» »

"Sternenhimmel" im Hoden, weitere Abklärung nötig?

SRiriusNxone hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich war heute kurzfristig beim Urologen, da ich eine grießkornartige Verhärtung in meinem rechten Hoden bemerkte. Kaum tastbar, aber der Urologe hat es auch bemerkt.

Nach der 2 minütigen Ultraschalluntersuchung wurde mir mit einem Lächeln gesagt, es sei was völlig harmloses ... eine Verhärtung halt.

Er hat auch gleichzeitig noch den Rest des Hodens abgescannt und da, so konnte auch ich deutlich auf dem Monitor sehen, sind dutzende kleine Punkte im Hoden zu sehen. Er nannte es "Sternenhimmel", scheinbar Verkalkungen.

Daraufhin kam der Hinweis, dass mit dieser Diagnose ein um ca 5% erhöhtes Hodenkrebsrisiko einhergehe.

Ich bin nicht panisch oder ängstlich, im Moment nur unsicher, ob ich nicht doch nochmal woanders hingehen oder ob ich einfach das ganze im Auge behalten sollte und regelmäßig abtasten soll?

Ist eine Zweitmeinung sinnvoll oder ist die Diagnose dieses einen Arztes völlig ausreichend um nicht doch eventuell schon in einem schlimmeren Stadium als vermutet zu sein?

Ich bin ab Samstag eine Woche im Urlaub und in Italien ... wie schnell schreitet im schlimmsten Falle so ein Krebs voran? Kann ich beruhigt in den Urlaub fahren?

Oje :(

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH