berüchtigten 'Klos im Hals', sprich, hatte dieses Globusgefühl, so als wäre etwas im Hals verengt. Es fühlte sich so an, als wäre dort Schleim im Hals, der sich nicht lösen will. Das komische daran ist, dass z.B. das Essen sich normal verhält und dieses gefühl kein permanenter Zustand ist. Außerdem ist mir seitdem her heiß, was ich v.a. auf der Stirn spür, Fieber hab ich aber keins.

Wie auch immer, ich ging zum Arzt, der stellte fest, dass die Lymphknoten am Hals angeschwollen sind und diagnostizierte eine Sommeregrippe.

Bald waren Gliederschmerzen und Abgeschlagenheit weitere Symptome, welche nun allerdings nicht mehr hier sind.

Vor ein paar Tagen, als sich mein Hals fast komplett normal angefühlt hat und ich nur noch diese Hitze spürte, wollte ich das alles nochmal zur Sicherheit beim Arzt abchecken, der dann feststellte dass die Lymphknoten am Hals immer noch angeschwollen waren – verschieden Groß. Zur Sichherheit wurde Blut genommen, um verschiedene Werte zu erhalten.

Diese fielen alle unauffällig aus, bis auf den Leberwert, der gering verändert war (was aber wohl in einem anderen Ursprung begründet liegt). Gestern gesellte sich dann aber noch ein weiterer geschwollener Lymphknoten dazu, dieses Mal unter dem rechten Ohr.

Fazit: 3 geschwollene lymphknoten, Globusgefühl, Atemprobleme ab und an, Hitze ohne Fieber, Symptome seit einem Monat – und vor allem Ratlosigkeit!

Worauf weisen denn die Symptome hin? Muss ich mir Sorgen vor Krebs machen? Kann es sein, dass die ganze geschichte auch psychosomatisch bedingt ist? (Da ich allgemein bei jedem Symptom eine prinzipielle, ja, fast schon neurotische Krebs-Angst entwickel und das Thema mich in letzter zeit sehr bedrückt) Bin übrigens 21 und leider seit 3 Jahren Raucher...

Antworten
ZXwaNckS4x4


LK können bei ihrer Arbeit, den Körper vor Infektionen zu schützen, anschwellen. Im allgemeinen schwellen sie nach ein paar Wochen oder Monaten wieder ab, aber manchmal "vergessen" sie das auch. Es gibt eine Menge user, die sich daran gewöhnt haben und mit vergrößerten LK durchs Leben gehen. Sofern sie nicht weiterwachsen, kein Problem.

Ich hatte 2009 ein Non-Hodgkin-Lymphom. Größe bei der Vorstellung in der Klinik etwa 5 cm, bei Beginn der Chemo 10 cm. Gute Nachrichten: 1. Lymphome sind sehr selten. 2. Die Heilungsrate liegt bei 80-90%. Bei meinen Lymphom-Kontrollen hat sich bis jetzt kein Rezidiv gezeigt. Ich hoffe, das beruhigt Dich ein bißchen.

Zuwack4M4


Ursache für ein Globusgefühl können Verspannungen in der Nackengegend sein. Auch Schilddrüsen-Patienten klagen oft über ein Globusgefühl, aber selten ist eine anatomische Ursache nachweisbar (SD drückt auf Luftröhre). Atemprobleme und Hitze ohne Fieber halte ich für Folgen eines Angstsyndroms.

Dfre;am47


Hallo Zwack44

Ist es den schon mal ein gutes Zeichen,wenn man bei geschwollenen Lymphknoten und Hitzegefühl kein Fieber hat. habe nähmlich auch einige von diesen geschwollenen Knöten vor allem am Bauch.

Noch eine Frage,können Lymphknoten auch vorne an den Oberschenkeln geschwollen sein oder nur hinten

Würde mich über eine Antwort freuen.

Z0wa@c8k44


Hallo Drea47, ich selbst hatte kein Fieber, also ist das kein Ausschlußkriterium. Ich hatte auch keine Auffälligkeiten im Blut. LK können im Prinzip überall anschwellen, auch da, wo man sie nicht sieht: hinter dem Brustbein, im Magen, etc. Die Untersuchungskasskade war bei mir Ultraschall, Röntgen, CT, Stanzbiopsie des LK, Beckenkammbiopsie. Bist Du Dir denn sicher, dass ers sich bei Dir um LK handelt? Könnten ja auch Lipome sein (Fettgeschwülste).

D&r3ea47


Hallo Zwack44

danke noch mal für deine schnelle Antwort Denke schon das es Lymphknoten sind,werden irgendwie größer. außerden fühle ich mich schon längere Zeit krank,also schlapp und müde.und gestern hatte ich Nachtschweiß. Habe einfach Angst mal Blut abnehmen zu lassen weil ich halt auch Angst hab es könnte was ernstes sein.Weiß das hört sich bescheuert an ab zu warten.Aber wie schon gesagt auch ich hab immer gleich diese Krebsangst.

Lg

Z;wWackY4x4


Also Krebsangst von vornherein ist natürlich nicht die intelligenteste Reaktion. Angst, Blut abnehmen zu lassen, ist nicht gerechtfertigt, denn Du hast ja gelesen, dass da bei mir nichts auffällig war. Eine Ausnahme bilden da nur die Leukämie-Erkrankungen. Und Ihr googlet einfach zuviel! Nachtschweiß gehört zu den Lymphom-B-Symptomen, aber wie lebt man ohne Nachtschweiß, da man doch ein Lymphom ohne B-Symptome haben kann? Und dann gibt es viele Menschen mit Nachtschweiß, die niemals ein Lymphom haben/hatten. Man muß doch unterscheiden zwischen eindeutigen und unspezifischen Symptomen, wobei es sehr beschwerlich sein kann, die letzteren abzuklären, weil sie eben so viele Ursachen haben können.

In Deiner Situation würde ich mich zuerst einmal für die Größe der LK interessieren. LK von 2.5 oder 3 cm würden mich keine Sekunde irritieren. Wenn man sie weiter beobachtet, lernt man schon ganz von selbst, ob sie im Wachstum stagnieren oder wie wild weiterwachsen (meine damit nicht mm, sondern cm). Wenn Du Dich etwas kundig gemacht hast, weißt Du auch, dass die einen Lymphome sehr aggressiv sind und rasch wachsen (was sie sehr anfällig für Chemo macht), und andere, die weniger aggressiv sind und ganz langsam wachsen. Bei letzteren ergreift man aber nicht sofort Gegenmaßnahmen (reagieren schlecht auf Chemo), sondern beobachtet nach dem Motto "watch and see" und reagiert erst dann, wenn die Raumforderung eine OP nötig macht. Da versäumt man also sowieso wenig.

Ich denke, das sollte Dich wieder etwas auf den Teppich bringen.

D'reax47


Hallo Zwack44

Habe erst heute Deine Antwort gelesen danke erst mal dafür. Du hast ja recht das wir hier alle zuviel goggeln, stehen ja auch wirklich die schlimmsten Sachen im Internet.Ich bewundere dich echt wie ruhig Du mit dieser Krankheit lebst und umgehst.Werde nächste Woche mal zum Arzt gehen und Blut abnehmen lassen. Alles Gute für Dich

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH