» »

schnell wachsender Knoten an der Schilddrüse

K6raf~tbär84 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 32 und meine Frau bemerkte vor 1,5 Wochen an meinem Hals auf der linken Seite eine fühlbare Schwellung. Heute (Freitag) Vormittag war ich dann bei meiner Hausärztin und diese tastete meinen Hals ab und sagte, dass dieser Knoten an der Schilddrüse liegt. Sie wollte dann im ernsten Ton ganz genau wissen wie lange ich den schon habe, konnte aber nur sagen das wir den vor 1,5 Wochen bemerkt haben und ich nicht weis, ob dieser evtl. schon länger da ist.

Sie hat dann im Klinikum in der Nuklearmedizin angerufen und folgendes gesagt: "Ich habe hier einen jungen Mann mit 32 Jahren mit einem schnell wachsenden Knoten an der Schilddrüse!" Bekam dann sogort für Montag um 8 Uhr einen Termin! Habe gefragt ob das jetzt schlimm ist und wie es weitergeht. Sie ging darauf nicht wirklich ein, sondern sagte nur wir müssen abwarten was bei der Untersuchung raus kommt. Ich bin jetzt total verängstigt, dass es sich hier um einen bösartigen Knoten oded Tumor handelt. Kann mir hier jemand dazu weiterhelfen? Wieso bekam ich sofort einen Termin? Sie fragte mich nicht mal ob ich am Montag überhaupt Zeit habe.

Antworten
w interksonnex 01


Naja, wahrscheinlich hat sie vom schnellwachsenden Knoten gesprochen, damit du schnell einen Termin bekommst.

Da du ja nicht genau sagen konntest, wie schnell der Knoten größer geworden ist, will sie eben auf Nummer sicher gehen.... denke ich mal.

Kdraftbxär84


Ja, das kann gut sein.

Weis jemand was bzw. wie das untersucht wird?

Oh mann, hoffentlich ist es nichts schlimmes!

w_int?ersoxnne 01


Na wahrscheinlich machen die eine Zythegraphie...also Aufnahmen (wirrd man so vor ein Gerät gesetzt..ähnlich, wie beim röntgen).

Es gibt ja gerade bei der Schilddrüse oft Knoten, meistens gutartig (kalte und heiße Knoten..je nach Schilddrüsenharmonen).

Man kann auch eine Gewebeentnahme vom Knoten machen, um ihn zytoloisch zu untersuchen. Dazu wird gaz vorsichtig eine ganz dünne Nadel in den Hals gestochen (tut aber echt nicht weh, nur komisches Gefühl, so am Hals...)

Hast du denn irgendwelche sonstigen Merkmale für Schildrüsenveränderungen?: bei Schilddrüsenüberfunktion, hat man oft Heißhunger in der Nacht, geht an den Kühlschrank, isst noch mal einen Yougurt etc. und bei Unterfunktion ist man einfach schlapper als sonst.

Z#wiaUck4x4


Also zunächst Sonographie; da wird das SD-Volumen vermessen, das Echomuster beschrieben und Knoten und deren Größe registriert. Weil man per Sono zwischen heißen und kalten Knoten nicht unterscheiden kann, folgt eine Szintigraphie (das, was wintersonne 01 meinte). Man bekommt eine Technetiumsalzlösung verabreicht, das Tc reichert sich ähnlich wie Jod in der SD an, die schwache Strahlung zeichnet in der Gammakamera ein Bild, das u.a. heiße und kalte Knoten unterscheiden läßt. Heiße Knoten haben sich vom SD-Regelkreis abgekoppelt und produzieren Hormon am Bedarf vorbei. Sobald die SD durch Abschalten gesunder Zellen dies nicht mehr kompensieren kann, ergibt sich eine ÜF. Kalte Knoten produzieren kein Hormon mehr. 3-5 % entarten im Laufe der Zeit. Man überwacht ihr Wachstum, und manche Ärzte nehmen sie vorsichtshalber heraus, wenn sie 1.0-1.5 cm erreicht haben. Ich persönlich stehe einer Feinnadelbiopsie kritisch gegenüber a) wegen der Unsicherheit, b) wegen der Verschleppungsgefahr maligner Zellen. Ich würde mich immer dazu entschließen, den Knoten entfernen zu lassen. Mehr kann man nicht sagen, bevor Du das Ergebnis hast.

Klraftxbär84


Vielen vielen Dank für eure Antworten! Das hat mir schon sehr geholfen. Ich werde euch auf jeden Fall berichten was am Montag dabei raus kam.

waintlersZonne x01


und wir drücken dir die Daumen :)^

K]rVaVftbä2r8x4


Hallo zusammen,

also ich habe einen sehr großen Knoten, der zum Glück gutartig ist. Hat aber die eine Seite an der Schilddrüse sehr vereinnahmt und muss mir jetzt auf dieser Seite die Schilddrüse komplett entfernen lassen. Die OP muss dieses Jahr auf jeden fall noch statt finden. Aber werde das sobald es geht gleich machen lassen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH