» »

Gebärmutterhalskrebs in der Familie - Und ich?

Tia"sha09x09 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine Oma bekam am Wochenende die Diagnose Gebärmutterhalskrebs.

Sie hat zudem einige andere Chronische Krankheiten, die ich ebenfalls alle habe.

Da sie nun Gebärmutterhalskrebs hat, habe ich jetzt Angst auch daran zu Erkranken.

Mir ist zwar bewusst das es sich hierbei nicht um eine Erbkrankheit handelt. Aber da ich scheinbar alle ihre

Krankheiten geerbt habe denke ich bin ich anfälliger dafür ebenfalls an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken wenn sie es eben ist.

Oder sehe ich das falsch?

In der Familie gabs einige Krebserkrankungen, u.a. Darmkrebs. Da denke ich nicht eine minute drüber nach ebenfalls daran zu erkranken.

Aber wie gesagt, ich habe viel von meiner Oma.

Alle ihre Chronischen Krankheiten, ihr Körperhaltung, der Körperbau. Ich ähnel ihr sehr stark, daher eben die Angst anfälliger für Gebärmutterhalskrebs zu sein.

Was meint ihr dazu?

Besteht da ein höheres Risiko?

Ich muss gestehen ich gehe auch nicht Regelmäßig zum Frauenarzt, das ist schon Jahre her. :=o

Das werde ich nun natürlich ändern, habe jetzt einen Termin für mitte März.

Antworten
Awleon4or


Du kannst dich auf HPV Testen lassen. Das ist häufig der Auslöser von Gebärmutterhalskrebs.

Außerdem würde ich dir empfehlen in Zukunft regelmäßig zur Vorsorge zu gehen. Dann können Veränderungen frühzeitig erkannt und behandelt werden.

TTaDsha0(90x9


Das werde ich nun auf jedenfall regelmäßiger tun.

Wenn ich mich testen lasse, kann ich mich dann wenn ich negativ bin Impfen lassen?

Habe gelesen das es mir nichts mehr bringt weil es vor dem ersten GV sein muss.

Auch vom Alter her soll es nicht mehr passen, bin 28.

Aeleonxor


Da die Viren meist beim Sex übertragen werden ist eine Impfung vor dem ersten GV sinnvoll. Wenn man später auf die zu impfenden Typen negativ getestet wird ist es auf jedenfall sinnvoll die noch nachzuholen. Muss dann aber meistens selber bezahlt werden. Aber da würde ich dir raten bei deiner Krankenkasse genau nachzufragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH