» »

Knoten in der Brust seit über 2 Jahren

fQlot9tes-l;öttchexn hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen,

ich bin 23 jahre alt und habe im nov 2000 einen sohn bekommen. seit ungefähr 2 1/2 jahren habe ich in der rechten brust einen schmerzhaften knoten der besonders wehtut wenn ich meine regel bekomme/habe. ich wurde schon zweimal von meiner frauenärztin zum radiologen überwiesen und beim ersten mal hat er ein ultraschall und noch eine mamographie gemacht. er meinte es wäre nichts. beim zweiten mal wurde nur ein ultraschall gemacht und auch diesmal beruhigte er mich damit, das nichts sei. sollte der knoten mich aber stören könnte man ihn operativ entfernen.

gibts es hier vielleicht jemanden der auch so einen knoten hat und weiß jemand was das sein könnte? wenn es nichts schlimmes ist so wie mein arzt mir sagte kann ich damit leben und werde nicht an mir rumschneiden lassen.

Antworten
EWVE198x3


Ich würde den Knoten dort lassen, das sind wahrscheinlich drüsen, ich habe eine etwas oberhalb der linken brust, ca. 2cm gro0 und die schmerzt auch sehr oft. Die kommen häufig bei Hormonstörungen und können auch wieder mal weggehen. Die Schmerzen können sehr unangenehm sein, ich kann dich aber beruhigen haben sehr viele und ich mache seit 4 Jahren alle 6 Monate ein Ultraschall, das sich dieses Knoten verändern ist fast unmöglich, laut 3 verschiedenen Radiologen und 2 verschiedenen Frauenärzten ;-)

EXVEx1J98x3


Ach ja, habe meine Knoten, ich glaube 6 -10 Knoten schon seit einigen Jahren, seit ich eine bestimmte Pille damals genommen hatte, nehme sie zwar nicht mehr, habe die Knoten aber immer noch, sie werden wahrscheinliche auch bleiben, aber das gute, sie sind harmlos :-)

fslottest-löttchxen


danke für deine beruhigende antwort. ich denke das es bei mir vielleicht was mit der geburt zu tun hat. der ganze hormonspiegel verändert sich ja dadurch. werde das auch weiterhin kontrollieren lassen, sicher ist sicher. ich habe mal gehört das schmerzende knoten in der brust meist harmlos sind, obs stimmt weiß ich nicht.

d{amiaxna


schmerzende knoten sind meist harmlos, das ist auch mein stand der kenntnis. das tückische an krebsknoten ist ja, dass sie nicht schmerzend sind. ich würde an deiner stelle ihn trotzdem nochmal von einem anderen arzt (möglichst onkologen) kontrollieren lassen - und wenn dir das laufend angst macht, würde ich ihn entfernen lassen. so schlimm wie dauernde krebsangst ist ein solcher eingriff nicht.

EhVE1)983


Das dumme ist nur, das diese Knoten dann meist nachkommen. Sinnvoller wäre es, regelmäßig (zur eigenen Beruhigung) ein Ultraschall machen zu lassen. In diesem Fall richtige Krebsangst zu haben, finde ich übertrieben und das konnte ich auch nicht aus flottes-löttchen's Beiträgen lesen. Wenn du große Angst hast, schau einfach zu einem anderen Arztm Chirurgen kennen sich da sehr gut aus, die empfehlen meist auch gute Umschläge, die schmerzlindernd sind. Vom rausschneiden werden sie dir aber bestimmt abraten. Dein Hormonspiegel wird sich bestimmt wieder einränken, vielleicht verschwindet der Knoten dann ganz von allein, wie gesagt, muß aber nicht, meine Mutter hat den schon seit über 20 Jahren ;-)

RzetCzi3i10x7


Ich will ja hier keine Panik verbreiten, würde das mit dem Knoten aber auf jeden Fall nochmals, ggfls. von einem anderen Radiologen abklären lassen. Meine Mutter hatte ebenfalls einen Knoten in der Brust, der ziemlich schmerzte. Auch ihr wurde gesagt a) wenn's schmerzt, sei es kein Krebs und b) sie war zweimal beim Radiologen (Mammographie und Ultraschall sowie sicherheitshalber Röntgen). Jedesmal sagte ihr der blöde Radiologe, es sei nix, und schon gar kein Krebs! Das war übrigens im Juli letzten Jahres. Die Schmerzen und der Knoten gingen nicht weg, so dass sie im Januar den Radiologen wechselte. Ergebnis: Brustkrebs mit Metastasen. Die Brust wurde ihr vor einer Woche abgenommen, mehrere Lymphknoten sind bereits befallen. Wir waren alle ziemlich schockiert. Hätte der Radiologe vor einem halben Jahr sicherheitshalber eine Biopsie veranlaßt, wäre der Krebs schneller erkannt worden.

Wie gesagt, das soll jetzt nicht heißen, dass jeder Knoten gleich Krebs ist. Gerade in jungen Jahren und unter Einnahme von Verhütungsmitteln wie der Pille können sich in der Brust auch schon mal harmlose Knötchen bilden. Doch zur eigenen Beruhigung würde ich persönlich das lieber nochmals abklären lassen.

lg Retzi3107

MmiwssDixva


@flottes löttchen

Kannst Du Deinen Knoten klar gegen das andere Gewebe abgrenzen? So ist es bei mir und da haben in den letzten Jahren 4 Ärzte gesagt, solange das so ist und sich nicht verändert, ist es harmlos.

Habe das Ding oberhalb der linken Brust auch schon seit fast 6 Jahren, ist ungefähr 2 cm breit und schmerzt gar nicht. Ich kann es aber glatt gegen das übrige Brustgewebe abgrenzen.

Kommt bei mir wahrscheinlich vom Bowlen und den ständigen starken Ausholbewegungen beim Tischtennis.

-/phUoebe


also Krebs ohne Schmerzen?? nein, so pauschal kann

man das nicht sagen. Meine letzte Patientin hatte

einen kleinen Knoten in der Brust und machte mich

drauf aufmerksam das sie dort gewaltige Schmerzen

hätte...ich fühlte einen kleinen Knoten und machte

sofort für sie einen Termin beim Arzt..ein paar Tage

später als sie dann zum Arzt konnte war der Knoten schon

auf das doppelte gewachsen...ein halbes Jahr später

war sie tot!!!! So viel zum Thema: krebs schmerze nicht!

Diese schmerzhaften Stellen bei der Periode kenne ich jedoch

auch...es sind kleíne Cysten die sich in dieser Zeit hormon-

bedingt bilden. Es ist jedoch üblich durch eine Mammographie

oder Thermographie untersuchen zu lassen ob es sich

tatsächlich um etwas harmloses handelt.

lg

MciEssED0ivxa


Das hast Du Recht Phoebe

Ich habe diesen Knoten bei mir auch eingehend untersuchen lassen, auch per Mammographie.

f/lotptues-ylötXtchexn


erstmal vielen dank für eure beiträge. also ich kann den knoten nicht immer richtig fühlen. wenn ich meine regel habe ist er meines erachtens nach größer und auch besser tastbar. wenn ich sie nicht hab, dann hab ich das gefühl als ob er beim tasten "wegrutscht" aber er ist halt da. ich habe diese wo wieder eine vorsorgeuntersuchung und werde mir dann nochmals eine überweisung geben lassen und einen anderen radiologen aufsuchen. mein partner und ich möchten gerne dieses jahr das zweite kind "angehen" aber bevor das nicht zu 100% geklärt ist habe ich doch noch so meine bedenken. eure beiträge haben mir aber sehr geholfen. es ist nicht so das ich krebsangst habe aber wenn man einen knoten bei sich ertastet ist das halt der erste gedanke.

dAami{ana


phoebe, das wollte ich auch so pauschal nicht sagen, dass krebsknoten immer ohne schmerzen sind. die wahrscheinlichkeit, dass es sich bei einem schmerzenden knoten um krebs handelt, vor allem bei einer sehr jungen frau, ist aber meines wissens eher gering. da sind drüsenentzündungen, zysten etc. viel wahrscheinlicher. aber wie ich schon sagte, auszuschließen ist nichts - und ich würde wirklich, wenn das mich beträfe, lieber einen arzt zuviel als einen zuwenig fragen und zöge auch neben ultraschall und radiologie eine onkologische untersuchung in betracht.

D.otSt.R/ossi


Knoten in der Brust

Ich hatte schon mit 16 Jahren einen erst wenig dann mehr schmerzhaften Knoten in der Brust. Dieser Knoten wurde 20 Jahre immer wieder vom Frauenarzt als völlig harmlos diagnostiziert. Bei einer Routineuntersuchung war es dann Brustkrebs. Als ich vor 7 Jahren an Brustkrebs erkrankte fragte mich der operierende Uniprof....warum ich diesen Knoten sicherheitshalber nicht habe entfernen lassen ? Tja, ich habe vertraut und nie, niemals gedacht es könnte mich erwischen. Faszit: lieber von mehrer Fachärzten kontrollieren lassen. Ich hatte Glück, heute bin ich gesund.

0Y00)melli0x00


hey alle zusammen,

ich habe seit ca. 1 monat ein problem. meine brüste sind empfindlich und unten an der brust (seitlich unten, in der rechten mehr als in der linken) spüre ich ein verstärkten schmerz wenn ich hinfasse. merk auf beiden seiten einen knubbel.

ich habe einen ultraschall machen lassen und die ärztin meinte es seien keine knoten oder sonstiges zu sehen, ich solle einfach ein paar tage abwarten – bis nach der periode, das war vor ca. 2 wochen.

kurz noch ein bisschen background info; also ich hab vor ca. 2 monaten mit der pille (lamuna 20) aufgehört, vor ca. 2 wochen habe ich dann die pidana genommen, direkt danach eine zwischenblutung bekommen und dann wieder mit der lamuna angefangen (hab zu der zeit auch meine regulären tage bekommen) das war so vor ca. 1.5 wochen.

jetzt habe ich allerdings immer noch die schmerzen in der brust und weiss nicht ob das alles so normal ist, kann man denn dem ultraschall zu 100% vertrauen (doofe frage, oder? *grins*)

bin wirklich etwas besorgt, hat jemand auch schon solche erfahrungen gemacht oder kennt sich diesbezüglich etwas aus?

danke, lg melli

DLie FeWdxer


Bei mir hält sich auch ein Knoten schon ziehmlich lange in meiner rechten Brust. Meine Frauenärztin meint , dass es sich um eine vergrößerte Drüsenkonzentration handelt. Schon öfter hatte ich drüsenknoten und sie gingen bisher relativ schnell wieder zurück. Diesmal dauerts aber schon 6 Wochen und wenn ich an der Brustwarze ziehe habe ich das Gefühl, dass der Knoten leicht schmerzt. Am liebsten würde ich mich für eine Untersuchung anmelden.

Wenn es um meine Brust geht, bin ich ziehmlich eitel und ich möchte da kein Riesiko ein gehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH