» »

Angst vor Schilddrüsenkrebs

SSaku$ra8x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo, seit Juli 2014 ist mir oft schwindlig, habe erhöhten Blutdruck und Puls, mir ist schlecht und seit Dezember auch ab und an ein Druckgefühl im Hals. Jetzt hatte meine Hausärztin nach Abtasten TSH und noch ein paar Werte bestimmen lassen. Diese sind ok. Beim Ultraschall letze Woche ist dann aufgefallen das ich einen Knoten in der Schilddrüse habe und diese grenzwertig vergrößert ist. Aus diesem Grund soll ich jetzt eine Schilddrüsenszintigrafie machen laasen (Termin ist am 6.2). Jetzt habe ich aber Angst und mache mich irgendwie innerlich verrückt das es Krebs ist. Zu meiner Lebenssituation ich bin Nichtraucherin, trinke selten Alkohol, jedoch hatte ich viele Jahre Anorexie und habe psychische Probleme. Dann habe ich eine Zeit von insgesamt ca. 6 Monaten mit mehrmonatigen Pausen leider Speed genommen. Ich nehme momentan auch täglich ein Antiallergikum. Wenn ich momentan esse ist es selten wirklich jodhaltig. Das Schlimme ist das ich mir jetzt schon Sorgen mache das es wirklich Schilddrüsenkrebs ist und ich dann sterbe was dann aus meinem Hund und Katzen wird.Ich hoffe einfach das ihr mich irgendwie beruhigen oder so könnt da es mich wirklich belastet. Grüße Sakura87

Antworten
cxhi


Viele Menschen haben Knoten in der SD. Das ist kein Grund, jetzt das Leben an sich vorbei ziehen zu sehen ;-). Nur ein sehr geringer Prozentsatz der kalten knoten entarten - ich glaub das waren so um die 5% (zwack? richtig?). Also überhaupt kein Grund zur Panik. Mach erstmal die Szinti und dann schaut man weiter.

SIak<ura87


Danke dir schon mal. Es ist halt so das dieser Schwindel belastend ist und ab und an auch Atemnot hatte ich vergessen zu erwähnen. Ich danke dir trotzdem schon mal für deine Antwort ist sehr beruhigend.

cxhi


Schwindel und Atemnot sind keine Krebssymptome. Eher würde ich nochmal genau auf alle SD-Werte gucken, also wenigstens TSH, ft3 und ft4.

S6akuxra87


TSH liegt bei 1,17 ft3 und ft4 hat sie nicht mit gemacht. MAK, TPO-AK ist bei 0,4 und TSH-R-Ak bei 0,6

z{wer6gelf


Sakura87, versuch ruhig zu bleiben. Mit der Szintigrafie soll erst mal festgestellt werden, ob du kalte oder heiße Knoten hast. Ich war am Dienstag auch bei einer Schilddrüsenuntersuchung. Bei mir kam per Ultraschall auch heraus, dass die rechte Seite der SD etwas vergrößert sei. Danach ging es mir erst mal gar nicht gut, weil ich das noch nie vorher gesagt bekommen habe. Aber ich muss erst mal bis nächste Woche auf meine Blutergebnisse warten. Dein TSH ist allerdings gut. Aber es fehlen ja fT3 und fT4 und die sind wichtig. Bei den Antikörpern musst du unsere Experten hier fragen, da kann ich nichts zu sagen. Außerdem fehlen die Richtwerte des Labors. Kannst du diese dazu schreiben, damit chi und Zwack44 dazu was sagen können?

Ich wünsche dir alles Gute und bleib ruhig. Erst nach der Szinti weißt du mehr...

SRakurxa87


Bezüglich der fehlenden Werte werde ich nach der Szinti noch mals mit der Ärztin sprechen. Die Richtwerte des Labors sind: TSH basal Normber. 0,30-4,20 beim MAK Referenzbereich bis 5,6 und TSH-R-Ak Referenzbereich <1,6 meine Ärztin sagte das die Werte ok sind.

z~wer*gelxf


:)^

Machen wir uns nicht verrückt und warten ab. :)*

cxhi


Grundsätzlich sehen die Werte erstmal unauffällig aus. Aber ft3 und 4 fehlen komplett, deswegen kann man jetzt nicht sagen, dass wirklich alles perfekt ist. Wenn du wieder bei deinem Arzt bist, du auch zwergelf, lasst euch bitte Kopien von euren Blutwerten und US-Beurteilungen, etc, mit heim geben. Oder, was manche Ärzte anbieten, die Ergebnisse mit Behandlungsempfehlung per post heim schicken. Wenn man Probleme mit der SD hat, hat man die sehr oft jahrelang. Es ist wichtig, dass man alle unterlagen daheim hat.

Ziwackx44


Hallo Sakura87, Die bis jetzt bestimmten Werte sind in Ordnung. Die Antikörper sind nicht erhöht; damit ist eine SD-Autoimmunerkrankung aber nicht ausgeschlossen, weil es auch sog. seronegative SD-AI-Erkrankungen gibt, bei denen erhöhte AK nicht nachweisbar sind. Die Nichtbestimmung der freien Hormonwerte fT3 und fT4 wirft kein gutes Licht auf Deine Ärztin: Eine seriöse Bewertung der SD kann nur bei Betrachtung möglichst aller relevanter Werte erfolgen. Hausärzte sind da eher etwas unterbelichtet. In Fällen nicht erhöhter AK kommt das Echomuster des Sonogramms zum Tragen. "Echoarm" und "inhomogen" würden für eine akute oder vergangene Entzündung, am ehesten eine SD-AI-Erkrankung sprechen. Ob Deine HÄ in der Lage ist, ein SD-Echomuster kompetent zu beurteilen, weiß ich nicht. Wie chi schon geschrieben hat, können bis zu 5% der kalten Knoten im Laufe der Zeit entarten. Deshalb kontrolliert man regelmäßig ihr Größenwachstum. Manche Ärzte nehmen kalte Knoten bei Erreichen einer Größe von 1-1.5 cm vorsichtshalber heraus. Ob Deine HÄ mit "grenzwertig" diese Größenordnung gemeint hat, kann hier natürlich niemand wissen. Jetzt kann man nur abwarten. Wenn Dir jemand eine Feinnadelpunktion vorschlagen sollte, empfehle ich Dir, keine spontane Entscheidung zu fällen, sondern Dich hier noch einmal zu melden. Dann kann man das in Kenntnis der dann vorliegenden Daten diskutieren.

S`ak)ura587


Zwack44 die Sonografie wurde nicht von meiner Hausärztin gemacht sondern in einer radioligischen Praxis so das ich hoffe das der Arzt dort dieses richtig beurteilen kann. Da die Szinti in meinem Wohnort nicht gemacht wird werde ich den Arzt dort noch mal wegen einem Ultraschall fragen. So bald ich dann genaueres weis geb ich auf jeden Fall bescheid. Bezüglich der Entzündung soll wohl keine bestehen.

ZBwac?k-44


Okay, damit ist ja schon einiges ausgeschlossen. Eine SD-AI-Erkrankung, wie z.B. eine Hashimoto-Thyreoiditis, fällt damit ja aus. Eine neue Sono kannst Du Dir dann sparen. Sieh aber zu, dass Du Dir noch eine Kopie des Befunds vom Radiologen angelst, damit Du für die Zukunft Vergleichswerte hast. Auch den Befund der Szintigraphie solltest Du Dir abheften. SD-Patienten haben leider meistens länger mit der SD zu tun, und da ist es immer gut, wenn man weiß, wo man steht/gestanden hat.

STakurxa87


Danke der Bericht liegt ja bei meiner Hausärztin werde dort fragen ob sie mir den kopieren können den er wäre ja auch für die Szinti wichtig.

S$akuxra8x7


Also hatte ja heute den Termin. Der Arzt hat selbst noch mal einen Ultraschall gemacht. Wirklich vergrößert ist die Schilddrüse laut ihm nicht und der Knoten im linken Schilddrüsenlappen sieht momentan noch nicht gefährlich aus soll, aber regelmäßig kontrolliert werden.

zZwer{gelf


das hört sich doch ganz gut an, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH