» »

Panische Angst vor Bauchspeicheldrüßenkrebs

JAod i51 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe ja momentan so einige Ängste,aber diese ist mit abstand die schlimmste und lässt mich nicht eine Sekunde los.

Ich hab schon seit Jahren beschwerden mit Magen-Darm,muss stàndig aufstossen(vorallem bei Panik)

Neulich war das auf der ganzen Bauchdecke,wie eine art Spannungsschmerz,hinsetzen und nach vorne Beugen ging gar nicht,verschwand aber wieder.Dieses problem hatte ich schon letztes Jahr,da durfte niemand an meinen Oberbauch kommen.Verschwand aber auch wieder und nie habe ich mir Gedanken gemacht.

Ich esse eigentlich sehr gerne,hab um die 65-67 Kilo bei 163 cm.

Nun war ich am Mittwoch im Kh weil der Druckschmerz in der Mitte mich nicht mehr von meiner Angst losbringen konnte(Hausarzt hatte getastet und meinte dort liegt der Mageneingang,auch übern Bauchnabel tut es weh)

Dort machte man Sono und stellte fest das meine Galle viel Sludge hat und ich ptominente interherpatische Gallenwege habe.GB Wand wàre etwas echoreich(was bedeutet das)

Pankreas wàre sonographisch regelrecht.

Blutwerte waren alle ok.

Nun soll ich ein paar Tage ins Kh um allds abklàren zu lassen.

Untersucht werden soll:MRT Leber ggf mit MRCP,bestimmung pANCA und AMA,Gastroskopie,EUS des DHC bei erh Cholestasrwerten.

Macht mir so sorgen.Mir wurde nichts gesagt.

Freitag bin ich zu einem Hausarzt und hab dort nochmal Sono machen lassen.Dort kam raus.

Heper von norm,Form,Größe,glatter Kontur und Regelrechter Struktur.Bild wie bei Aerobilie.LV und port.Gefäße unauffàllig.GB mit V.a kleine Konkremente-DD:Sludge-glatt begrenzt und mit normalbreiter Wand.Intra und extrahrp GW unauffàllig.Pankreas von normaler Form,Größe,glatter Kontur und regelrechter Struktur.

Milz von normaler Form,gering vergrößert mit glatter Kontur und regelrechter Stuktur.Gr abd Gefäße und deren Abgänge bei Luftüberlagerung nur teilweiße einsehbar,dort mit regelrechten Verlauf.Kein Anhalt für paravasale Lymphome.HB leer.Kein Aszites.

Diagnose:Hepar wie bei Aerobilie,V.a.Cholecystolithiasis-DD Sludge.Splenomegalie.

Da soll CT zur Beurteilung des Pankreas und der Leber gemacht werden.

Wieso Pakreas?

Vieleicht weil ich ihr vorher von meiner Angst erzählt habe?

Bei der Indikation steht nämlich:Krebsangst

Was bedeutet das alles:(

Im Befund vom Kh war die Milz in normaler Größe,aber die Gallenwege etwas vergrößtert.

Meine aktuellen Beschwerden.Nach jeden Essen geblähter Bauch,Brennen im Bauch,Rippen und Rücken.Gestern Nacht(gegen 23 Uhr)schmerzen im rechten Unterbauch bis rechte Niere und leichte Übelkeit.Bei drehen auf dem Rücken besserung.

Die Magenschmerzen sind verschwunden.Hatte aber oft sauren Speichel und Sodbrennen.

2015 hatte ich eine Darmspieglung,da hieß es verkrümmter Darm...oder spastisch verengter Darm.Also manchmal habe ich wie eine art Presswehen beim Stuhlgang mit Bleistiftstuhl.Die Ärztin meint das der Stuhl es schwer hat da durch zu kommen und deswegen dünn ist.

Habe oft Schleim dabei,eigentlich immer.

Zu den Bsuchschmerzen die ich sonst habe.Die sind im Unterbauch und Oberbauch,meist Wellenartig und verschwinden meist nach 15 min.Aber in der zeit ist mir Kotzübel.Manchmal mache ich ein paar Kniebeugen damit ich Winde lassen kann,das hilft dann auch wenn die Luft raus.Die schmerzen habe ich halt schon seit 2012,da fing der Bleistiftstuhl an.

Nachtschweiss habe ich nicht,abgenommen weil der Kummer mich auffrisst(Hunger habe ich aber durch die Angst bekomm ich nichts runter)

Jucken habe ich ab und an,aber nicht täglich,manchmal nur 1-2 tage im monat und dann nur am den Waden und das vieleicht für 1 Stunde.

Hab allerdings auch probleme mit den Nieren,angeblich sollen es ist"Glomerulonephritis"mit Zysten beidseitig.Krea war 75 und Gfr 89.9

Rückenschmerzen habe ich eigentlich immer,nie so doll das ich schmerzmittel nehmen muss.Hab allerdings auch einen knapp 4 Jährigen mit 14 Kilo der oft getragen werden will und der mich auf trap hält.Bin auch alleinerziehend und stämme alles alleine.

Hab viel Stress,trinke Kaffee und Rauche(Rauchen will ich lassen,was momentan durch die Angst kaum zu schaffen ist)Alkohl trinke ich keinen,vieleicht mal einen kleinen Schluck Sekt zu Silvester.

Hab Angststörungen die mir auch oft den Schlaf rauben und mir immer ein ungutes Gefühl lassen.

Ach ich bin im Januar 28 Jahre geworden.

Lässt das alles auf was schlimmes Schließen?

Antworten
p3elzthier8x6


Ich esse eigentlich sehr gerne, hab um die 65-67 Kilo bei 163 cm

Nun, damit stehst du ja nicht schlecht im Futter; laut BMI ist das leichtes Übergewicht.

Insofern müssen deine Beschwerden halb so wild sein, denn mit richtigen (Ober-)Bauchschmerzen und einer organischen Darmerkrankung isst man nicht mehr gern und vermeidet die Nahrungsaufnahme so weit es geht. Und gerade BSPD ist dafür bekannt schon recht früh (tlw. vor dem Auftreten von gastrointestinalen Beschwerden) eine Abmagerung zu verursachen.

Am ehesten würden die Beschwerden und die Sono-Befunde für eine Entzündung der Gallenblase sprechen. Das ist nicht wild, ist oftmals auch hausgemacht bei zu fettiger Ernährung und/oder Übergewicht. Viele Ärzte raten bei einer chronischen Entzündung zu einer Entfernung der Gallenblase. Das kann gut gehen und tut es in vielen Fällen auch; manchmal jedoch kommt es jedoch nach der Operation zu anderen Problemen (sog. Post-Cholezystektomie-Syndrom)

Dass die Indikation für ein MRT neuerdings schon "Krebsangst" lauten kann, ist mir neu, beweist aber den Niedergang unseres ach so tollen Systems. Die, die wirklich Gravierenderes haben, bekommen nichts oder zu wenig; die, die eine Angststörung oder nur Pillepalle haben, dagegen unnötige und potentiell schädliche Untersuchungen.

JuodIix51


Danke für deine Antwort.

Also das MRT soll vom Kh aus gemacht werden,da steht nichts wegen Krebsangst.

Das CT soll gemacht werden von der Hausärztin aus und da steht es so da.

Eigentlich würde ich ja gerne wissen ob ich mir wegen meiner Bauchspeicheldrüse sorgen machen muss.Bei beiden Sono,s war sie in ordnung,oder man sah zumindest nichts.

Auch das man denkt es sei eine Zerrose versteh ich nicht.

J!odib5x1


Vieleicht liegt dad aber auch daran das diese den Ärzten blind vertrauen.Menschen mit Krankheitsängsten vertrauen da eher mehr darauf wenn jede Untersuchung gemacht wurde und lassen sich nicht abspeißen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH