» »

Kleine Verhärtung am Hoden, Uniklinik am Wochenede?

m#usicLus_65


Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist es etwas ganz harmloses. Vielleicht ein "Hodensteinchen", schau mal [[http://www.onmeda.de/forum/m%C3%A4nnergesundheit/195524-sandkorn-im-hoden hier]].

rConhHenxd


Danke für die Antworten.

Ich habe jetzt natürlich ganz viel gelesen :) Solange Hodensteinchen sich auf dem Hoden nicht "wegkratzen" lassen, klingt das wahrscheinlich. Es kommt einem Sandkorn (eher einem Salzkorn) sehr nahe, max. 1-2mm groß.

Nun die Frage: Am Montag abklären lassen oder bei der Größe und keinen Beschwerden (Schwellungen ect.) abwarten und beobachten?

Danke!

EChemali,ger> NutJzer t(#32573x1)


Ich würde es einfach mal beeobachten und nicht wegen eier 1-2mm größen Schwellung (wenn man das so nennen kann) direkt zum Arzt rennen.

Und wenn reicht auch ein HA aus

jouhu2koaxla


Das sollte normal sein

Hab schon mehrmals davon gehört das man im Hodensack so etwas fühlen kann

Geh aber dennoch demnächst mal zum Arzt

Bqienxn


Schlimmstenfalls ist es Hodenkrebs, das kann bis Montag warten. Bitte aber keine Woche warten sondern direkt Montag zum Arzt (am besten einen urologen, kurz anrufen und direkt vorbeikommen) sollte es tatsächlich hodenkrebs sein und du das Ding kaum tasten, wird es vermutlich noch nicht wirklich fortgeschritten sein und einfach behandelbar sein.. Würde mich über eine kurze rückmeldung sehr freuen!

Gruß- bienn

BBienHn


Je nach lage vermute ich jedoch eher den appendix testis oder eine einfache zyste (=gutartig, mit flüssigkeit gefüllter raum) trotzdem, montag unbedingt zum arzt, dann hast du da auch ruhe.

E_hemal%iger }NutzMer (z#325731)


Schlimmstenfalls ist es Hodenkrebs

Das jemandem mit Krebsangst zu schreiben ist ja mal wieder gut nachgedacht :=o

Und mit Sicherheit ist es KEIN Hodenkrebs %-|

BXiexnn


Es ist eine Verhärtung am Hoden, dass es schlimmstenfalls Hodenkrebs ist wird er sich bereits selber ergoogelt haben.

Bei Heilungsraten von nahezu 100% - wenn rechtzeitig diagnostiziet - ist hodenkrebs jedoch nun wirklich keine Krankheit vor der man sich ernsthaft fürchten muss. Regelmäßig abtasten, und bei veränderungen zum Arzt. Ihm einzureden er solle nicht zum Arzt finde ich übrigens auch "gut nachgedacht", wenns eben doch was ist (sehr unwahrscheinlich) wird es später diagnostiziert und die chance auf metastasen steigt.

r:o`nhexnd


Vielen Dank für eure Antworten!

Ich habe mir soeben einen Termin beim Urologen für Montag geben lassen (heute und morgen war keiner mehr frei).

Bis jetzt hat sich der "Knubbel" nicht verändert, immer noch ca. 1mm. Vielleicht is er ja auch schon immer da und ich habe ihn nur jetzt erst bemerkt.

Wenn es ein Tumor wäre, wie schnell würde dieser denn in der Regel wachsen, bzw. hätte ich bereits eine Veränderung bemerken müssen? (Eure Antwort hat natürlich keinen Einfluss darauf, dass ich am Montag den Termin wahrnehme!)

Vielen Dank!

BGieunn


Kannst du vielleicht die ungefähre Lage beschreiben? Ist der Knubbel eher oben, unten oder mittendrin? Sollte er eher oben sein halte ich nach wie vor einfach den Appendix Testis für wahrscheinlich, weiter unten eher den Nebenhoden. (Wobei eher unwahrscheinlich)

Google mal nach Appendix Testis und guck dir die ungefähre Lage an. Hodenkrebs macht sich meist eher durch das anschwellen eines Hodens und einer Verhärtung bemerkbar. Die meisten Männer tasten da nix besonders ab, ab einer bestimmen Größe fällt es einfach auf. ;-D Wie genau das aber ist und wie schnell was geht weiß ich nicht, da fehlen mir wohl noch ein paar Semester. Allgemein ist Hodenkrebs jedoch sehr aggresiv und ich meine mal gelesen zu haben dass der Tumor in weniger als 2 Monaten andere Organe befallen kann. Wie lang beobachtest du das Ding schon? Hast du in deiner Familie Fälle von Hodenkrebs? Hast/hattest du einen Hodenhochstand? Jährlich erkranken etwa 4000 Männer an Hodenkrebs, wenn diese 2 Risikofaktoren bei dir ausfallen ist das nochmal ne nummer unwahrscheinlicher.

Aber wie gesagt - selbst wenn es etwas bösartiges sein sollte, früh diagnostiziert wird der Hoden entfernt und sofern keine Metastasen gefunden werden (und es so bleibt) hat sich das bei 80% sogar ohne weitere Behandlung. (Wait&see) viele patienten welche hodenkrebs hatten und diesen überlebt haben meinen im anschluss "zum glück war es nur[...]"

Eihemalig0er QNu6tzer (#3p9391x0)


Bienn

kannst Du mal bitte mit Deinem Krebsgelaber aufhören? Soooooooooo ein kleiner Knubbel hat bestimmt Nichts mit Krebs zu tun. Der TE war heute beim Hausarzt und auch der hat NICHTS von Hodenkrebs gefaselt. Der Einzige der das tut, bist Du.

Warum? Was soll der Mist, den TE dahingehend so arg zu verunsichern?

Du tust grad so, als wäre jeder Knubbel am Hoden, wenn er nicht gerade im oberen Bereich liegt, Krebs.

Und unterlasse solche Aussagen wie:" Ich meine mal gelesen zu haben .....

Entweder Du weißt es oder Du lässt es.

Puuf#fpafxf


@ devil_w

Du tust grad so, als wäre jeder Knubbel am Hoden, wenn er nicht gerade im oberen Bereich liegt, Krebs.

Und unterlasse solche Aussagen wie:" Ich meine mal gelesen zu haben .....

So weit mir bekannt ist, darf hier jeder seine Meinung äußern. Daher finde ich es äußerst unangebracht, wenn du hier andere Teilnehmer dazu aufforderst, ihre Meinung / Einschätzung zu unterlassen. Ich finde Bienns Beitrag gut!

Ephemalmiger NuGtzer1 (#`39391x0)


PuffPaff

als Bienn das Erste mal von Hodenkrebs anfing, war das zwar nicht gut, aber ok. Aber er redet ja NUR davon und das ist wirklich nicht nötig.

ElrolNxRW


Wenn es ein Tumor wäre, wie schnell würde dieser denn in der Regel wachsen, bzw. hätte ich bereits eine Veränderung bemerken müssen?

Jedenfalls nicht so schnell als dass du nun Sorge haben musstest Montag mit nem Tennisball ähnlichen Geschwürr beim Urologen auflaufen zu müssen ..

Chill einfach mal und wart auf den Termin, ich versteh nicht wieso die Leute immer vom schlimmsten ausgehen wenn se mal irgendwas spüren ..

Oh im Hoden ist etwas .. Bestimmt Krebs .. Oh ein Stechen in der Brust .. bestimmt n Herzinfarkt .. Oh ich konnte 2 Tage nicht auf die Toilette .. Bestimmt n Darmverschluss ..

Genießt das Leben solang ihr Gesund seid .. Wenns wirklich was ernstes ist habt ihr nach der Diagnose noch genug Zeit um Krank zu sein %-|

m+on`d+stxerne


@ Bienn

Mir gefallen Deine Beiträge. Sie sind genau richtig für jemanden mit einer Angststörung. Wenn der TE keine Angststörung hat, sind sie auch hilfreich, weil Du sachlich informierst.

Wenn es Dir gelingt, dem TE mit Deinen Beiträgen zu helfen, bleibt ihm eventuell eine Psychotherapie erspart. Niemand wird dann jemals erfahren, ob er eine Angststörung hatte oder einfach nur überbesorgt ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH