» »

Angst das die Tochter schwer erkrankt ist

Oapa Hgildxe hat die Diskussion gestartet


Meine Tochter (15) entdeckte an ihrem Hals zwei recht dicke Lymphknoten, die man äußerlich auch sehen kann. Nur durch ihre langen Haare fiel mir das nicht auf. Daraufhin sind wir am nächsten Tag zum Arzt gegangen. Der hat erstmal gesagt, dass wird wohl nichts sein, nahm aber sicherheitshalber Blut ab. Die Leberwerte sind erhöht, die LDH, die Milz vergrößert. Ein Blutbildausstrich wurde auch gemacht, der sah allerdings okay aus. Er hat allerdings keine Erklärung dafür, was es sein könnte. Pfeiffersches Drüsenfieber kommt nicht in Frage, weil sie es schon einmal gehabt hat. Nun haben wir einen Termin morgen in der Onkologie und ich mache mich total verrückt vor Angst. Hat jemand eine Idee, was noch in Frage kommen könnte oder ähnliches schon einmal mit Kindern durchgemacht?

Antworten
E4rniuJndbxert


Nun haben wir einen Termin morgen in der Onkologie und ich mache mich total verrückt vor Angst.

Nicht nachvollziehbar. Woher weiß der Arzt, dass die Milz vergrößert ist? Ultraschall?

Sollen die Lymphknoten für eine Biopsie punktiert werden?

O#pa Hi`ldxe


Der Arzt hatte uns, nachdem er die Blutwerte vom Labor bekommen hat, angerufen und uns gebeten zum Ultraschall zu kommen. Dabei ist ihm das aufgefallen.

rPeisxer


Das Pfeiffersche Drüsenfieber kann man auch mehrfach im Leben haben. Das es auslösende Epstein-Barr-Virus gehört zu den Herpes-Viren und kann wie alle Herpes-Viren unter Umständen (bei Stress z.B. oder temporärer Immunschwäche) reaktiviert werden. Meist sind diese Ausbrüche schwächer als die Erstinfektion. Ich würde also auch die Antikörper-Werte für EBV bestimmen lassen. Bei Reaktivierungen fallen häufig bestimmte Werte auf, z.B. positive Early-Antigene oder sehr hohe IgG-Werte.

Gute Besserung für das Kind.

Reiser

I_saCbxell


Faden (auf Wunsch der TE) verschoben.

Fglameuchen7x9


meine Tochter hatte ähnliches vor 2 Jahren...allerdings war sie da 3 Jahre alt. Bei ihr waren es Adenoviren. Bei ihr war ebenfalls ein Lymphknoten walnussgroß (am Hals), dieser schmerzte nicht. Auch sonst hatte sie nix. Keinen Schnupfen oä. Mir fiel es beim spielen auf, dass der LK geschwollen ist.

Eine Erklärung hatte der Kinderarzt nicht, man sagte nur was von Leukämie oder Lymphom :°_ :°_ :°_ Ich war am Ende.

Ich hab dann auf eine stationäre Abklärung bestanden.

Beim Ultraschall fiel eine ergrößerte Milz auf.

Innerhalb 2 Tagen stand der Befund (Adenoviren) fest.

Der LK war dann noch lange dick...insgesamt vielleicht 6-7 Wochen....

Wünsch euch gute Besserung und deiner Tochter alles Gute @:) Ich kann gut nachempfinden, was ihr gerade durchmacht.

(mit Schrecken stell ich gerade fest, dass das Ganze auf den Tag genau 2 Jahre her ist- also am 4.11. hab ich uns einweisen lassen)

L>isesel=o\tte40


Ich weiss wie du dich fühlst! Bei meinem Bub wurde vor drei Jahren bei einem Zufallsbefund ein Tumor an der Schädelbasis (Keilbeinhöhle) gefunden - von einer Minute auf die andere war der Boden unter unseren Füssen "weggezogen" und die ganze Familie mitten in einem Diagnosemarathon den ich nie vergessen werde!

Letztenendes ist Alles gut ausgegangen - aber die Zeit bis zur OP war der Horror. Dem Buben (damals 14) war selber gar nicht wirklich klar was da passiert, er war auch zwischendurch immer wieder in der Schule. Aber ich konnte ihn nicht mehr anschauen ohne Panik zu kriegen. Ich hab immer nur den Tumor gesehen, nicht mehr das Kind! ":/

Eins hab ich da aber gelernt: Erst anfangen zu fürchten wenn es dafür einen definierten Grund gibt! Wir haben uns natürlich die allerschlimmsten Verläufe zusammengesponnen, die Zeit bis das Ding raus und untersucht war war es die Hölle.

Im nachhinein hatten wir Riesenglück - wäre der Tumor nicht durch Zufall (wegen eines Nasenpolypenproblems) bei einem CT gefunden worden hätte er bösartig werden können...

Also: Ab zu den Termin morgen, lasst es auf euch zukommen - allerhöchst wahrscheinlich geht ihr erleichtert wieder raus! Und wenn nicht könnt ihr die Sache gut informiert angehen - was immer es ist! :)^

Ich wünsch euch Alles Gute! :)* :)* :)*

Lg Lieselotte

O$pa ,Hildxe


Danke, das macht zumindest etwas Hoffnung, das es auch ein Virus sein könnte. Ich kann im nachhinein auch nicht verstehen, warum der Hausarzt nicht einfach die häufigsten Viren austesten läßt. Das wäre vielleicht einfacher, als zum Onkologen und dann nach Oldenburg. Gut nun haben wir die Termine und ziehen es auch durch. Waren die Leberwerte und LDH auch stark erhöht?

atutsumnf-lixke


Ich schließe mich Lieselotte40 an. Mache dich nicht verrückt. Mit meiner Tochter waren wir auch einmal auf der Onkologie, weil Tumorverdacht bestand. Letztendlich war es zum Glück kein Tumor.

Ich drücke euch fest die Daumen, dass alles gut ausgeht. :)_

OIpa mH[ildxe


Ich werde versuchen heute nacht einigermaßen zu schlafen und dann sehen wir morgen weiter. Die Beiträge haben mir auf jeden Fall geholfen, nicht mehr alles zu schwarz zu sehen. Werde mich melden, wenn wir einen Schritt weitergekommen sind beim morgigen Arzttermin.

mmnexf


Pfeiffersches Drüsenfieber kommt nicht in Frage, weil sie es schon einmal gehabt hat.

Ist auch mehrmals möglich.

Noch ist es zu früh, um die Pferde scheu zu machen. Abklären, aber nicht gleich an das schlimmste denken ;-)

Oipa Hildxe


Es ist nur wirklich schwierig sich nicht allzuviele Sorgen zu machen, wenn die Blutwerte so besch..... sind und mehrere Sachen gleichzeitig nicht okay sind.

PWinkZLad5yApf^el


Ich habe zwar nichts sinnvolles beizutragen, aber ich möchte dir nur sagen, dass ich dir von Herzen die Daumen drücke! :)* :)* :)*

OJpa EHilxde


Danke, das ist ganz lieb.

LJiljDa4e vexr


alles Gute heute :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH