» »

Lymphknoten unter dem Kinn

rDo;nhxend hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit nun 2 Wochen habe ich unter dem Kinn einen gut tastbaren (ich denke Lymph-) Knoten.

Dieser ist eher rund als oval, nur 2-4mm groß, schmerzt nicht, ist gut tastbar und nicht tief gelegen oder "verbacken" (ich kann ihn sogar in zwei Finger nehmen, ihn sogar umfassen). Gewachsen ist er in den zwei Wochen jedoch nicht.

Bisher hab ich mir aufgrund der Größe keine Sorgen gemacht, ich hatte etwas ähnliches unter der Achsel vor 2 Monaten, was auch erst nach 1,5 Monaten wieder weggegangen ist (an sich gleiche Eigenschaften wie oben).

Sollte ich es bei einer Beobachtung meinerseits vorerst belassen und nur wenn er größer wird (als Richtwert habe ich 1cm gelesen) untersuchen lassen?

Was könnte es außer einem Lymphknoten sein? Er ist halt wirklich nicht tief gelegen, sehr klein und rund...

Danke!

Antworten
Z>wacak4x4


LK, die ihre Arbeit tun, können leicht auf 2 cm anschwellen, ohne dass das einen Krankheitswert signalisiert. Rat: nicht ständig betasten! Das quittieren sie gerne mit Größenwachstum. Alternative: Lipom? (= Fettgeschwulst).

rYonhewnd


Könnte ein Lipom sein, ja. Können die von selbst weggehen?

Der Knoten in der Achsel vor 2 Monaten verhielt sich ähnlich, mehrere Wochen unverändert, bis er endlich weg war. Ich werde es weiter beobachten und bei Größenzunahme etwas unternehmen.

ZFw ackx44


Dass Lipome von selbst verschwunden sind, habe ich bei mir nie erlebt. Bei Erreichen einer bestimmten Größe habe ich sie mir jeweils entfernen lassen.

rLo3nhen?d


Ich glaub auch mittlerweile nicht mehr, dass es der Lymphknoten ist. Kann man den denn so gut ertasten (umfassen)? Der liegt doch viel tiefer oder? Etwas Bösartiges wäre in den 2-3 Wochen doch größer geworden oder?

Zywa0cxk44


Bösartiges von 2-4 mm? Sehr unwahrscheinlich - klar, das müßte dann auch wachsen. Wo die einzelnen LK liegen, weiß ich nicht: Du hast davon nämlich die Kleinigkeit von 500-600 - manche oberflächennah, die meisten in der Tiefe und nicht tastbar.

SPunflo0wer_x73


Oder irgendein tiefliegender Pickel o.ä.? Achsel und Kinnunterseite haben ja nun mal auch Haare, entsprechende Drüsen,... Und bis sich da etwas Tiefliegendes auflöst, dauert es oft eine Weile. Mal so als Idee...

rJonZhend


Hallo, ein Update:

es hat sich bis jetzt nichts verändert, weder ist der Knubbel größer, noch kleiner geworden. Er schmerzt auch immer noch nicht.

Sollte ich es weiterhin beobachten? Es ist weiterhin klein, wächst nicht und stört nicht...

DHanieKlCraixg


Wenn es im Unterkiefer liegt, könnte es dann nicht auch eine Speicheldrüse sein? Ich hätte auch schon das Vergnügen und ging von alleine weg.

Hast du ein Ziehen in der Gegend, wenn du etwas Saures isst?

rMonhEexnd


Also ich weiß, dass wenn ich min Kinn auf die Brust lege, ich links und rechts Speicheldrüsen ertasten kann.

Wenn ich diese mit dem "Knubbel" vergleiche, ist er viel kleiner. Zur Lage kann ich noch folgendes sagen, er liegt relativ zentral im unteren Kinnraum (Raum zw. Kinnspitze, beiden Kiefern und Hals), nicht wirklich tief aber auch nicht direkt unter der Haut.

ZEwac-k4x4


Vergiß es!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH