» »

Nachtschweiß & Gefühl zu glühen?

R|egenbo\genstexrn hat die Diskussion gestartet


Hallo *:) ,

ich bin 38 und jemand der schon immer mit übermäßigem Schwitzen zutun hat, besonders im Achselbereich.

Das ich vor Beginn meiner Periode nachts schwitze ist bei mir auch normal und mit dem Einsetzen verschwindet es wieder. Nun seit ca. 2 Monaten, schwitzeich auch nachts in der "Regelfreien" Zeit öfters. Mal mehr so das ich Bettwäsche , Schlafzeug wechseln muss ,mal weniger.Oft auch nur in der ersten Einschlafphase, nach dem umziehen und erneutem einschlafen bleibe ich trocken.

Nun ist auch noch dieses unangehnehme Gefühl dazu gekommen als würde ich am ganzen Körper glühen. Ich wache auf, habe dieses Hitzegefühl für ein paar Minuten.Neulich war es so extrem das mir der Schweiß am ganzen Körper , auch am Kopf ausbrach. Fieber habe ich nicht. Wenn ich am Tag körperlich zutun habe dann Rektal bis 37,7 welches in Ruhe wieder abnimmt um um die 37 Rektal pendelt.

Auch am Tag merke ich das ich vermehr an den Händen schwitze wenn ich am PC arbeite und meine Füße sind schwitzig so das ich die Socken wechseln muss.

Ich bin verzweifelt weil ich nicht weis in welche Richtung ich denken muss.

Wechseljahre mit 38? Bin kinderlos und nie die Pille genommen

Diabetes? Glucosetoleranztest steht an.

Schilddrüse? Werte schwanken , mal niedriges TSH mal höheres.

Und dann ist natürlich nach die Angst vor LK Krebs.

Vergrößerte tastbare LK habe ich nicht aber ich habe gelesen das sie auch versteckt im Brustkorb ect. sein können.

Ich weis nicht wo ich anfangen soll?

Was soll ich abklären bzw. welche Untersuchen sind notwendig?

Hat jemand auch solche Beschwerden?

Antworten
R(egenCbogen(stern


Keiner ???

g+elikxa16


ein liebes hallo an dich

da ich weiß, wie es ist wenn keiner antwortet, werde ich dich aus --deiner not -- ein wenig befreien.

ich habe hyperhidrosis - vermehrtes schwitzem - und habe vor einigen jahren eine sogenannte clipsetzung (der nerv der verantwortlich ist, wird abgeklemmt). das hatte zur folge, dass sich das schwitzen in die unteren regionen verzogen hat. wieder op - ein clip raus. wird aber nur gemacht, wenn wirklich alles versagt und der leidensdruck sehr hoch ist.

dann hatte ich vor 6 ? jahren eine gebärmutterentfernung und danach ging es bei mir wieder extrem los. nicht nur dass ich ungemein zugelegt habe auch das schwitzen wurde von monat zu monat schlimmer. habe am anfang 3 mal nachts das bett- und schlafzeug gewechselt und tagsüber bin ich mindestens 10x am mich waschen gewesen (wenn es sich einrichten ließ). auch hatte ich manchmal das gefühl, innerlich zu verglühen. sobald die bettdecke wech war, hatte ich aber wie so ne art schüttelfrost. das einzig gute - ich hab enorm heizkosten gespart, da ich auch im winter nicht richtig aufdrehen musste um es warm zu haben ;-)

meine frauenärztin war der meinung, wechseljahre. auch ich hab nie die pille genommen.

mit estreva gel, bin ich dann dem schweiss zu leibe gerückt - und tatsächlich ist es etwas weniger geworden. aber noch immer musste ich das spöttische lächeln derkollegen ertragen, wenn ich im winter den ventilator angeschmissen habe.

hatte jetzt am 30.1. eine schulter-op ---- und man kann es gar nicht glauben, seit dem sind meine schweißausbrüche dermaßen zurückgegangen (nehme auch das gel nicht mehr) , dass ich um es mal zu verdeutlichen - 200 ,,anfälle,, vorher - jetzt ca. 10-15 täglich - und auch nicht so extrem. da ich nicht aus dem haus komme, konnte ich auch noch nicht zur gyn und fragen. aber ich nehme es als positives resultatfreudig in kauf. vielleicht war im narkosemittel oder schmerzmittel irgendein wirkstoff drin ??? ? der körper ist schon ein eigen ding.

was in deinem vorgeht, kann man natürlich nicht sagen. ich würde als erstes zu deiner frauenärtztin gehen . wechseljahre mit 38 - sehr zeitig - aber selbst das soll es geben. gewissheit bekommst du nur, wenn du dich an ,,fachleute,, wendest.

lass dich RICHTIG durchchecken und nicht abspeissen. ich weiss, wie das zur qual werden kann und hoffe, du kannst es in den griff bekommen.

viell. magst du dich weiter austauschen, dann gerne.

lg *:)

R]efgenb5og<ensxtern


Hallo ,

vielen lieben Dank das Du antwortest. @:) Klar ich weis ja das man nicht immer auf eine Antwort hoffen kann denn es gibt vielfältige Beschwerdebilder hier im Forum.

Ich selbst habe jahrelang gegen den Achselschweiß einen Deoroller den ich extra in der Apo anfertigen lies genommen.

Da ich nun einen Brustkrebsfall in der unmittelbaren Familie habe ,nehme ich ihn nicht mehr ,aber das schon seit Monaten.

Darf ich fragen wie alt Du bist? Und dieses Gel enthält das auch Alu? Habe mir jetzt Sweatosan gekauft mal sehen ob es auf natürliche Weise etwas hilft. Aber die Ursache ist ja nicht geklärt. Natürlich werde ich ein Ärztemarathon vor mir haben , aber egal ich möchte wissen was los ist. Hattest Du auch an Krebs gedacht?

Ich habe noch nie meine Hormone checken lassen, wird das normal bei Frauenarzt durchgeführt im Blut? Und ist das privat oder Kassenleistung?

LG *:)

Roo3ts<choxpf2


Bei der Schilddrüse - was heißt "mal niedriges - mal hohes TSH"? Bist du schon auf eine Schilddrüsenautoimmunerkrankung untersucht worden? Bei den Schweißausbrüchen denke ich an mögliche Überfunktionsschübe.

RGegen&bogensqtxern


Meine aktuellen Schilddrüsenwerte

Rechter SDL 5ml

Linker SDL 3ml

Gesamtvolumen 8ml

TSH 3,38

Ft3 4,72

Ft4 13,9

Mak 5,0

Im Dez.14 war mein TSH Wert - - 0,86 ( Norm 0,30-4,00)

Irgendwas schwankt da, aber meine Ärztin meinte alles ok.

Kann den der plötzliche Nachtschweiß/Glühen was mit der SD zutun haben?

Rvegeinbogehnstexrn


Achso nochmal mit Referenzbereich:

TSHB 3,38mlU/l Norm 0,44-3,77

FT4 13,9 pmol/l Norm 12,2-20,1

FT3 4,72 pmol/l Norm 3,80-6,70

MAK A-TPO < 5,0 Norm <34

ncan5ch'en


Bei mir passiert das auch oft, vor allem dann wenn ich auf dem Sofa einschlafe und dann nach der ersten Schlafphase wach werde um ins Bett zu gehen. Bin dann oft richtig nass geschwitzt.

Wurde mal ein EKG geschrieben? Bei mir sind es harmlose Herzrhytmusstörungen. Das Herz ist dann in dieser Phase etwas hochpulsiger unterwegs. Aber wie schon geschrieben ist die Sache bei mir ganz harmlos. Bei mir ist aber auch die Schilddrüse mit dran beteiligt.

Deswegen wäre hier, wie Rotschopf schon geschrieben hat, eine gute SD Diagnostik schon ratsam.

RbegeYnbfogeyns|tlexrn


Ja ein EKG hatte ich schon öfter und das unauffällig. Mein Blutdruck ist auch eher immer im niedrigen Berreich ( 115/75) aber öfter schneller Puls.

Hast Du auch schon mal dieses Glühen erlebt? Das ist absolut neu für mich und auch beängstigend.

Da es so viele Auslöser haben kann, weis ich gar nicht an welchen Facharzt ich mich wenden soll. ???

Rvotschxopf2


Ich gehe mit Schilddrüsenproblemen immer zum Nuklearmediziner. Meistens in die entsprechende Abteilung eines KH. Da sind gleich mehrere Ärzte, die sich auch gegenseitig beraten. Es gibt Sprechstunden für ambulante Patienten. Wenn die dann je meinen, es könne nicht an der SD liegen, empfehlen die dir vermutlich die nächste Anlaufstelle - wenn du Glück hast, auch im selben KH.

c6laoirxet


Eine der naheliegendsten Ursachen sind wohl Hitzewellen bedingt durch sehr frühe Wechseljahre. Deshalb würde ich zunächst zum Gynäkologen gehen und das abklären lassen.

R8ege%nAbogensIterxn


Ich habe einen Termin beim Endokrinologen also ich hole mir eine zweite Meinung. Was sagst Du denn zu meinen Werten? Kenne mich null aus.

R}egenAbogOensteFrxn


Und auch da werde ich hin also zum Gyn. Es ist wirklich nicht einfach da es so viele Ursachen gibt. Oh Oh ich hoffe das es auch irgendjemand feststellt was los ist . Ich habe natürlich am meisten angst vor der Diagnose Krebs....

lve saBng 8rDeal


Dein TSH ist zu hoch, fT3 und fT4 alles andere als optimal. Lass das weiter abklären, beim Endokrinologen oder beim Nuklearmediziner.

R6egen/bogen_sterxn


Ui wirklich? Obwohl sie laut Referenz im Normberreich liegen?

Welche Werte wären den "gesund/normal" ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH