» »

Große Angst vor Leukämie

e+lelocoxco hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin männlich, 24 Jahre alt, und hab derzeit ein "bisschen" Sorge um meine Gesundheit.

Schon seit mehreren Jahren plagen mich Gelenkschmerzen - weniger plagen, es ist eben ab und zu mal da. Vorallem in der Schulter und Handgelenken. Hat mich nie wirklich so gestört, dass ich zum Arzt gegangen bin, das ist nun auch immer noch so. Aber zuletzt kamen Sachen dazu, die mir mehr Sorgen machen. Seit einigen Monaten (denke ich?) habe ich gelegentlich einen ganz leichten Druck im Oberbauch. Zusätzlich in den letzten Tagen auch mal Schmerzen im linken oder auch im rechten Bauch, sehr schwer zu definieren. Nierenschmerzen (Nierengegend) kommen auch gelegentlich dazu, das hatte ich aber oft darauf geschoben, dass zu viel kalte Luft an die Nieren kam. Zudem hatte ich da auch in den vergangenen Jahren gelegentlich mal Beschwerden - aber nie wirklich störend (auch jetzt nicht). Und ihr merkt schon, ich gehe nicht so gern zum Arzt - hab da ziemlich Angst vor einer schlimmeren Diagnose.

Zu den Gelenkschmerzen kommen auch noch gefühlt ziemlich punktuelle Knochenschmerzen im Schienbein, Oberschenkel oder auch im Arm. Diese sind auch nicht wirklich störend aber man merkt es halt. Die Schmerzen im Oberschenkel wurden bei Belastung auch etwas stärker.

Ab und zu kommt auch ein kurzer Schmerz im Rücken dazu.

Ich habe nun wohl den Fehler gemacht und mit diesen Symptomen gegoogelt. Da liest man nun sofort Tumorschmerzen, Leukämie (CML passt von den Symptomen ziemlich gut), Bauchspeicheldrüsenkrebs und, und, und...

Nun habe ich schon ziemlich Panik. Wobei ich sagen muss, dass ich ansonsten fit bin. Vor wenigen Wochen hab ich noch beim Joggen einen ziemlich fitten Kumpel abgehängt und auch ansonsten bin ich nicht übertrieben müde und Fieber etc. hatte ich zuletzt Ende Januar für nur einen Tag und da hatte ich mich ziemlich eindeutig bei meinem Vater angesteckt. als ich zu Besuch war.

Zusätzlich will ich auch noch sagen, dass es für mich zuletzt auch eine etwas schwierigere Zeit war und da auch ein bisschen Stress vorhanden war. Aber es fällt mir schwer all diese Symptome auf die Psyche zu schieben. In dieser stressigen Zeit war auch die Ernährung nur sehr einseitig und sporadisch - das lag aber meiner Meinung nicht an mangelndem Appetit. Es gibt Momente, da könnte ich gefühlt alles essen, was auf dem Tisch steht. Aber mein Magen hat sich jetzt in der Zeit glaub schon ein bisschen an den Rythmus angepasst. Auch Bewegung war meines Erachtens zu wenig - vll auch ein Faktor. Würde mich ja freuen, wenn man diese ganzen Symptome auf unzureichende Ernährung deuten könnte - aber auch das zu glauben fällt mir schwer

Ich hoffe wirklich, dass ihr mir ein bisschen die Panik nehmen könnt. Mit 24 macht man sich nur ungern über solche Dinge gedanken.

EDIT: gerade eben nun auch noch ein Blutfleck unter der haut am Finger entdeckt. Der muss eigentlich diese Nacht entstanden sein, vorher war da nichts...auch in der Leiste und auf dem Bauch hab ich da jeweils die vergangenen Wochen einen Fleck entdeckt, wo ich mir unsicher bin, ob die vorher da waren. Allerdings ist der auf dem Finger weniger klar abgegrenzt als die anderen...hab riesen Angst...

Liebe Grüße!

Antworten
e$l1loRcoco


Will nicht drängeln - ihr habt alle wichtigeres zu tun, als einem Hypochonder zu beruhigen...;)

Aber hab dieses Mal echt ein ungutes Gefühl, die Symptome passen einfach "perfekt" zusammen. Schmerzen im Oberbauch, Knochenschmerzen, Kleine Blutbläschen unter der Haut etc...

Ein bissen Beruhigung würde sehr gut tun...:)

SBtuhelb>eixn


Und ihr merkt schon, ich gehe nicht so gern zum Arzt - hab da ziemlich Angst vor einer schlimmeren Diagnose.

Naja, aber schlimmer als "Leukämie" kann's ja nun kaum werden. ;-)

Also geh zum Arzt und lass es klären. Ist wahrscheinlich alles ziemlich harmlos.

T^hebl`ackpxony


Was meinst du denn mit Blutfleck/Blutbläschen?

Ich würd auch ab zum Arzt und es abklären lassen - so ein kleines Blutbild ist doch schnell gemacht, und dann hast du Sicherheit...

W)elteZnbuymmlerinx_


Der größte Fehler den du machen kannst, ist Symptome googeln :-/

Da kommt meistens Krebs bei rum. Oder bei Frauen auch gern mal eine Schwangerschaft. ;-)

Es ist zwar leichter gesagt als getan, ich google ab und an auch lieber bevor ich zum Arzt gehe, aber man tut sich damit in der Regel selbst keinen Gefallen. Besonders wenn man zu Angst neigt.

Wenn es dich so beschäftigt, geh wirklich mal zum Arzt. Der kann dir Gewissheit geben.

Vielleicht nimmt dir mein Beispiel ein bisschen die Angst:

Ich habe auch regelmäßig schmerzen in Handgelenken und Schulter. Wegen den Handgelenken war ich vor Jahren beim Arzt, das liegt an Überbeweglichkeit und ab und zu auftretende Ganglien.

Bei der Schulter wird aktuell eine Verletzung der Gelenklippe vermutet.

Du sagst du hast ab und zu schmerzen in den Beinen. Ist das eventuell eine Reaktion deines Körpers auf stress?

Wenn ich zb. unter stress leide, habe ich immer mal stechende Schmerzen im Körper verteilt. Hauptsächlich Beine und Füße. Das sehe ich dann als Warnung meines Körpers, den Stress abzubauen (Sport und/oder Entspannung).

Die Blutflecken die du beschreibst könnten Blutergüsse oder Blutschwämmchen sein?

Das sind jetzt alles nur MÖGLICHKEITEN. Was ich dir damit verdeutlichen will, ist dass meistens etwas eher harmloses hinter den Beschwerden steckt, man muss nicht gleich vom schlimmsten ausgehen.

Und manchmal ist es eben so, dass vieles zusammen trifft.

Gleichzeitig haben Stress und psychische Belastung mehr Einfluss auf die physische Gesundheit, als man meinen mag, das habe ich auch schon desöfteren festgestellt.

Letztendlich kennst du deinen Körper aber am besten und solltest Warnsignale ernst nehmen. Eine richtige Antwort kann dir nur ein Arzt geben.

Und glaube mir, meistens geht man mit den größten Horrorvorstellungen zum Arzt und am Ende ist es etwas ganz banales.

Ich drück dir die Daumen, dass es auch bei dir nichts ernstes ist :)

LG

B&enitaxB.


Was Du sicherlich nicht hast, ist Leukämie.

Damit Du beschäftigt bist, google doch mal nach psychosomatischen Krankenheiten, vielleicht noch Rheuma.

Wenn Du von heftigem Nasenbluten schreiben würdest, 30 blauen Flecken am ganzen Körper, Gewichtsabnahme und Schlappheit, Müdigkeit, dann wäre das schon ne andere Sache.

Leukämiekranke hängen selten nen Kumpel beim Sport ab.

Ein Blutbild, HB, Ery, Leuko reichen aus, um die Leukämie zu entkräften.

Frage mich immer wieder, warum man da nicht den Ehrgeiz zeigt, das als 1. überprüfen zu lassen....

Statt dessen Dr. Google Selbstdiagnostiker zu sein :-X :-o :-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH