» »

Bitte! Brauche dringend Hilfe! Angst vor Magenkrebs!

M^ar.ioBxK hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen!

Ich habe ungeheure Angst davor das ich Magenkrebs habe.

Kurz zu mir:

Ich bin 42 J, wiege 84 kg, rauche seit 10 Jahren nicht mehr und trinke sehr selten Alkohol, habe aber ein große Schwäche für Wurst.

Mein Leiden began eigentlich in der letzten Augustwoche. Ich bekam eine ganz heftige Erkältung über eine Woche. Ich wollte mich aber nicht krankmelden. Aber damit ich halbwegs fit war habe ich über 5 bis 7 Tage Asperin Complex genommen, mindestens 2 Beutel am Tag. Nach drei Tagen ging es dann mit meinem Sodbrennen los, meist brannte es aber nicht hinter dem Brustbein sondern kurz unter dem Brustbust. Nicht permanent aber immer wieder mal. Darauf hin habe ich gegoogelt und mir Omep gekauft. Dieses habe ich dann 2 Wochen genommen und das brennen hat auch sofort aufgehört. Nach dem ich das Medikament abgesetzt hatte kam das Brennen wieder (nach so 2 - 3 Tagen). Ich habe noch einige Tage gewartet aber mir dann nochmal Omep geholt. Dieses habe ich dann 1 Woche genommen, das Brennen war wieder weg aber am letzten Tag wurde mir ein wenig übel. Ich dachte das sind vielleicht Nebenwirkungen und habe das Medikament abgesetzt. Die Übelkeit ging dann auch wieder weg aber dafür kam das Brennen wieder. Mal starker mal weniger, mal hatte ich auch einen oder zwei Tage ruhe. Manchal hatte ich auch nach dem Essen ein Druckgefühl. Sehr stark war das Brennen (dann manchmal auch hinter dem ganzen Brustbein) wenn ich längere Zeit nichts gegessen hatte. In der vorletzten Oktoberwoche habe ich meine Hausärztin aufgesucht und sie ist davon überzeugt das ich eine Gastritis ausgelöst durch die Asperin habe. Da ich damals Omep genommen habe hat sie mir auch wieder Omeprazol verschrieben. Ich sollte morgens 40mg und abends 40 mg nehmen. Die Dosierung kam mir zwar etwas hoch vor, habe ich dennoch gemacht. Nach 5 Tagen bekam ich heftige Kopfschmerzen und ich habe eine Paracetamol genommen. In der Nacht bekam ich plötzlich ein starkes Druckgefühl im Bereich der Leber. Am morgen bin ich sofort wieder zu meiner Ärztin und sie hat Ultraschall von Leber, Gallenblase, den Nieren und der Vene unter dem Brustbein gemacht. Alles i.o. Da das Brennen weg war sollte ich nur noch eine Tablette nehmen. Aber ich hatte öfters das Gefühl von Übelkeit und habe nach weiteren 4 Tagen die Therapie abgebrochen. Die Übelkeit war dann weg aber das Brennen kam wieder. Ich bin dann wieder zu meiner Hausärztin gegangen und habe mir Pantoprazol verschreiben lassen. Davon nehme ich jetzt 40mg morgens und 40mg abends. Das Brennen ist weg. Übelkeit kommt manchmal, aber im Moment glaube ich immer seltener.

Weitere Symptome sind zwar starkes Hungergefühl aber nicht immer Appetit. Wenn ich dann doch anfange zu essen schmeckt es dann doch sehr gut und ich esse alles auf.

Nächste Woche habe ich eine Magenspiegelung. Meine Ärztin meint es wäre nicht unbedingt erforderlich da sie fest davon überzeugt ist das ich Gastritis habe aber um mich zu beruhigen.

Ich muss noch sagen das ich Hypochonder bin. Als ich mitte 20 war hatte ich einen sehr starken Anfall mit fast täglichen Arztbesuchen, hatte es aber hinterher gut im Griff. Jetzt ist die Angst aber wieder voll da so wie damals. Täglich stelle ich mich auf die Waage wiege mal einen kg weniger dann wieder das kg mehr. Ich habe seit längerem Probleme mit dem Durchschlafen und wache in den frühen Morgenstunden mit Herzklopfen und schneller Atmung auf. Habe in den letzten Tagen auch Nachtschweis.

Ich weiß allerdings nicht ob manche Beschwerden wie z. B. die zeitweise Übelkeit oder der zunächst geringe Appetit aufgrund meiner Angst auftritt oder nicht.

Ich werde so langsam wahnsinnig vor Angst.

Kann mir bitte jemand helfen?

Danke!

Antworten
s3chnec\ke198x5


Du hast ne Gastritis...

sechnetckex1985


PS: Ich würde zu einer Gastroskopie (Magenspiegelung) raten und nicht weiter wild und auf gut Glück Medikamente einwerfen.

PSlkükschbviest


Schnecke hat Recht. Lass die Wurst, den Kaffee und gut gewürzte Speisen weg. Iss Haferschleim und Zwieback und Reiswaffeln und Knusperbrot. Bett Nachts am Kopfende erhöhen.

Es hilft dir Nichts wie wild Medikamente gegen Sodbrennen einzunehmen und gleichzeitig all das zu essen was Sodbrennen auslösen kann.

Ein altes Hausmittel gegen Sodbrennen sind Süßstofftabletten.

Oder ein Glas Milch.

Pdlüsc&hbiexst


Magenkrebs macht sich anders bemerkbar.

Wenn du die Angst vor dem Krebs nicht in den Griff bekommst,

könntest du zusätzlich noch eine Herzphobie bekommen.

Mein Opa hatte als junger Mann so um 1955 Magenkrebs.

Er hat die Jahrtausendwende noch erlebt.

Und die Medizin war damals lange nicht so gut, wie heute.

SHilk$Peaerxl


Wie soll man Dir denn hier helfen? Du weißt sicher, dass ein Hypochonder sich unbegründete Ängste auflädt, und mehr als Dir das zu sagen und dass Du kein einziges Anzeichen für Magenkrebs hast (das wären vielleicht: auffallendes Abmagern in kürzester Zeit und heftige Magenschmerzen) ist in einem Forum nicht möglich.

Das wird Dir aber kaum helfen, da Deine Zweifel irrational sind und naturgemäß bleiben. Da niemand in Dich hineinschauen kann, wirst Du die Angst bis zur Spiegelung vermutlich nicht los werden.

Hauptsache ist, Du kannst sie dann ablegen, wenn Du nach der Spiegelung hören wirst, dass alles soweit ok ist und nur eine Gastritis vorliegt.

kQleiner_AdracJhenstxern


Ich habe seit 25 Jahren extrem starken Reflux, weil ich aus genetischen Gründen viel zu viel Magensäure produziere und mitr dazu noch so ein "Knick" in der Speiseröre fehlt...

ALLES was du beschreibst klingt nach Gastritis und wenn du ständig deine Medikamente nimmst und dann wieder absetzt und dann wieder nimmst .... bist du da auch selber Schuld, dass es immer wieder kommt. Bloss weil das Sodbrennen weg ist, heißt ja nicht dass die Gastritis verheilt ist!

M~ariJoBxK


Danke für die Antworten.

Ein wenig beruhigen die mich schon, richtig ruhig werde ich aber wohl es sein wenn die Magenspiegelung vorüber ist und nichts schlimmes vorliegt.

Zur Zeit habe ich das Gefühl das ich von Tag zu Tag einen kg weniger wieger, obwohl ich normal weiter esse. Hoffentlich ist das auch nur ein Resultat meiner ständigen Angst.

Das macht einen wahnsinnig. Man beobachtet sich, dann fällt einem ein Symptom auf und dann wird alles nur noch schlimmer. Ist vermutlich ein Teufelskreis, aber unheimlich schwer diesen zu durchbrechen.

f#uzzTzi


Magenkrebs macht sich anders bemerkbar.

Wenn du die Angst vor dem Krebs nicht in den Griff bekommst,

könntest du zusätzlich noch eine Herzphobie bekommen.

Mein Opa hatte als junger Mann so um 1955 Magenkrebs.

Er hat die Jahrtausendwende noch erlebt.

Und die Medizin war damals lange nicht so gut, wie heute.

Plüschbiest

Die einen so, die anderen so.

Die Tocher meiner Vermieterin starb mit 38 Jahren an Magenkrebs.

Es machte sich bemerkbar, dass sie Kaffee nicht mehr vertrug.

Der Arzt meinte einfach nur, den Kaffee weglassen. Aber sie bestand auf eine Magenspiegelung. Dabei kam Krebs heraus und es war schon zu spät, der hatte schon überall gestreut.

So kann es auch gehen, dass man so gut wie nichts bemerkt, obwohl man schon mit Krebs dicht ist.

Das hatte mich damals auch erschrocken.

Also wenn du solche Angst vor Krebs hast, dann lasse lieber eine Magenspiegelung machen.

S`ilkP7earxl


Dieser letzte Bericht wird den TE sicherlich noch wesentlich mehr beruhigen. 8-)

:|N

Mma1ri\oBxK


Danke das hat mich jetzt richtig aufgebaut :(v

fhuzxzzi


Ich wußte, dass das kommt, und ich wußte auch vorher was ich dann sagen werde:

man kann nicht allen Angsthasen nach dem Mund reden und ihnen das sagen, was sie hören wollen. Man muß schon bei der Realität und Wahrheit bleiben.

Ich zum Beispiel habe tierisch Panik vorm Zahnarzt und trotzdem erdreistet der sich immer, mir zu sagen, dass Defekte da sind, die behandelt werden müssen...sowas aber auch...

M.arioxBK


Ja ich habe die Lektion schon verstanden und weiß was Du mir sagen willst und im Prinzip hast Du auch recht. Ich will auch eine Magenspiegelung machen, nur leider habe ich den Termin erst nächsten Montag. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich diesen Termin gerne schon letzte Woche gehabt, aber leider war es früher nicht möglich.

Nur bis dahin muss ich irgendwie ein wenig ruhiger werden.

SyilrkP}earxl


Ich wußte, dass das kommt, und ich wußte auch vorher was ich dann sagen werde:

man kann nicht allen Angsthasen nach dem Mund reden und ihnen das sagen, was sie hören wollen. Man muß schon bei der Realität und Wahrheit bleiben.

Ich zum Beispiel habe tierisch Panik vorm Zahnarzt

Sozusagen Zahnziehen ohne Betäubung. ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH