» »

symmetrisch Leiste einen Knubbel links und einen rechts

E{hemraliger? NutzXer (#,58417x1) hat die Diskussion gestartet


Ich habe irgendwie eine Hand dafür, immer Sachen zu finden.

Meine Vorgeschichte kurz und knapp: Hodenkrebs rechts 2011 mit Chemo 2012, seitdem Ruhe.

Ich habe symmetrisch links und rechts in der Leistenregion jeweils einen kleinen Knubbel.

Ich bin mir nicht sicher, aber ich würde auf Lymphknoten tippen. Wahrscheinlich waren die beiden schon immer da und ich habe sie nun durch Zufall bemerkt.

Ich weiß, das Lymphknoten auch einfach Tastbar sein können beim Menschen. Am Hals habe ich auch zwei, die jedoch schon mal untersucht worden.

Auch sind die Lymphknoten nicht groß, würde sagen unter einem Zentimeter.

Mir wurde gesagt, wenn die nicht wachsen, ist alles gut.

Kann das auch was anderes an der Leiste sein?

Muss ich mir nun sorgen machen?

Habe gelernt damit umzugehen, aber erkundigen wollte ich mich dennoch gerne.

Antworten
F_izzlypSuz%zly


Hallo,

mich würde interessieren wer dir gesagt hat: Wenn die Lymphdrüsen nicht wachsen,

ist alles gut.

Wenn die Chemo in 2012 statt gefunden hat, wie oft warst Du in der Nachsorge?

Wann das letzte mal?

Du kannst dich ohne weiteres von deinem Hausarzt zum Onkologen überweisen und es dort abklären

lassen. Dann bist Du auf der sicheren Seite.

Der Körper hat ungefähr 600 Lymphknoten. Vergrößerungen oder Schwellungen können

verschiedene Ursachen haben.

Vermutungen helfen nicht.

Das Du gelernt hast damit umzugehen - Respekt.

Das Du dich erkundigen willst, bestens.

Deshalb würde ich dir zu einer umfassenden Klärung raten.

EihemaHliger Nut9zerV (#5841x71)


Ich habe meine letzte MRT im Oktober 2015 gehabt und mein letztes Ultraschall war im März 2016. Also mir wurde gesagt, so lange sie unter 1cm sind, werden Lymphknoten nicht als gefährlich eingestuft.

Ich finde es nur merkwürdig, dass ich die genau an der identischen Seite links und rechts merke. Jeweils ein einzelner, den ich fühlen kann und die sich gleich anfühlen.

Wenn es denn überhaupt Lymphknoten sind.

Und bemerkt habe ich die nur durch Zufall, weil ich mich da gekratzt habe.

Also keinerlei Schmerzen oder sonstiges vorhanden an der Stelle.

oNn8od;isep


Hallo! Also mit den Vorsorgeuntersuchengen vor kurzem brauchst Du eigentlich keine Angst zu haben. Geschwollene Lymphknoten tun eigentlich auch weh, was Du ja auch nicht hast. Eigentlich! Unter Berücksichtigung des noch nicht so lange her gewesenen Hodenkrebses würde ich mich damit nicht zufrieden geben, und eine qualifizierte Onkologie in einem größeren Krankenhaus aufsuchen.

EThemalNiger NuRtzerT (# 58417x1)


Danke für deine Antwort.

Ich habe im letzten Befund auch folgende Diagnose gehabt:

Im Vergleich zum MRT von 2013 ist ein Lymphknotenmehrbesatz erkennbar. Ich habe halt meine Ärzte daraufhin nochmal gefragt, was das bedeutet und mir wurde gesagt, dass einfach mehr vorhanden sind, als vorher, was aber passieren könnte.

Ich hatte 2011 die Diagnose Seminom rechts mit Entfernung des Hodens und anschließend Watch and See. 2012 ein vergrößerter Lymphknoten im Bauchraum und Chemo.

Ich habe auch schon überlegt, ob es was anderes, als ein Lymphknoten sein könnte. Keiner eine Idee?

Schon komisch, dass auf beiden Seiten, genau an der gleichen Stelle, ein einzelner Knubbel ist. Vielleicht gehört er da ja auch hin.

Auch mein Blutbild und die Ultraschalluntersuchungen haben nichts aufgezeigt, als ich am 09.03. beim Urologen war.

E!hemali5ger NutzerQ (#5384171)


Also der Arzt sagt es handelt sich um Lymphknoten. Er hat die getastet und meinte es könnte zu 90% mit Schweißfüßen zu tun haben und nichts mit der Erkrankung die ich vorher hatte. Ich habe aber kommende Woche noch einen Termin bei meinem Urologen bekommen. Er meinte beobachten und wenn die so bleiben, müsste man sich keine Gedanken machen. Zudem hat er auch noch Hals, Nacken, Achsel geprüft.

E<hema,lige=r Nutzier (T#Q584x171)


Beim Arzt handelt es sich um einen Urologen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH