» »

Angst vorm Mrt - Leistenlymphknoten

B7enietaBx.


Noch mal zum Thema: mir wurden Lymphknoten in der Leiste entfernt, eben weil sie dem 'Chirurgen auffielen, als ich an nacheinander entstandenen Leistenbrüchen erkrankte. Ergebnis: entzündlich degenerativ, aber harmlos.

Am Hals hatte ich so einen auffälligen, der laut MRT auch zerfranst aussah, der sah bösartig aus. War er aber auch nicht.

Entzündlich degenerativ. 4 Jahre später das gleiche Spielchen. Dazu dicke Lymphknoten in den Achseln und am Schlüsselbein. Wieder eine Entnahmen. Wieder entzündlich degenerativ.

Man findet auch keine Ursache dafür, alle Werte normal. Und die haben hier alles auf den Kopf gestellt, haben sich beraten, dann mit Laborärzten telefoniert, was man noch untersuchen könne. Nichts.

Alsooo; nicht jeder angeschwollene Lymphknoten ist bösartig.

P)iMaA0x509


Das finde ich einen sehr guten Beitrag BenitaB.

Sowas hätte ich mir letztes Jahr gewunschen, als ich fast wahnsinnig wurde, weil jeder meinen Lymphknoten allein wegen der Größe und Form (rund) als bösartig bezeichnet hat. Die einzigen, die über solche Aussagen überrascht waren, waren die in der HNO Klinik, die ihn rausmachen sollten. Die eine Ärztin meinte, daß ihr spontan acht Gründe einfallen, warum der Knoten so groß ist.

vnermip[op


Nochmals vielen lieben Dank für die hilfreichen Beiträge :) !

Das beruhigt mich doch um einiges.

Lymphknoten sind ja ein weit verbreitetes Thema, mit dem sich offensichtlich schon viele mal auseinander gesetzt haben, aber im Gegensatz dazu scheint es nur sehr selten was schlimmes zu sein.

Von daher habe ich mich nun sicher dazu entschieden, keine OP machen zu lassen und das Thema erstmal ruhen zu lassen. Sollte es mich doch weiter stören , kann ich mich ja jederzeit umentscheiden , aber von meinem jetzigen Standpunkt aus und nach den verschiedenen Meinungen und Untersuchungen glaube ich, dass ich mich was entspannen kann.

Ihr habt mir wirklich weiter geholfen! :-)

PsiMa05Z09


Ich denk das ist eine gute Entscheidung und möchte dir dazu noch eine kurze Erzählung mit auf den Weg geben.

Vor ca. 2 Jahren sah ich bei einer Bekannten einen riesigen Knödel am Hals/Kiefer hängen. Hab recht lapidar gesagt "Och, reagiert dann Lymphknoten auch immer so abartig, wenn du erkältet bist?" und sie war total geschockt, daß ich das gesehen hätte. Das Ding hing da wohl schon ne ganze Zeit und er Arzt hatte gesagt, sie soll es ab und an kontrollieren lassen, aber sie hatte Angst vor dem ERgebnis und ist nicht mehr hin. Als ich dann letztes Jahr auf den OP musste kam das bei ihr auch wieder hoch und sie war sehr interessiert an meiner GEschichte. Ich hab dann mal einem ARzt von ihr erzählt und der meinte auch, wenn das Ding so groß ist und sich nicht verändert, dann ist es vermutlich auch nichts, aber recht verantwortungslos. Kürzlich hab ich sie wieder gesehen. Das Ding sieht man echt extrem und sie meinte, sie habe beim Schlucken Probleme je nach Kopfhaltung. Aber es wäre nicht gewachsen und eine OP ihr zu gefährlich.

Wie du siehst, viele machen mit so Dingern herum und manche können es echt entspannt sehen....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH