» »

Undefinierbares "Ziehen, kribbeln, stechen" in linker Brust

ASncxk hat die Diskussion gestartet


Angefangen hat das schon vor einem halben Jahr, das war aber kein Schmerz, sondern irgendwie ein "zwicken" im Achsel- oberer Brustbereich, als wenn da was stören würde, da aber nichts ist. Der Hausarzt hat die Lymphknoten abgetastet, ich habe alles abgetastet, da war nichts.

Inwzischen war ich beim Ultraschall - ich habe kleine Brüste, Achsel und linke Brust, da ist alles in Ordnung.

Auch bei einem orthopädischen Arzt war ich, weil der Hausarzt vermutete, es könnte vom Gelenk ausstrahlen. Das ist es auch nicht.

Im Jänner war das alles kaum wahrnehmbar, glaube ich, denn in den letzten 2 - 3 Wochen hat es angefangen richtig zu stören. So von Achselsehne bis in die linke Brustseite. Ich taste jeden Tag dran herum, aber da ist nichts, was nicht schon immer da war und auf beiden Seiten fast ident. Es ist auch kein richtiger Schmerz. Es ist, wie im Titel, so ein ziehen, kribbeln, manchmal stechen, das zieht für ein paar Sekunden durch und machmal ist das komische Gefühl, dass da etwas entzunden ist, auch nachts zu spüren. Beim arbeiten, ich arbeite körperlich, habe ich auch keinen Schmerz, aber ... ach, ich kann es nicht beschreiben.

Mittlerweile tut vom tasten alles weh. Aber ich habe das Gefühl, dass die linke äußere Brust, inkl. Sehne, die in die Achsel übergeht, mehr weh tut, als die andere Seite.

Jetzt hab ich trotz Ultraschall und keinem in irgendeiner Art und Weise ertastbaren Knoten dennoch Angst vor Brustkrebs.

Kann mir da jemand die Angst nehmen, oder hat was dazu zu sagen? Zum Hausarzt für weitere Untersuchung kann ich erst am Donnerstag gehen.

Antworten
K.leinpeHexTe2x1


Das hört sich nach einem schiefen Becken und der damit einhergehenden einseitig belastenden Rückenmuskulatur an. Ich hab sowas ähnliches und eine Physiotherapie konnte mir helfen.

Hast du irgendwelche orthopädischen Probleme? Nacken, rücken, Knie, Fuß?

Bei mir hat das übrigens kein orhopäde raus gefunden ;-). Und ich war bei mehreren.

A%nEck


Becken = Achsel/Brust? ???

Also ja ich bin schon verspannt, hab oft Rückenschmerzen im Sinne von verspannter Muskulatur und habe überlastete Beine vom starken körperlichen Arbeiten.

Aber dann die Problemchen da oben? Und nur auf einer Seite in der Brust?

Medizinische "Turnübungen" habe ich verschrieben bekommen, aber ich kriege den Gedanken an "vielleicht doch Brustkrebs" nicht los. Ich habe gelesen, Schmerzen in der Brust können immer ein Warnzeichen für Brustkrebs sein.

M|onWi6ka6x5


Ich habe das auch, auch ungefähr an der Stelle. Es ist aber auch eher äußerlich bei mir, ich halte das für einen Nervenschmerz, vielleicht durch BH Bügel. Außerdem habe ich links generell mehr Probleme mit Nervernschmerzen, auch in der Hand, Schulterbereich

K@leineH<exex21


Ja am Becken setzen viele muskelstränge an, die da hoch ziehen. Der ganze Körper ist miteinander verknüpft.

Das klingt wirklich ganz typisch nach einem muskulären Problem.

Da würde ich mal ansetzen.

Wenn du sowieso schon muskuläre Probleme hast, ist der Weg zu so einer Problematik kurz.

Achso: Angst verstärkt die Schmerzen!

Amnck


Danke für eure beiden Einschätzungen.

Ich habe das heute beim arbeiten nochmal beobachtet. Es fühlt sich halt wirklich wie in der Brust an und es ist als wäre etwas ganz leicht entzündet. Also etwas, was kein direkter Schmerz ist, aber ... irgendwie komme ich halt von dem Angst-Gedanken nicht weg.

Klar, "Angstkrank". Da ist ist schon was dran. Aber ich kann das mittlerweile kaum noch unterscheiden.

Ich habe am späten Nachmittag meinen Frauenarzt angerufen und gesagt, dass ich da so undefinierbare Schmerzen habe, beim Ultraschall war, da aber nichts gefunden wurde. Wahrscheinlich wollte sie mit mir genauer drüber reden, ob es wirklich nötig ist, hinzukommen, aber die Sprechstundenhilfe war so eingedeckt mit Arbeit, dass sie mich gebeten hat, morgen Vormittag anzurufen. Aber würde da bei ihr die Alarmglocken läuten, hätte sie mir gleich einen Termin gegeben, oder gesagt ich soll in den nächsten Tagen vorbei kommen. Die Sprechstundehilfe macht das schon über 20 Jahre und ist die Frau des Arztes, so wenig Ahnung hat sie nicht...

A:ncxk


Inzwischen war ich beim Frauenarzt und es wurde tatsächlich nichts gefunden. Muss wirklich an den Nerven liegen und auch er schlägt medizinische Übungen vor. Danke für die Beratung!

o+nodis[exp


Ja, Lymphknoten mögen nicht, wenn man dran rumdrückt.

Aber es gibt nur eins um Dich zu beruhigen: Vergiss den Frauenarzt und lass in einem zertifizierten Brustkrebzentrum oder Uniklinik eine Mammografie, noch besser MRT machen, bitte! Die Wahrscheinlichkeit ist sehr, sehr klein, aber Früherkennung rettet wirklich Leben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH