» »

Seit einen jahr Beschwerden am und im Hals

AElewxb1[9x78 hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal

Um mein Anliegen zu beschreiben muss ich etwas weiter ausholen. vor circa zwei Jahren, fing alles an. An einen Abend bekam ich plötzlich Schmerzen im Hals ich dachte erst an einer kommenden Erkältung. Doch ich war es nicht, da in den Laufe der nächsten Wochen ich ein Kloßgefühl im Hals bekam. Nach mehrmaligen Besuchen bei meinem Hausarzt wusste ich nicht mehr weiter und habe die Rettungsstelle besucht . Dort wurde mir zu einer panendoskopie geraten. Das Ergebnis dieser panendoskopie ergab einen Reflux und eine Gastritis worauf ich zur Zeit mit Pantozol behandelt wurde. Dieses Kloßgefühl ging dann auch weg. Seit nun mittlerweile ein Jahr habe ich Beschwerden in der linken Halsseite innen und außen. Diese Beschwerden beziehungsweise Schmerzen sind nicht ständig da. Nach dem Schlafen habe ich so gut wie keine Beschwerden aber im Laufe des Tages wird es dann wieder schlimmer . Ich kann diese Schmerzen auch schlecht beschreiben es ist mal wie ein Stich mal wie ein brennen und mal wieder wie einziehen.

Vor einem halben Jahr bemerkte ich beim Abtasten des Halses auf der linken Seite direkt auf diesem Muskelstrang eine kleine Beule daraufhin ging ich wieder zu meinem Hausarzt und bekam eine Überweisung zum Ultraschall. Bei diesem Ultraschall wurde nichts dramatisches gefunden. Mittlerweile sind die Schmerzen jetzt schon gleich nach dem Aufstehen da und ich weiß langsam nicht mehr weiter. Weiterhin kamen auch wieder neue Beschwerden dazu , an der linken Zungenseite bekam ich zwei kleine Beulen worauf mir der HNO-Arzt sagte dass es geschwollene Geschmacksknospen sind. Jetzt zu meiner Frage wer kann mir was sagen oder mir weiterhelfen was ich noch machen kann um raus zu finden was das ist. Ich hoffe auf viele Antworten und bedanke mich jetzt schon mal

Antworten
Aulex%b19x78


So ich war nun beim mrt der halsweichteile.

Befund lautet.

Homogene Strukturen der Schilddrüse.

1,8 cm große polypöse formation am Boden der rechten und ein Zentimeter Größe der Linken Kieferhöhle sowie wandständige Schleimhautschwellung im Sinus .

Verdacht auf dezente Bandscheibenvorwölbung C4/5 und c5/6. Sowie deutlich betonte diskusvorwölbung links dorsolateral c6/7.

Am ersten handelt es sich um Residuen nach unspezifischer Lymphadenitis. In diesem Zusammenhang auch gering betont des lymphatisches Gewebe am Zungengrund. Eine Kontrolle ist in Abhängigkeit vom klinischen Bild angeraten.

Befund Ende

Leider kann ich als Laie mit dem Fach Chinesisch nichts anfangen wäre schön wenn mir jemand weiterhelfen könnte

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH